Papst: „Sakrale Musik nähert uns Gott“

Gesänge während der Liturgie stellen Wiederentdeckung Gottes dar.
Erstellt von Radio Vatikan am 12. November 2012 um 10:01 Uhr
Audienzhalle, Papst Benedikt XVI.

Vatikan (kathnews/RV). Die Sakralmusik hilft den Gläubigen, sich näher bei Gott zu fühlen. Das betonte Papst Benedikt XVI. an diesem Samstag bei einer Audienz für die italienische Vereinigung „Santa Cecilia“. Der Verein fördert den Gesang insbesondere für Kirchenchöre. Benedikt XVI. sagte in der Audienzhalle, dass die Gesänge während der Liturgie auch eine Wiederentdeckung Gottes darstellten. Dies sei gerade in Ländern wichtig, die zwar traditionell katholisch wie Italien seien, aber von der Säkularisierung bedroht werden.

„Die sakrale Musik hat auch weitere wichtige Funktionen, um Gott neu zu entdecken. So ist es wichtig, dass das Volk Gottes bei der Liturgie nicht nur spricht, sondern auch zuhört. Indem der Gläubige mit seinen Sinnen und seinem Geist das Wort Gottes aufnimmt, nähert er sich Gott. Dazu zählt auch das Hören der Sakralmusik. Wichtig ist auch, dass der Gesang während der Liturgie ernst genommen wird.“ Bei der Audienz mit dem Papst waren etwa 6.000 Mitglieder der Vereinigung in der Aula „Paolo Sesto“ anwesend.

Foto: Audienzhalle, Papst Benedikt XVI. – Bildquelle: Andreas Gehrmann