Schlagwort-Archiv: Sonntag

Den ersten Tag der Woche schützen

Der Sonntag ist der Tag des Herrn, nicht des Einkaufens, und muss als solcher besser geschützt werden: Das hat Bischof Rudolf Voderholzer gefordert.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 19. Juni 2017 um 10:20 Uhr
Regensburger Dom

Regensburg (kathnews/CNA-Deutsch). Der Sonntag ist immer wieder den Begehrlichkeiten von Industrie und Handel ausgesetzt, betonte Bischof Voderholzer bei der Eröffnung der Wolfgangswoche in der Basilika St. Emmeram in Regensburg. Die neueste Forderung laute, nicht nur vier, sondern zehn verkaufsoffene Sonntage zu genehmigen. „Ich weise diesen erneuten Anschlag auf den Sonntag zurück. Eine weitere Aushöhlung des […]

Die Gnade der Unsterblichkeit wird durch den Glauben an die Dreifaltigkeit vermittelt

Homilie des heiligen Gregor von Nyssa zum Evangelium des Dreifaltigkeitssonntages (Lesejahr A). Text: Ep 5: PG 46, 1031. Übersetzung: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 10. Juni 2017 um 17:15 Uhr
Taufbecken

Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes (Jo 3, 16-18) In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: 16 Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern das ewige Leben hat. 17 Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt […]

Ich lasse euch nicht als Waisen zurück

Aus einer Homilie des heiligen Johannes Chrysotomus zum Evangelium des 6. Ostersonntages nach der sog. ordentlichen Form des Römischen Ritus. Text: Hom. 75, 1: PG: 59, 403-405. Übersetzung: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 20. Mai 2017 um 19:00 Uhr
Christus Pantokrator

Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes (Jo 14, 15-21) In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: 15Wenn ihr mich liebt, werdet ihr meine Gebote halten. 16Und ich werde den Vater bitten, und er wird euch einen anderen Beistand geben, der für immer bei euch bleiben soll. 17Es ist der Geist der Wahrheit, den die […]

Der Auferstandene ist mit dem Gekreuzigten identisch

Homilie des heiligen Cyrill von Alexandrien zum Evangelium des 2. Ostersonntages (Oktavtag von Ostern). Text: Lib. 12, cap. 1: 74, 703-706. Übersetzung: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 22. April 2017 um 19:00 Uhr
Füße

Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes (Jo 20, 19-31) 19 Am Abend des ersten Tages der Woche, als die Jünger aus Furcht vor den Juden die Türen verschlossen hatten, kam Jesus, trat in ihre Mitte und sagte zu ihnen: Friede sei mit euch! 20 Nach diesen Worten zeigte er ihnen seine Hände und seine Seite. […]

In Christi Auferstehung erfüllt sich das Alte Testament

Homilie des heiligen Meliton von Sardes anlässlich des Osterfestes. Text: Praeconium Christi, Cap. 2-7, 100-103; SC 123, 60-64, 120-122. Übersetzung: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 15. April 2017 um 17:00 Uhr
Christus Pantokrator

Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes (Jo 20, 1-9) 1 Am ersten Tag der Woche kam Maria von Magdala frühmorgens, als es noch dunkel war, zum Grab und sah, dass der Stein vom Grab weggenommen war. 2 Da lief sie schnell zu Simon Petrus und dem Jünger, den Jesus liebte, und sagte zu ihnen: Man […]

Gesegnet sei er, der kommt im Namen des Herrn, der König Israels

Homilie des heiligen Andreas von Kreta zum Evangelium vom Einzug Jesu in Jerusalem am Palmsonntag im Lesejahr A nach der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus. Text: Oratio 9 in ramos palmarum: PG 97, 990-994. Übersetzung: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 8. April 2017 um 15:00 Uhr
Bildquelle: Patrimonium-Verlag

Aus dem heiligen Evangelium nach Matthäus (Mat 21, 1- 11). 1Als sich Jesus mit seinen Begleitern Jerusalem näherte und nach Betfage am Ölberg kam, schickte er zwei Jünger voraus 2und sagte zu ihnen: Geht in das Dorf, das vor euch liegt; dort werdet ihr eine Eselin angebunden finden und ein Fohlen bei ihr. Bindet sie […]

Lazarus starb, damit mit ihm auch der Glaube der Jünger aus dem Grab auferstand

Homilie des heiligen Petrus Chrysologus zum Evangelium des 5. Fastensonntages nach der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus. Text: Sermo 63; PL 52, 375-377. Übersetzung: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 1. April 2017 um 17:35 Uhr
Füße

Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes (Joh 11, 1-45): In jener Zeit 1war ein Mann krank, Lazarus aus Betanien, dem Dorf, in dem Maria und ihre Schwester Marta wohnten. 2Maria ist die, die den Herrn mit Öl gesalbt und seine Füße mit ihrem Haar abgetrocknet hat; deren Bruder Lazarus war krank. 3Daher sandten die Schwestern […]

Ambrosius: Durch die Taufe empfangen wir das Licht des ewigen Lebens

Homilie des heiligen Ambrosius zum Evangelium des 4. Fastensonntages nach der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus. Text: Epistula 80, 1-6; PL 1-6, 1336-1338. Übersetzung aus dem Lateinischen: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 25. März 2017 um 12:08 Uhr
Taufbecken

Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes (Joh 9, 1-41) In jener Zeit 1sah Jesus einen Mann, der seit seiner Geburt blind war. 2Da fragten ihn seine Jünger: Rabbi, wer hat gesündigt? Er selbst? Ober haben seine Eltern gesündigt, so dass er blind geboren wurde? 3Jesus antwortete: Weder er noch seine Eltern haben gesündigt, sondern das […]

Augustinus: Jesus dürstet nach unserem Glauben

Homilie des heiligen Augustinus zum Evangelium des 3. Fastensonntages nach der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus. Text: Übersetzung aus dem Lateinischen: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 18. März 2017 um 11:57 Uhr
Herz Jesu Statue

Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes (Joh 4, 5-42) In jener Zeit 5kam Jesus zu einem Ort in Samarien, der Sychar hieß und nahe bei dem Grundstück lag, das Jakob seinem Sohn Josef vermacht hatte. 6Dort befand sich der Jakobsbrunnen. Jesus war müde von der Reise und setzte sich daher an den Brunnen; es war […]

Cyrill von Alexandrien: Die Wurzel allen Übels ist die Begierde

Homilie des heiligen Cyrill von Alexandrien zum Evangelium des achten Sonntages im Jahreskreis, Lesejahr A in der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus. Text: In lc 62: CSCO 70.161. Übersetzung: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 25. Februar 2017 um 15:00 Uhr
Bildquelle: Sarto-Verlag

Aus dem heiligen Evangelium nach Matthäus (Mt 5, 38-48) In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: 24 Niemand kann zwei Herren dienen; er wird entweder den einen hassen und den andern lieben, oder er wird zu dem einen halten und den andern verachten. Ihr könnt nicht beiden dienen, Gott und dem Mammon. 25 Deswegen sage […]