Messbuch

Ein Messbuch in der ehrwĂĽrdigen Kirchen- und in der modernen Weltsprache

Eine Buchbesprechung von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 3. November 2019 um 23:35 Uhr

Der 13. Oktober 1969 war der Tag der Ankunft der ersten neun Seminaristen, die sich an Erzbischof Marcel Lefèbvre (1905-1991) gewandt hatten, um trotz der Umwälzungen und Unruhen der Jahre nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil dennoch ein Theologiestudium durchlaufen und vor allem eine priesterliche Formung empfangen zu können, die den traditionellen Grundsätzen der Kirche entsprachen. […]

Der Benediktinerpater und die Erfolgsgeschichte des Schott-Messbuches – Zum Abschluss des Anselm-Schott-Jahres

Ein Beitrag von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 5. September 2019 um 00:01 Uhr

Im Verlauf der zurĂĽckliegenden zwölf Monate wurde immer wieder die Gestalt des Benediktiners Pater Anselm Schott (1843-1896) hier vorgestellt und mit ihm das Laienmessbuch, das seinen Namen trägt. Am 5. September 2018 waren es 175 Jahre, dass Anselm Schott geboren wurde. Damit endet heute, 365 Tage später, dieses Jubiläums- und Erinnerungsjahr. Streiflichter durch die Biographie […]

Heiligenfeste für bestimmte Orte als Ergänzungsheft erschienen

Jetzt als Sonderdruck für alten Schott erhältlich.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 31. März 2019 um 08:38 Uhr

Der Verlag Sarto in Bobingen hat im Dezember des vergangenen Jahres eine sehr gelungene Neuausgabe des Vollständigen Römischen Messbuchs herausgebracht. Aus Anlass des Anselm-Schott-Jahres aufgrund des 175. Geburtstags des Beuroner Benediktiners und Initiators des „fĂĽr die Laien bearbeiteten“ Messbuchs wurde hier ausgiebig die Biographie Schotts und die Genese seines bekannten Werkes aufbereitet sowie eine detaillierte […]

„Sacrificium laudis“ und „oblatio“ als SchlĂĽssel zur Struktur und Aussage des Canon Missae – Das Problem der Kanonhermeneutik und der deutschen Ăśbersetzung des Messkanons – Teil 2

BegrĂĽndung und Kommentar. Von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 29. Januar 2019 um 08:06 Uhr

A) Zu Quellen und Kontext der Latinität des Kanons Die EinheitsĂĽbersetzung des Canon Missae von 1929 wurde in der Einleitung von Teil I schon angesprochen und von mir auch im breiteren Zusammenhang der Genese des Schott-Messbuches bereits ausfĂĽhrlich behandelt. Dabei ist der Kritikpunkt zur Sprache gebracht worden, dass bereits zu diesem frĂĽhen Zeitpunkt einige der […]

„Sacrificium laudis“ und „oblatio“ als SchlĂĽssel zur Struktur und Aussage des Canon Missae – Das Problem der Kanonhermeneutik und der deutschen Ăśbersetzung des Messkanons – Teil 1

Einleitung und Ăśbersetzungsvorschlag. Von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 23. Januar 2019 um 15:32 Uhr

Vor ziemlich genau einem Jahr habe ich hier die zweite und dritte Auflage des Volksmissale von Pater Martin Ramm FSSP vorgestellt. Dabei wurde darauf hingewiesen, dass frĂĽhe Sakramentare den Kanon der Messe regelmäßig als Einheit mit der vorausgehenden Präfation und dem Sanctus voraussetzen,  ein GefĂĽge, das nach der Anordnung und Argumentation Gregors des GroĂźen[1] auch […]

Ein leicht zu ĂĽbersehendes Jubiläum – 175 Jahre Pater Anselm Schott OSB

Von Clemens Victor Oldendorf.
Erstellt von Clemens Victor Oldendorf am 5. September 2018 um 00:01 Uhr

BerĂĽhmt geworden ist er durch sein Handmessbuch fĂĽr die Gläubigen. Dessen Urform war das Messbuch der heiligen Kirche. Zuerst erschien es 1884, und die ersten vier Auflagen bis zu jener von 1894 gestaltete der Beuroner Benediktinermönch Pater Anselm Schott (1843-1896) persönlich. Aus Pietät waren die folgenden beiden Auflagen fast unveränderte Nachdrucke dieser vierten Auflage. Die […]

Hosanna, filio David – Hosanna, Sohn Davids

Mystagogische EinfĂĽhrung in die Liturgie vom Palmsonntag.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 24. März 2018 um 21:10 Uhr
Bildquelle: Patrimonium-Verlag

Die Hauptmesse an diesem Sonntag beginnt gemäß den Rubriken des Römischen Messbuches von 1970 (der sog. ordentlichen Form des Römischen Ritus) mit einer Palmprozession. Vor dem Segensgebet und dem Segnen der Palmzweige hält der Zelebrant eine kurze EinfĂĽhrung in die liturgische Feier. Der Text fĂĽr diese EinfĂĽhrung steht im Messbuch und wird hier ĂĽbernommen. Nur […]

1. Mai 2014: In den Niederlanden dürfen die Priester ab heute den heiligen Joseph in den Eucharistischen Gebeten erwähnen

Kongregation für den Gottesdienst und Sakramentendisziplin erteilte Rekognition der niederländischen Übersetzung.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 1. Mai 2014 um 13:40 Uhr
Missale Romanum

Utrecht (kathnews). Die niederländische Bischofskonferenz hatte die niederländische Ăśbersetzung der lateinischen Texte, in denen der heilige Joseph nach der Weisung von Papst Franziskus in FortfĂĽhrung der Vorgaben von Papst Benedikt XVI. genannt werden soll, fĂĽr die gesamte niederländische Kirchenprovinz bereits am 8. Oktober 2013 approbiert. Die römische Kongregation fĂĽr den Gottesdienst und Sakramentendisziplin hat danach […]

Neues Messbuch fĂĽr auĂźerordentliche Form erschienen

Missale Romanum über introibo.net erhältlich.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 13. November 2012 um 23:50 Uhr
Missale Romanum

Auf der Internetseite introibo.net wird das kĂĽrzlich neu erschienene Missale Romanum fĂĽr die auĂźerordentliche Form des Römischen Ritus angeboten. An der Entstehung des im Jahr 2012 herausgegebenen Messbuches waren mehrere Priester beteiligt. Die Erfahrung vieljähriger täglicher Zelebration der hl. Messe nach der ĂĽberlieferten Form ist in die Gestaltung des liturgischen Buches mit eingeflossen. Mit viel […]

„Neues Konzil nicht nötig“

Kardinal Lehmann plädiert für Reform im Vatikan.
Erstellt von Radio Vatikan am 12. Oktober 2012 um 19:02 Uhr
Kardinal Lehmann

Mainz (kathnews/RV). Der Mainzer Kardinal Karl Lehmann hält ein neues Konzil derzeit nicht fĂĽr nötig. Stattdessen plädierte der langjährige Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz fĂĽr eine Reform im Vatikan. „Der Regierungsstil muss da anders werden“, erklärte er im Deutschlandfunk. Die Internationalisierung der Kurie sei „nicht ganz geglĂĽckt“, und das Mittel der Bischofssynode werde nicht ausreichend genutzt, […]