Frühjahrsvollversammlung der Bischöfe in Trier

Thema: „Das Zusammenwirken von Männern und Frauen im Leben und Dienst der Kirche“.
Erstellt von Radio Vatikan am 17. Februar 2013 um 23:02 Uhr
Bischöfe

Trier (kathnews/RV). Eine Woche nach der Rückzugsankündigung des Papstes treffen sich die deutschen Bischöfe von Montag bis Donnerstag zu ihrer Frühjahrsvollversammlung in Trier. Bei der turnusmäßigen Sitzung dürften auch der Amtsverzicht Benedikts XVI. und die bevorstehende Papstwahl zur Sprache kommen. Der Deutschen Bischofskonferenz gehören vier Kardinäle an; Anfang oder Mitte März werden sie ins Konklave einziehen und gemeinsam mit 113 weiteren Kardinälen einen neuen Papst wählen. Unter Leitung des Vorsitzenden, Erzbischof Robert Zollitsch, nehmen 66 Mitglieder der Bischofskonferenz an der Trierer Tagung teil. Dort steht unter anderen das Thema „Pille danach“ auf der offiziellen Tagesordnung. Nach der Abweisung einer vergewaltigten Frau durch zwei katholische Kliniken in Köln hatte Kardinal Joachim Meisner Ende Januar eine neue Position zur „Pille danach“ verkündet, die er zuvor mit dem Vatikan abgestimmt hatte. Demzufolge sind nach einer Vergewaltigung Präparate ethisch vertretbar, mit denen die Verhinderung einer Befruchtung beabsichtigt wird. Die Bischöfe in Nordrhein-Westfalen haben sich dieser Position bereits angeschlossen; die Bischofskonferenz insgesamt strebt in dieser Frage eine einheitliche Linie an.

Schwerpunkt der viertägigen Konferenz ist am Mittwoch ein Studientag zum Thema Frauen. Er steht unter dem Titel „Das Zusammenwirken von Männern und Frauen im Leben und Dienst der Kirche“. In Trier geht es auch um die weitere wissenschaftliche Aufarbeitung von sexuellem Missbrauch durch Priester. Nach dem Stopp der Zusammenarbeit mit dem Kriminologen Christian Pfeiffer suchen die Bischöfe einen neuen Projektpartner. Weitere Themen sind der Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung, eine Bibelübersetzung sowie die Caritas-Arbeit. Außerdem stellt die Bischofskonferenz Inhalte des neuen Gebetbuchs „Gotteslob“ vor und berät über den Eucharistischen Kongress, der für Juni in Köln geplant ist. Parallel zur Versammlung der Bischöfe hat ein kirchenkritisches Bündnis Protestaktionen angekündigt.

Foto: Bischöfe – Bildquelle: Andreas Gehrmann