Schlagwort-Archiv: Novus Ordo

Ambrosius: Durch die Taufe empfangen wir das Licht des ewigen Lebens

Homilie des heiligen Ambrosius zum Evangelium des 4. Fastensonntages nach der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus. Text: Epistula 80, 1-6; PL 1-6, 1336-1338. Übersetzung aus dem Lateinischen: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 25. März 2017 um 12:08 Uhr
Taufbecken

Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes (Joh 9, 1-41) In jener Zeit 1sah Jesus einen Mann, der seit seiner Geburt blind war. 2Da fragten ihn seine Jünger: Rabbi, wer hat gesündigt? Er selbst? Ober haben seine Eltern gesündigt, so dass er blind geboren wurde? 3Jesus antwortete: Weder er noch seine Eltern haben gesündigt, sondern das […]

Augustinus: Jesus dürstet nach unserem Glauben

Homilie des heiligen Augustinus zum Evangelium des 3. Fastensonntages nach der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus. Text: Übersetzung aus dem Lateinischen: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 18. März 2017 um 11:57 Uhr
Herz Jesu Statue

Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes (Joh 4, 5-42) In jener Zeit 5kam Jesus zu einem Ort in Samarien, der Sychar hieß und nahe bei dem Grundstück lag, das Jakob seinem Sohn Josef vermacht hatte. 6Dort befand sich der Jakobsbrunnen. Jesus war müde von der Reise und setzte sich daher an den Brunnen; es war […]

Leo der Große: Das Gesetz kam durch Moses, die Gnade aber durch Christus

Homilie des heiligen Leo des Großen zum Evangelium des 2. Fastensonntages nach der ordentlichen und klassischen Form des Römischen Ritus. Text: Tract. 51, 3-4: CCL 138 A, 298-300). Übersetzung aus dem Lateinischen: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 11. März 2017 um 15:06 Uhr
Christus Pantokrator

Aus dem heiligen Evangelium nach Matthäus (Mt 17, 1-9) + Aus dem heiligen Evangelium nach Matthäus In jener Zeit 1nahm Jesus Petrus, Jakobus und dessen Bruder Johannes beiseite und führte sie auf einen hohen Berg. 2Und er wurde vor ihren Augen verwandelt; sein Gesicht leuchtete wie die Sonne, und seine Kleider wurden blendend weiß wie das […]

Gregor van Nazianz: Unsere Waffen sind die Taufe und die Firmung

Homilie des heiligen Gregor von Nazianz zum Evangelium des 1. Fastensonntages, Lesejahr A in der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus. Text: Oratio 40, 10: PG 36, 370-371. Übersetzung: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 4. März 2017 um 16:00 Uhr
Taufbecken

Aus dem heiligen Evangelium nach Matthäus (Mt 4, 1-11) In jener Zeit 1wurde Jesus vom Geist in die Wüste geführt; dort sollte er vom Teufel in Versuchung geführt werden. 2Als er vierzig Tage und vierzig Nächte gefastet hatte, bekam er Hunger. 3Da trat der Versucher an ihn heran und sagte: Wenn du Gottes Sohn bist, […]

Cyrill von Alexandrien: Die Wurzel allen Übels ist die Begierde

Homilie des heiligen Cyrill von Alexandrien zum Evangelium des achten Sonntages im Jahreskreis, Lesejahr A in der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus. Text: In lc 62: CSCO 70.161. Übersetzung: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 25. Februar 2017 um 15:00 Uhr
Bildquelle: Sarto-Verlag

Aus dem heiligen Evangelium nach Matthäus (Mt 5, 38-48) In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: 24 Niemand kann zwei Herren dienen; er wird entweder den einen hassen und den andern lieben, oder er wird zu dem einen halten und den andern verachten. Ihr könnt nicht beiden dienen, Gott und dem Mammon. 25 Deswegen sage […]

Cyprianus von Karthago: Durch die Feindesliebe Gott gleich werden

Homilie des heiligen Cyprianus zum Evangelium des siebten Sonntages im Jahreskreis, Lesejahr A in der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus. Text: De zelo 12-13, 15: CSEL 3,1,427. Übersetzung: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 18. Februar 2017 um 15:00 Uhr
Bildquelle: Sarto-Verlag

Aus dem heiligen Evangelium nach Matthäus (Mt 5, 38-48) In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern:  38Ihr habt gehört, dass gesagt worden ist: Auge für Auge und Zahn für Zahn. 39Ich aber sage euch: Leistet dem, der euch etwas Böses antut, keinen Widerstand, sondern wenn dich einer auf die rechte Wange schlägt, dann halt ihm […]

Augustinus: Die Unschuld im Herzen bewahren

Homilie des heiligen Augustinus zum Evangelium des sechsten Sonntages im Jahreskreis, Lesejahr A in der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus. Text: De Serm. Dni 1, 9, 21; CCL 35, 22. Übersetzung: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 11. Februar 2017 um 15:00 Uhr
Bildquelle: Sarto-Verlag

Zu den Alten ist gesagt worden – ich aber sage euch Aus dem heiligen Evangelium nach Matthäus (Mt 5, 17-37) In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: 17Denkt nicht, ich sei gekommen, um das Gesetz und die Propheten aufzuheben. Ich bin nicht gekommen, um aufzuheben, sondern um zu erfüllen. 18Amen, das sage ich euch: Bis Himmel […]

Euer Licht soll leuchten vor den Menschen

Homilie des heiligen Johannes Chrysostomus zum Evangelium des fünften Sonntages im Jahreskreis, Lesejahr A in der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus. Text: PL 51.174 Übersetzung: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 4. Februar 2017 um 14:33 Uhr
Sonne und Wolken

+ Aus dem heiligen Evangelium nach Matthäus (Mt 5, 13-16): In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: 13Ihr seid das Salz der Erde. Wenn das Salz seinen Geschmack verliert, womit kann man es wieder salzig machen? Es taugt zu nichts mehr; es wird weggeworfen und von den Leuten zertreten. 14Ihr seid das Licht der Welt. Eine […]

Bergpredigt: Christus lehrt die Richtlinien für das himmlische Leben

Homilie des heiligen Hilarius von Poitiers zum Evangelium des vierten Sonntages im Jahreskreis, Lesejahr A in der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus. Text: In Mt 4, 13.9; PL 9, 931. Übersetzung aus dem Lateinischen: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 28. Januar 2017 um 15:00 Uhr
Bildquelle: Sarto-Verlag

+ Aus dem heiligen Evangelium nach Matthäus (Mt 5, 1-12a) In jener Zeit 1als Jesus die vielen Menschen sah, die ihm folgten, stieg er auf einen Berg. Er setzte sich, und seine Jünger traten zu ihm. 2Dann begann er zu reden und lehrte sie 3Er sagte: Selig, die arm sind vor Gott; denn ihnen gehört das […]

Wenn die Wurzel tot ist, wie kann dann noch der Keim bestehen?

Homilie des heiligen Cyrill von Alexandrien zum Evangelium des zweiten Sonntages im Jahreskreis, Lesejahr A in der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus.  Text: In Io L.2; PG 73, 191.  Übersetzung: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 14. Januar 2017 um 15:00 Uhr

Seht, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt hinwegnimmt. + Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes (1, 29-34) In jener Zeit 29sah Johannes der Täufer Jesus auf sich zukommen und sagte: Seht, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt hinwegnimmt. 30Er ist es, von dem ich gesagt habe: Nach mir kommt ein Mann, der […]