Benedikt-Fonds für Ostafrika

Zahlreiche Projekte für Menschen in Dürregebieten verwirklicht.
Erstellt von Radio Vatikan am 10. Dezember 2013 um 20:09 Uhr
Papst Benedikt XVI.

Bonn (kathnews/RV). Die Deutsche Bischofskonferenz hat den Abschlussbericht des „Benedikt-Ostafrikafonds“ veröffentlicht. Der nach Papst Benedikt XVI. benannte Fonds hat Spenden für die Opfer der Dürrekatastrophe in Ostafrika im Jahr 2011 gesammelt; er wurde anlässlich des Deutschland-Besuches von Benedikt im September 2011 eingerichtet. Den Endbetrag von 800.000 Euro hat die Deutsche Bischofskonferenz auf 3 Millionen Euro erhöht. Mit dem Fonds wurden zahlreiche Projekte verwirklicht, um den Menschen in den Dürregebieten zu helfen. Der Abschlussbericht gibt einen Überblick über die verschiedenen Projekte, die durch den Fonds unterstützt wurden. Er kann im Internet heruntergeladen werden.

Foto: Papst em. Benedikt XVI. – Bildquelle: Tourvindus, CC bei Flickr

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung