Schlagwort-Archiv: Tod

„Der Herzschlag des Auferstandenen“ – Predigt von Papst Franziskus in der Osternacht

Im Zeichen der Hoffnung.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 16. April 2017 um 09:45 Uhr
Heilige Messe im Petersdom

Vatikan (kathnews/RV). Gestern Abend zelebrierte der Heilige Vater die Liturgie der Osternacht. Die Heilige Messe begann um 20:30 Uhr im Petersdom. Lesen Sie hier bei Kathnews die Predigt von Papst Franziskus zur Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus. Papstpredigt „Nach dem Sabbat, beim Anbruch des ersten Tages der Woche, kamen Maria aus Magdala und die andere […]

Karfreitag – „Es ist vollbracht!“

Auszug aus der Passion Christi nach Johannes.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 14. April 2017 um 15:00 Uhr
Kreuzigung Christi

„Nachdem die Soldaten Jesus gekreuzigt hatten, nahmen sie seine Kleider und machten vier Teile daraus, für jeden Soldaten einen Teil, und dazu das Untergewand. Das Untergewand war aber ohne Naht von oben ganz durchgewoben. Da sagten sie zueinander: Wir wollen es nicht zerteilen, sondern darum losen, wem es gehören soll. So sollte sich das Schriftwort […]

Nur ein Drittel der Deutschen glaubt an ein Jenseits

INSA-Meinungsforschungsinstitut aus Erfurt führte Befragung durch.
Erstellt von Felizitas Küble am 14. April 2017 um 11:35 Uhr
Himmel, Natur

Erfurt (kathnews/CF/INSA). Das INSA-Meinungsforschungsinstitut aus Erfurt wollte pünktlich zu Ostern von den Befragten wissen, ob sie an ein Weiterleben nach dem Tod glauben. Insgesamt glauben drei von zehn Befragte (30 %) sagen dazu JA. Jede dritte weibliche Befragte (35 %) und jeder vierte männliche Befragte (26 %) glaubt daran. 35 Prozent der Befragten glauben nicht […]

Lazarus starb, damit mit ihm auch der Glaube der Jünger aus dem Grab auferstand

Homilie des heiligen Petrus Chrysologus zum Evangelium des 5. Fastensonntages nach der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus. Text: Sermo 63; PL 52, 375-377. Übersetzung: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 1. April 2017 um 17:35 Uhr
Füße

Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes (Joh 11, 1-45): In jener Zeit 1war ein Mann krank, Lazarus aus Betanien, dem Dorf, in dem Maria und ihre Schwester Marta wohnten. 2Maria ist die, die den Herrn mit Öl gesalbt und seine Füße mit ihrem Haar abgetrocknet hat; deren Bruder Lazarus war krank. 3Daher sandten die Schwestern […]

Für Martin Schulz gibt es kein Leben nach dem Tod

Der designierte Kanzlerkandidat und Parteivorsitzende der SPD hat den Glauben an Gott verloren.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 30. Januar 2017 um 16:07 Uhr
Reichstag in Berlin

Aachen/Würselen/Frankfurt (kathnews). Obwohl er katholisch sozialisiert ist, glaubt der in Eschweiler bei Aachen geborene Martin Schulz, Spitzenkandidat der SPD bei der bevorstehenden Bundestagswahl, nicht mehr an Gott. Das sagte er in einem Interview des evangelischen Monatsmagazin „Christmon“. Mit dem Tod hört geistige Existenz auf Für Schulz sind die Menschen „das Resultat eines natürlichen Prozesses, mit […]

Allerheiligen und Allerseelen: Gemeinschaft der Gläubigen über den Tod hinaus

Von Prälat Dr. Wilhelm Imkamp.
Erstellt von Felizitas Küble am 1. November 2016 um 07:40 Uhr
Kreuzigung Christi - Glaskunst

In unserer, die in „erlebnisintensiven Events“ rauschhafte Selbstvergessenheit sucht, wird das Sterben und der Tod ausgegrenzt. Verborgenes Sterben und namenlose Beerdigungen werden immer häufiger. Die Toten kommen immer öfter als „Halloween-Kürbisse“ und in „after-work-Gruselpartys“ vor, wo neuerdings auch Gruselclowns gern gesehen sind. So werden Tote zur makaberen Karikatur einer im Wortsinn „gnadenlosen“ Spaßkultur. Hier haben […]

Tod, wo ist Dein Stachel, Tod wo ist Dein Sieg? Der Weg Mariens in die himmlische Herrlichkeit

Eine Buchbesprechung von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 27. August 2016 um 22:05 Uhr

Der Verlag Media Maria, der in Illertissen, nicht allzu weit entfernt von Ulm, ansässig ist, hat vor kurzem das neueste Buch von Florian Kolfhaus herausgebracht. Der Priester, ursprünglich Mitglied der Ordensgemeinschaft der Diener Jesu und Mariens, ist inzwischen im Bistum Regensburg inkardiniert und lebt in Rom, wo er in der Zweiten Sektion des Vatikanischen Staatssekretariats […]

Heilige Schrift und Glaube der Kirche

Der Glaube der Kirche geht im Kontext der Liturgie von selbst aus der Heiligen Schrift hervor. „Der Katechismus der Katholischen Kirche ist ein Beispiel für die Einheit der ganzen Schrift, für die lebendige Überlieferung der Gesamtkirche und die Analogie des Glaubens (Homiletisches Direktorium, Nr. 23). Er hilft Priestern und Gläubigen, „das Wort Gottes, den Glauben der Kirche, die moralischen Forderungen des Evangeliums und (die) persönliche und die liturgische Spiritualität im Zusammenhang zu sehen“ (Homiletisches Direktorium, Anhang).
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 4. Juni 2016 um 12:00 Uhr
Bildquelle: Sarto-Verlag

Es folgen die Texte des Katechismus der Katholischen Kirche zu den Lesungen vom 10. Sonntag im Jahreskreis in der sog. ordentlichen Form des Römischen Ritus (Zusammenstellung: Gero P. Weishaupt. Quelle: Homiletisches Direktorium der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung).  Aus der heiligen Schrift 1 Kön 17, 17-24 Sieh, dein Sohn. Gal 1, 11-19 Gott offenbarte […]

Wider die Pervertierung des Arztberufes

Kölner Erzbischof gegen ärztliche Beihilfe zum Suizid.
Erstellt von Katholische Nachrichten-Agentur am 6. Mai 2015 um 23:02 Uhr
Kardinal Woelki

Köln (kathnews/KNA). Wenn die, die Leben retten sollen, es preisgeben, ist das eine Pervertierung des Arztberufes. Mit diesen Worten wendete sich am Dienstag der Kölner Erzbischof Kardinal Rainer Maria Woelki gegen die ärztliche Beihilfe zum Suizid. Woelki forderte die Politik auf, mehr für eine würdevolle Begleitung von Menschen auf ihrem letzten Weg zu tun, statt […]

Schlagwörter: , , , ,

Das Mysterium des Todes

Ein Gastbeitrag von Sebastian Priebe.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 31. März 2015 um 00:17 Uhr
Kreuzigung Christi

„Mors certa, hora incerta“ – „Der Tod ist gewiss, die (Todes)stunde ist ungewiss“ lautet ein alter christlicher Ausspruch, der uns ermahnen soll, unser Leben gewissenhaft zu leben, idealerweise so, dass wir jederzeit vor das Angesicht des Herrn treten könnten. In besonderer Weise fordert uns die Kirche in der Fastenzeit zu einer Neuausrichtung des Lebens in […]