Schlagwort-Archiv: Papst

Die Jugendsynode: Soll sich die Kirche ändern?

Von Prof. Dr. Hubert Gindert.
Erstellt von Felizitas Küble am 7. November 2018 um 21:55 Uhr
Petersdom

In Rom ging die fast vierwöchige Bischofssynode über die Jugend zu Ende. Guido Horst gab seinem Artikel den Titel „Was die Bischöfe lernen sollten“ (Tagespost vom 31.10.18). Er fasste zusammen: „Nicht die Jugend soll sich ändern, sondern der Stil der Kirchenführung“. Das ist jedenfalls der Wille von Papst Franziskus. Was sollten die Bischöfe auf der […]

Bischofssynode – Eine gelungene mediale Berichterstattung mit Nachhaltigkeit

Der katholische TV-Sender EWTN und die Bischofssynode.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 30. Oktober 2018 um 20:40 Uhr

Rom (kathnews). Gut drei Wochen lang tagte im Vatikan die XV. Ordentliche Generalversammlung der Bischofssynode, die Beratungen zu „Jugend, Gaube und Berufsentscheidung“ zum Thema hatte. Eingebettet in das kirchliche Großereignis war die Heiligsprechung von sieben vorbildlichen Katholiken, unter ihnen Papst Paul VI., der salvadorianische Erzbischof Oscar Arnulfo Romero und die deutsche Ordensschwester und Gründerin einer […]

„Ehe für alle“ – Kommt es doch zu einer Normenkontrollklage?

Jürgen Liminski schließt dies nicht aus.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 20. Oktober 2018 um 14:51 Uhr
Hochzeitsbank

Berlin/Karlsruhe (kathnews). Im Juni 2017 ist es – nicht ohne Mitwirkung der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) – zur „Ehe für alle“ gekommen. Dieses Gesetz ist ein Beispiel für einen gefährlichen Rechtspositivismus, denn es ignoriert die Vorgaben der Natur des Menschen und der menschlichen Vernunft. Das Gesetz kam zustande aufgrund einer Mehrheit von 396 gegen 226 Gegenstimmen. […]

Neues Buch von Michael Hesemann über Papst Pius XII.

Buchvorstellung am 7. November 2018 im Pfarrsaal der Sankt Sebastian-Kirche in München.
Erstellt von Felizitas Küble am 20. Oktober 2018 um 10:44 Uhr
Frauenkirche in München

München (kathnews/CF). Der Historiker und Vatikan-Journalist Michael Hesemann stellt am Mittwoch, 7. November, in München sein neues Buch über Papst Pius XII. und dessen umstrittenes Verhalten zum Holocaust offiziell vor. Kurz vor dem 80. Jahrestag der „Reichspogromnacht“ wird die Buchvorstellung im Rahmen einer „Domspatz-Soirée“ vom katholischen Publizisten Michael Ragg moderiert. Die öffentliche Veranstaltung im Pfarrsaal […]

Kritische Auseinandersetzung mit Papst Franziskus

Eine Buchbesprechung von Martin Bürger.
Erstellt von Martin Bürger am 27. September 2018 um 14:58 Uhr

Seit rund einem Monat sieht sich das Pontifikat von Papst Franziskus neuen, geradezu gigantischen, Stürmen ausgesetzt. Die Stimmung unter den Leuten und in den Medien, bis dahin oft euphorisch gegenüber dem Papst, scheint sich ins Gegenteil umzukehren. Das beste Indiz für einen derartigen Stimmungsumschwung dürfte die Titelgeschichte sein, die „Der Spiegel“ in dieser Woche veröffentlicht […]

Papst em. Benedikt XVI. verteidigt seinen Rücktritt

Heftige Kritik eines Kardinals aus konservativen Kreisen.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 21. September 2018 um 08:46 Uhr
Papst Benedikt XVI.

Vatikan (kathnews). Mehrere Nachrichtenportale, darunter auch die BILD, berichteten am 20. September über einen Briefverkehr aus dem Jahr 2017 zwischen Papst em. Benedikt XVI. und einem deutschen Kardinal. Der Kardinal aus konservativen Kreisen hatte zuvor in einem Interview Benedikts Rücktritt heftig kritisiert. Gar von „beispiellos“ und „schweren Schaden für die Kirche“ war die Rede. Benedikt […]

Der Papst und die Frauen

Vatikanist Ulrich Nersinger erzählt über Frauen, die Einfluss auf die Päpste ausgeübt haben.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 19. September 2018 um 12:19 Uhr
Bildquelle: Nersinger (privat)

Aachen (kathnews). Der Aachener Bernardus-Verlag hat eine 134 Seiten umfassende Brochüre herausgegeben, in der besondere Frauengestalten aus der Vergangenheit vorgestellt werden, die Einfluss auf die Päpste ihrer Zeit ausgeübt haben. Der Autor ist der renommierte Vatikanist Ulrich Nersinger aus Eschweiler, einem Vorort im Osten Aachens. Nersinger ist durch viele Veröffentlichungen über den Vatikan bekannt. Kathnews zitiert […]

Schlagwörter: , , , ,

Der heilige Kornelius und der heilige Cyprian in Aachen

In Aachen-Kornelimünster endet am Sonntag die Korneliusoktav.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 14. September 2018 um 20:42 Uhr
Aachener Dom

Von Gero P. Weishaupt Aachen (kathnews). Während am kommenden Sonntag im römischen Ritus der 24. Sonntag im Jahreskreis (ordentliche Form) und der 17. Sonntag nach Pfingsten (außerordentliche Form) gefeiert wird, begehen die Bürger in Aachens Stadtteil Kornelimünster ein Hochfest. Sie feiern die beiden Tagesheiligen des 16. September: den heiligen Papst Kornelius und den Bischof Cyprianus. […]

Paul VI. – Credo des Gottesvolkes: Opfercharakter und Transsubstantiation

Papst Paul VI. verteidigte den Opfercharakter der heiligen Messe sowie die Lehre von der Wesensverwandlung (Transsubstantiation) der Gestalten von Brot und Wein in den Leib und das Blut Christi.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 8. September 2018 um 12:09 Uhr
Alte Messe

Vor 50 Jahren verkündete der selige Papst Paul VI. das „Credo des Gottesvolkes“. Er war bemüht, die nachkonziliare Kirchenkrise, die durch eine „Hermeneutik des Bruches“ (Benedikt XVI.) entstanden ist, zu überwinden, ohne das Reformanliegen des Konzils zu gefährden. Das Konzil versteht richtig, wer es in der „Hermeneutik der Reform in Kontinuität“ (Benedikt XVI.) liest. In diesem […]

Papst Paul VI. – Credo des Gottesvolkes: Die Kirche ist der mystische Leib Christi

Die Kirche nimmt "in der Zeit Gestalt" an "durch die Sakramente, die aus göttlichen Fülle Christi hervorgehen. Durch sie haben die Glieder der Kirche Anteil am Geheimnis Seines Todes und Seiner Auferstehung in der Gnade des Heiligen Geistes, der Leben und Tun verleiht."
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 6. August 2018 um 14:17 Uhr
Vaticanum II, Papst Paul VI.

Vor 50 Jahren verkündete der selige Papst Paul VI. das „Credo des Gottesvolkes“. Er war bemüht, die nachkonziliare Kirchenkrise, die durch eine „Hermeneutik des Bruches“ (Benedikt XVI.) entstanden ist, zu überwinden, ohne das Reformanliegen des Konzils zu gefährden. Das Konzil versteht richtig, wer es in der „Hermeneutik der Reform in Kontinuität“ (Benedikt XVI.) liest. In diesem […]