„Neues Konzil nicht nötig“

Kardinal Lehmann plädiert für Reform im Vatikan.
Erstellt von Radio Vatikan am 12. Oktober 2012 um 19:02 Uhr
Kardinal Lehmann

Mainz (kathnews/RV). Der Mainzer Kardinal Karl Lehmann hält ein neues Konzil derzeit nicht für nötig. Stattdessen plädierte der langjährige Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz für eine Reform im Vatikan. „Der Regierungsstil muss da anders werden“, erklärte er im Deutschlandfunk. Die Internationalisierung der Kurie sei „nicht ganz geglückt“, und das Mittel der Bischofssynode werde nicht ausreichend genutzt, um Führungsaufgaben in der katholischen Kirche wahrzunehmen und zu verteilen. Kritisch sieht Lehmann auch einen wachsenden Einfluss des Vatikan auf die Ortskirchen. Dass Rom die deutsche Übersetzung des Messbuchs oder die Arbeiten an einem neuen Gesangbuch „kleinlich zensiert“, so der Kardinal wörtlich, sei ein „Einbruch in das Liturgierecht“, den man sich „eigentlich nicht gefallen lassen darf“.

Foto: Kardinal Lehmann – Bildquelle: Publikationen Bistum Mainz / Ndemuth