Vergewaltigung

Des Kardinals Verwirrspiel um die “Pille danach”

Ein Kommentar von Felizitas KĂĽble, Leiterin des KOMM-MIT-Jugendverlags und des Christoferuswerks in MĂĽnster.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 1. Februar 2013 um 10:42 Uhr

Köln (kathnews/CF). Die heiĂźen Schlagzeilen ĂĽber die Stellungnahme von Kardinal Meisner ĂĽberschlagen sich derzeit. Von “später Einsicht” oder gar einem “sensationellen Kurswechsel” ist die Rede; dem Kölner Erzbischof wird hierbei gnädig bescheinigt, daĂź er endlich die Zeichen der Zeit erkannt habe, etc. Dabei hat der Kardinal in seiner “Erklärung  zur Pille danach” durchaus nach wie […]

Kölner St.-Vinzenz-Hospital stellt klar: Kirchenfeindliche Medienkampagne gegen Klinik fällt in sich zusammen!

Klärende Stellungnahme von Chefarzt Prof. Dr. Dietmar Pennig zu den öffentlichen Vorwürfen.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 26. Januar 2013 um 22:04 Uhr

Köln (kathnews/CF). Die WDR-Sendung “Lokalzeit aus Köln” strahlte am 22. Januar 2013 ein hochgradig aufschluĂźreiches Gespräch aus, das leider in der öffentlichen Debatte viel zu wenig beachtet wird – und dies teilweise wohl auch deshalb, weil bei Bekanntwerden der dort geäuĂźerten Fakten die gesamte Presseschlammschlacht in der “Causa Köln” in sich zusammenklappen wĂĽrde: Der Fernsehsender […]

Warum die „Pille danach“ in katholischen Krankenhäusern nicht zu haben ist

Kommentar von Bernward Büchner, Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht a.D. und Vorsitzender der Juristen-Vereinigung Lebensrecht e.V. (Köln).
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 22. Januar 2013 um 23:31 Uhr
Embryo

Köln (kathnews/CF). Wie die Reaktionen auf die Abweisung einer jungen, vermutlich vergewaltigten Frau durch zwei Krankenhäuser in Köln offenbaren, stößt die Weigerung von Kliniken in katholischer Trägerschaft, Frauen die „Pille danach“ zu verschreiben oder gar zu verabreichen, vielfach auf Unverständnis und Empörung. Den Verantwortlichen wird mangelnde christliche Nächstenliebe vorgeworfen. In einer Stellungnahme des Bundesverbandes des […]