Schlagwort-Archiv: Sakrament

Einmischung in Zölibatsdebatte macht Parteien für Katholiken unwählbar

Ein Kommentar von Mathias von Gersdorff.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 1. September 2016 um 22:22 Uhr
Reichstag in Berlin

Nachdem sich Kerstin Griese, kirchenpolitische Sprecherin der SPD und Mitglied im Rat der EKD in die vom „Zentralkomitee der deutschen Katholiken angestoĂźene“ Debatte um den Zölibat eingemischt hat, ist ihr nun die CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag gefolgt. Griese war so unverfroren, auf diese Weise ihre Forderung nach Lockerung des Zölibats zu begrĂĽnden: „Wer von den […]

Schlagwörter: , , , , , ,

Miserere mihi – Sei mir gnädig, o Herr

Modell einer mystagogischen Einführung in die Liturgie vom 22. Sonntag im Jahreskreis nach der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 28. August 2016 um 08:30 Uhr
Bildquelle: Sarto-Verlag

Der Sonntag ist das wöchentliche Osterfest. Es ist der Festtag, an dem Gott uns seinen Sohn schenkt, das „lebendige Brot vom Himmel“. Das Sakrament des Altares, so betet die Kirche heute, „mache uns bereit“ Gott „in unseren BrĂĽdern zu dienen“. Die Feier der heiligen Eucharistie wecke in uns das Bewustsein, wie sehr wir von Gott […]

Respice, Domine – Blick hin, o Herr, auf deinen Bund

Modell einer mystagogischen Einführung in die Liturgie vom 19. Sonntag im Jahreskreis nach der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 7. August 2016 um 00:18 Uhr
Taufbecken

„Blick hin, o Herr, auf deinen Bund und vergiss das Leben deiner Armen nicht fĂĽr immer.“ So betet die Kirche am heutigen 19. Sonntag im Jahreskreis zu Beginn der heiligen Messe. Durch die Taufe sind wir in den Bund, den Gott mit uns Menschen in Jesus Christus geschlossen hat, hineingenommen. Darum dĂĽrfen wir Gott unseren […]

Dominus illuminatio – Der Herr ist mein Licht

Modell einer mystagogischen Einführung in die Liturgie vom 10. Sonntag im Jahreskreis nach der ordentlichen Form des Römischen Ritus.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 4. Juni 2016 um 15:00 Uhr
Bildquelle: Sarto-Verlag

Wie an jedem Sonntag treten wir auch heute in der Feier der heiligen Eucharistie zu Gott, von dem alles Gute kommt. Das groĂźe Zeichen seiner GĂĽte ist die Selbsthingabe seines Sohnes, die sich auf dem Altar unter uns vollzieht in sakramentalen Zeichen. Wir beten um Gottes Geist, der unser Denken und Handel beseelt, damit unsere […]

Heilige Schrift und Glaube der Kirche – Fronleichnam

Die Weise der Gegenwart Christi unter den eucharistischen Gestalten ist einzigartig. Sie erhebt die Eucharistie über alle Sakramente, so daß sie „gleichsam die Vollendung des geistigen Lebens und das Ziel aller Sakramente" ist (Thomas v. A., s. th. 3,73,3). Im heiligsten Sakrament der Eucharistie ist „wahrhaft, wirklich und substanzhaft der Leib und das Blut zusammen mit der Seele und Gottheit unseres Herrn Jesus Christus und daher der ganze Christus enthalten" (KKK 1374 und K. v. Trient: DS 1651).
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 25. Mai 2016 um 21:43 Uhr
Monstranz

Der Glaube der Kirche geht im Kontext der Liturgie von selbst aus der Heiligen Schrift hervor. „Der Katechismus der Katholischen Kirche ist ein Beispiel fĂĽr die Einheit der ganzen Schrift, fĂĽr die lebendige Ăśberlieferung der Gesamtkirche und die Analogie des Glaubens (Homiletisches Direktorium, Nr. 23). Er hilft Priestern und Gläubigen, „das Wort Gottes, den Glauben […]

Misericordia Domini – 4. Sonntag der Osterzeit

Modell einer mystagogischen Einführung in die Liturgie vom vierten Sonntag der Osterzeit nach der sog. ordentlichen Form des Römischen Ritus.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 16. April 2016 um 14:23 Uhr
Bildquelle: Sarto-Verlag

Der vierte Sonntag der Osterzeit ist in der sog. ordentlichen Ausdrucksform des Römischen Ritus der Sonntag des guten Hirten. Christus hat durch sein Blut am Kreuz uns, seine Herde, erkauft. Wie der Hirte sein Leben gibt fĂĽr die Schafe, so hat Christus am Kreuz sein Leben fĂĽr uns hingegeben und durch seine Auferstehung uns geeint. In […]

Das ist mein Leib, der fĂĽr euch hingegeben wird

Modell einer mystagogischen Einführung in die Gedächtnisfeier des Letzten Abendmahles in der sog. ordentlichen Form des Römischen Ritus.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 24. März 2016 um 14:27 Uhr
Christus mit der Eucharistie

Die Kirche tritt mit der Gedächnisfeier des Letzten Abendmahles in die drei österlichen Tage des Leidens, des Sterbens und der Auferstehung des Herrn ein. Am Vorabend seines Leidens hat der Herr der Kirche das Sakrament seines Leidens und Sterbens anvertraut, „das Opfer des Neuen und Ewigen Bundes und das Gastmahl seiner Liebe gestiftet“ (Tagesgebet). In […]

Die Beichte: Sakrament der Barmherzigkeit

Von Pfr. Dr. Franz Weidemann.
Erstellt von Felizitas Küble am 21. März 2016 um 20:09 Uhr
Foto: Beichtstuhl, St. Leonhard in Leonberg

Papst Franziskus hat ein Heiliges Jahr ausgerufen, das unter dem Zeichen der Barmherzigkeit stehen soll. Doch mit Barmherzigkeit verbinden die Menschen sehr unterschiedliche Erwartungen und Vorstellungen. Dem Papst geht es vor allem um ein versöhntes Leben mit Gott, wozu die hl. Beichte das privilegierte Mittel darstellt. Papst Franziskus ruft eindringlich zu Umkehr und Erneuerung und […]

Reformkatholiken Frankfurts: Segnungen von Homo-Paaren und Geschiedenen

Ein Beitrag von Mathias von Gersdorff.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 19. Januar 2016 um 09:26 Uhr
Hochzeitsbank

Der katholische Progressismus in Frankfurt ist fest entschlossen, die katholische Kirche in der Stadt am Main nach eigenem GutdĂĽnken zu „reformieren“. Entsprechende Ideen wurden in einem „Stadtkirchenforum“ entwickelt, in welchem sich 200 Vertreter aus den diversen katholischen Gremien der Stadt versammelt haben. Dieses Forum traf sich am 16. Januar 2016, um dem im April beginnenden […]

Synode: Polarisierung verschärft sich / Gądecki schlägt Alarm

Ein Kommentar von Mathias von Gersdorff.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 18. Oktober 2015 um 22:06 Uhr
Petersdom

StanisĹ‚aw GÄ…decki, Erzbischof von Posen und Vorsitzender der Polnischen Bischofskonferenz, hat am Samstag (17. Oktober 2015) in der Synodenaula vor allen Teilnehmern offen von einem Angriff auf die katholische Lehre ĂĽber die Ehe und die Sexualität gesprochen. Manche sagten zwar, sie wollten die Lehre nicht ändern, doch in Wahrheit strebten sie genau das an, so […]