„Gott ist auch da, wo wir ihn nicht vermuten“

Papst Benedikt XVI. ermutigt Teilnehmer der Bischofssynode.
Erstellt von Radio Vatikan am 28. Oktober 2012 um 08:05 Uhr
Papst Benedikt XVI.

Vatikan (kathnews/RV). An diesem Samstag enden die Beratungen der 13. Ordentlichen Bischofssynode im Vatikan zum Thema Neuevangelisierung, die seit dem 7. Oktober tagt. Zum Abschluss der Arbeiten wandte sich Papst Benedikt XVI. am Vormittag noch einmal persönlich in einer kurzen Rede an die rund 260 Synodalen und die Synodenbeobachter aus aller Welt, die an der Synode teilgenommen hatten. Er dankte ihnen und machte Mut:

„Wir haben gesehen, wie die Kirche auch heute wächst und lebt, zum Beispiel in Kombodschia oder Norwegen und an vielen anderen Orten. Auch wo man es vielleicht nicht erwartet hätte, ist Gott präsent. Und auch wenn die Kirche Gegenwinde verspürt, so spüre ich doch vor allem den Geist Gottes, der uns hilft und die richtigen Wege zeigt. Und so sind wir, wie mir scheint, mit neuer Begeisterung unterwegs.“ Am Sonntag wird der Papst zum Abschluss der Synode eine Heilige Messe auf dem Petersplatz feiern.

Foto: Papst Bnedikt XVI. – Bildquelle: Tourvindus, CC bei Flickr