Schlagwort-Archiv: Zelebrationsrichtung

Warum die Zelebrationsrichtung „ad Deum“ angebrachter ist

Ein Kommentar von Felizitas Küble.
Erstellt von Felizitas Küble am 9. August 2018 um 08:20 Uhr
Alte Messe in St. Leonhard, Leonberg i.d. Oberpfalz

Als Kurienkardinal Sarah – Präfekt der Gottesdienstkongregation – vor zwei Jahren einige liturgische Klarstellungen vornahm, war die Aufregung groß. Der römische Würdenträger aus Afrika ermutigte die Priester, die heilige Messe „ad Deum“ (zu Gott hin) zu feiern; man spricht auch von der Zelebration „versus orientem“ (zum Osten hin) bzw. von einer Ausrichtung des Priesters „zum […]

Joseph Ratzinger: Die Zelebration zum Osten richtet Priester und Gemeinde gemeinsam auf den Herrn und nicht auf sich selbst

„Reform der Reform“ oder: Die Bereicherung der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus durch die klassische Form des Römischen Ritus. 5. Teil: Die Zelebration versus Orientem. Theologischer und spirtueller Grund (aus: Gero P. Weishaupt, „Päpstliche Weichenstellungen“, 166-169.)
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 13. August 2016 um 00:00 Uhr
Papst Benedikt XVI.

Einleitung von Gero P. Weishaupt: Nachdem ich in der letzten Folge dieser Kathnews-Reihe aufzuzeigen versucht habe, dass die Zelebration „zum Herrn“ hin, also die Feier der Messe, bei der der Priester nicht dem Volk zugewandt, sondern zusammen mit dem Volk in einer Gebetsrichtung zum Herrn (ad orientem) hin die heilige Messe zelebriert, auch weiterhin die […]

Zelebration „ad orientem“ (zum Osten) ist Norm

Das geht aus den Rubriken des nachkonziliaren Messbuches sowie aus einer Antwort der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramente eindeutig hervor.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 14. Juli 2016 um 07:20 Uhr
Petersdom

Von Dr. Gero P. Weishaupt: Die Zelebration zum Osten („ad orientem“) ist auch nach der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus weiterhin Norm. Das geht eindeutig nicht nur aus den Rubriken des nachkonziliaren Messbuches (Missale Paulinum) vor, sondern auch aus einer Antwort (Responsum) der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramente vom 25. September 2000. […]

Die Zelebration „versus orientem“ ist geltendes liturgisches Recht

Neue liturgische Normen sind daher diesbezüglich nicht notwendig. Sie bestehen schon.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 12. Juli 2016 um 16:52 Uhr
Petersplatz mit Gero P. Weishaupt

Von Dr. Gero P. Weishaupt: Die Aufregung war groß, als Kardinal Sarah, der Präfekt der Gottesdienstkongregation anlässlich einer liturgischen Tagung in London vorige Woche die Priester ermutigte, unter Berücksichtigung der pastoralen Klugheit ab dem 1. Adventssonntag dieses Jahres die heilige Messe zum Osten (ad Deum/versus orientem) zu zelebrieren. Kardinal Vincent Nichols, der Erzbischof von Westminster, […]

Papst Franziskus zelebrierte die hl. Messe am Hochaltar

Heiliger Vater folgte dem Vorbild seines Vorgängers.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 12. Januar 2014 um 22:46 Uhr
Petersdom

Kirchenrechtliche Bemerkungen von Dr. iur. can. Gero P. Weishaupt: „Anders als bei der Eucharistiefeier nach seiner Wahl zum Papst hat Franziskus diese Messe wieder am Hochaltar unter dem Bild des Jüngsten Gerichts von Michelangelo zelebriert. Papst Benedikt XVI. hatte die Tradition wieder aufleben lassen, nicht an einem mobilen ‚Volksaltar‘ zu zelebrieren, sondern ‚ad Christum’“, so […]