Schlagwort-Archiv: Overbeck

Berufungs-Wüste Deutschland macht nur noch mit Homosexualität Schlagzeilen

„Normale“ Katholiken mit Priesterberufung, die die Sexualmoral und das katholische Lehramt ernst nehmen, werden nicht mehr in die Seminare eintreten (können). Ein Kommentar von Mathias von Gersdorff.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 3. Februar 2019 um 14:22 Uhr
Priesterkragen

(kathnews/MvG). Bekanntlich ist die Situation der Priesterberufungen in Deutschland katastrophal. Deutschlands katholische Seelsorge kommt zunehmend in die Hände von ausländischen Priestern, was wahrscheinlich die Rettung für die katholische Kirche in Deutschland ist. Denn die hiesigen Zuständigen für Priesterberufungen und Berufungspastoral interessieren sich nur noch für ein Thema: Homosexualität. So kann man im Informationsportal der Bischofskonferenz, […]

Bistum Essen: Der „Dialogprozess” bietet eine Kirche nach dem Zeitgeschmack

Versuchte Umkrempelung der Glaubensinhalte unter dem Deckmantel von Vaticanum II.
Erstellt von Felizitas Küble am 6. September 2015 um 11:51 Uhr
Kreuzigung Christi - Glaskunst

Essen (kathnews/CF). In diesen Tagen feiern wir den 100. Geburtstag des unvergessenen großen Franz Josef Strauß. Man muss mit seiner Politik nicht immer übereingestimmt haben, aber etwas hatte er bestimmt: nämlich Grundsätze. Dies kann man seinem Namensvetter auf dem Essener Bischofsstuhl nicht immer nachsagen. Kaum war Franz Josef Overbeck neuer Oberhirte in unserem Bistum geworden, […]

Kirche geht gegen amtsenthobenen Priester vor

Homosexueller Geistlicher soll aus Klerikerstand entlassen werden.
Erstellt von Katholische Nachrichten-Agentur am 25. August 2013 um 18:17 Uhr

Köln/Essen (kathnews/KNA). Die katholische Kirche will einen amtsenthobenen homosexuellen Priester aus dem Klerikerstand entlassen. Er hatte im September 2011 unmittelbar vor dem Deutschlandbesuch von Papst Benedikt XVI. einen kirchenrechtlich nicht erlaubten Gottesdienst gefeiert. Der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck beantragte für den aus seiner Diözese stammenden suspendierten Geistlichen Christoph Schmidt in Rom die Entlassung aus dem […]

„Ewiges Einknicken” vor dem Zeitgeist

EKD-Papier zu Ehe und Familie öffnet ökumenischen Graben.
Erstellt von Felizitas Küble am 23. Juni 2013 um 11:41 Uhr
Ev.-luth. Kirche

Gladbeck (kathnews/CF/idea). Die Kritik an der neuen Orientierungshilfe der EKD reißt nicht ab. Das Papier vertritt ein erweitertes Familienbild, das vielfältige Lebensformen einschließt, zum Beispiel gleichgeschlechtliche Partnerschaften mit Kindern. Nach Ansicht des katholischen Ruhrbischofs Franz-Josef Overbeck ist damit ein ökumenischer Graben geöffnet worden. Mit der Orientierungshilfe sei eine „Phase der Ratlosigkeit und des Ärgernisses“ eingeläutet […]

„Keine Pogromstimmung gegen Kirche“

Bischof Overbeck stellt sich gegen Äußerungen von Kardinal Meisner und Erzbischof Müller.
Erstellt von Radio Vatikan am 9. Februar 2013 um 14:59 Uhr

Essen (kathnews/RV). In der Debatte um die gesellschaftliche Stellung der katholischen Kirche wendet sich der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck gegen die Begriffe „Pogromstimmung“ und „Katholikenphobie“. Die Formulierungen des Chefs der Glaubenskongregation, Erzbischof Gerhard Ludwig Müller, und des Kölner Kardinals Joachim Meisner seien „nicht hilfreich, zumal wenn sie historisch besetzt sind“. Das sagte Overbeck den Zeitungen […]

Bischof gegen Frauendiakonat

Overbeck bekräftigt die Kirche sei an die Apostel gebunden.
Erstellt von Radio Vatikan am 14. September 2012 um 19:11 Uhr
Priesterkragen

Essen (kathnews/RV). Der Essener katholische Bischof Franz-Josef Overbeck hat sich gegen das Diakonenamt für Frauen ausgesprochen. Dafür machte er am Donnerstagabend in Mülheim inhaltliche und historische Gründe geltend. Es gebe in der katholischen Kirche eigentlich nur ein Amt in der dreifachen Ausprägung Diakon – Priester – Bischof. „Wen man zu einem Amt zulässt, den muss […]