Der Glaubens-Messanger für Jugendliche

Bonifatiuswerk stellt Neuerscheinung vor.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 7. Mai 2014 um 08:25 Uhr
Tasche, Glaubens-Messanger

Paderborn (kathnews/Bonifatiuswerk). Der neue Glaubens-Messanger des Bonifatiuswerkes ist da. Die sportliche Umhängetasche ist ein überzeugender Begleiter im Alltag. Sie ist nicht nur optisch ein wirklicher Hingucker, bei ihr zählen auch die inneren Werte. Dieses besondere Geschenk für Jugendliche lädt dazu ein, den eigenen Glauben zu vertiefen und seine Fähigkeiten in unsere Kirche einzubringen. Der Glaubens-Messanger will Pfarrgemeinden, Verbände und Institutionen in ihrem Bemühen unterstützen, Jugendliche für Jesus Christus zu begeistern und sie auf ihrem Weg mit der Kirche zu begleiten. Der Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsignore Georg Austen, sieht in den Glaubenstaschen einen Beitrag, Katholiken in Pfarreien und Verbänden in ihrem Glauben sprachfähiger zu machen. Der Glaubens-Messanger will junge Katholiken ermuntern, auf andere zuzugehen und über ihren eigenen Glauben zu sprechen.“ Mit der Tasche könne folglich ein Dialog zu Glaubensfragen in Gang kommen.

Die sportliche Tasche enthält je eine Bibel-Mini-CD-Rom, einen Zollstock „Maßstab Mensch“, ein Buch „Durchkreuztes Land“ und die Broschüre „Wofür brennst Du?“. Der Glaubens-Messanger ist für 15 Euro erhältlich im Onlineshop des Bonifatiuswerkes oder telefonisch unter: 05251/29 96-53. Das Bonifatiuswerk unterstützt mit einprägsamem Material Kirchengemeinden, Familien und katholische Institutionen in ihrem Bestreben, den Glauben weiterzutragen. Mit einer Neugeborenentasche, einer Schulanfangsbox oder dem neuen Glaubens-Messanger können Glaube und Lebensalltag an besonderen Lebensknotenpunkten verknüpft werden. Mit Ratgebern zu gelebten christlichen Bräuchen und Riten kann das Glaubensleben in den Familien bereichert werden. Mit leicht verständlichen Informationen zum Glaubensleben kann eine Brücke zu kirchendistanzierten Menschen geschlagen werden.

Foto: Tasche, Glaubens-Messanger – Bildquelle: Bonifatiuswerk