Schlagwort-Archiv: Liturgie

Die Krise der Kirche beruht zum großen Teil auf dem Zerfall der Liturgie

Liturgische Missbräuche sind einerseits die Folge eines Glaubensverlustes und mangelnder liturgischer Bildung - vor allem beim Klerus -, andererseits tragen liturgische Missbräuche selber zur "Verdunkelung des Glaubens" (Johannes Paul II.) bei und folglich zu einer Krise der Kirche. "Wie sollte man nicht über all dies tiefen Schmerz zum Ausdruck bringen? Die Eucharistie ist ein zu großes Gut, um Zweideutigkeiten und Minimalisierungen zu dulden" (Johannes Paul II.).
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 8. Februar 2018 um 18:44 Uhr
Johannes Paul II.

Von Gero P. Weishaupt: Papst Johannes Paul II. hat in seiner letzten 2003 erschienen Enzyklika „Ecclesia de Eucharistia“ (die Kirche lebt von der Eucharistie), die dem Geheimnis der heiligen Eucharistie gewidmet ist, u. a. darauf hingewiesen, dass liturgische Missbräuche „zur Verdunkelung des rechten Glaubens und der katholischen Lehre über dieses wunderbare Sakrament“ beitragen. Wörtlich schreibt […]

Karnevals- bzw. Faschingsmessen sind ein Skandal

Missbrauch und Karikatur des Messbuches Pauls VI.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 6. Februar 2018 um 17:10 Uhr

Von Dr. iur. can. Gero P. Weishaupt: Heinsberg/Aachen/Köln (kathnews). Der Karneval steht vor der Türe. Am Donnerstag vor Karneval, dem “Altweiberfastnacht”, beginnen in den Hochburgen des Karnevals und des Faschings die “drei tollen Tage”. In vielen Pfarreien im Rheinland, in Hessen, in Schwaben und in Bayern, aber auch in der Schweiz, in Österreich oder in den Benelux-Ländern hat […]

Heiligkeit und Erneuerung aus der Begegnung mit Christus

Mystagogische Einführung und Homilie zum 4. Sonntag im Jahreskreis B (28.01.2018). Sog. ordentliche Form des Römischen Ritus. L1: Dtn 18,15-20; L2: 1 Kor 7,32-35; Ev: Mk 1,21-28.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 27. Januar 2018 um 14:39 Uhr
Bildquelle: Sarto-Verlag

Aufgabe einer mystagogischen Einführung ist es, die Gläubigen in wenigen Worten in das Geheimnis der liturgischen Feier einzuführen. Ausgangspunkt sind die Gebete des Sonn- und Festtages. In der Homilie „sind das Kirchenjahr hindurch aus dem heiligen Text die Glaubensgeheimnisse und die Normen für das christliche Leben darzulegen“ (can. 767 § 1 CIC/1983). Zum heiligen Text […]

Gaudete – Freuet euch!

Mystagogische Einführung und Homilie zum 3. Adventssonntag nach der sog. ordentlichen Form des Römischen Ritus.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 16. Dezember 2017 um 10:45 Uhr
Jesuiten (IHS)

Aufgabe einer mystagogischen Einführung ist es, die Gläubigen in wenigen Worten in das Geheimnis der liturgischen Feier einzuführen. Ausgangspunkt sind die Gebete des Sonn- und Festtages. In der Homilie „ sind das Kirchenjahr hindurch aus dem heiligen Text die Glaubensgeheimnisse und die Normen für das christliche Leben darzulegen“ (can. 767 § 1 CIC/1983). Zum heiligen […]

Bereitet dem Herrn den Weg! Ebnet ihm die Straßen!

Mystagogische Einführung und Homilie zum 2. Adventssonntag (ordentliche Form des Römischen Ritus).
Erstellt von kathnews-Redaktion am 9. Dezember 2017 um 14:46 Uhr
Adventskranz

Aufgabe einer mystagogischen Einführung ist es, die Gläubigen in wenigen Worten in das Geheimnis der liturgischen Feier einzuführen. Ausgangspunkt sind die Gebete des Sonn- und Festtages. In der Homilie „ sind das Kirchenjahr hindurch aus dem heiligen Text die Glaubensgeheimnisse und die Normen für das christliche Leben darzulegen“ (can. 767 § 1 CIC/1983). Zum heiligen […]

Wachsam und bereit für die Ankunft des Herrn

Mystagogische Einführung und Homilie zum 1. Sonntag des Advents (Lesejahr B).
Erstellt von kathnews-Redaktion am 2. Dezember 2017 um 12:04 Uhr
Adventskranz

Mit Beginn des neuen Kirchenjahres veröffentlicht Kathnews jeden Samstag ein Modell einer mystagogischen Einführung in die Liturgie sowie eine Homilie zu den Schrifttexten des betreffenden Sonn- und Festtages gemäß der sogenannten ordentlichen Form des römischen Ritus. Dr. Gero P. Weishaupt, Kirchenrechtler aus Aachen, verfaßt die mystagogischen Einführungen, Prof. Dr. Josef Spindelböck, Moraltheologe aus St. Pölten, […]

Liturgische Übersetzungen: Kardinal Müller solidarisiert sich mit Kardinal Sarah

Letzte Autorität im Zweifelsfall kann nicht bei den Bischofskonferenzen liegen.
Erstellt von Felizitas Küble am 13. November 2017 um 21:41 Uhr
Kardinal Müller

Vatikan/Passau (kathnews/CF/PNP). Der frühere Bischof von Regensburg und ehemalige Präfekt der römischen Glaubenskongregation, Kardinal Gerhard Müller, hat sich in einem Interview mit der „Passauer Neuen Presse“ (PNP) kritisch mit einer Entscheidung von Papst Franziskus befaßt. Es geht dabei um die Rechte und Kompetenzen der jeweiligen Bischofskonferenzen und damit zugleich um die Frage, ob der Vatikan […]

Erhebet die Herzen, nicht die Handys

Papst Franziskus widmet seine kommenden Mittwochsaudienzen der Liturgischen Bildung, die unablässig sei für wirkliche Erneuerung.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 8. November 2017 um 17:25 Uhr
Alte Messe

Vatikan (kathnews). Die Unsitte, bei der heiligen Messe Handys zu gebrauchen, beklagte Papst Franziskus bei der heutigen Katechese anlässlich der Mittwochaudienz. „Die Handy zücken statt die Herzen erheben“, sei wirklich „hässlich“, sagte der Papst laut Radio Vatikan den auf dem Petersplatz Versammelten. „Schließlich rufe der Priester die Gläubigen vor dem Hochgebet auf: ‚Erhebet die Herzen!‘“ […]

Schlagwörter: , , ,

Bestätigung heißt Überprüfung – Das MP „Magnum Principium“

Kardinal Sarah klärt auf: Der Gottesdienstkongregation kommt auch nach dem Motu Proprio "Magnum Principium“ eine entscheidende Kontrollfunktion bei Übersetzungen liturgischer Texte seitens der Bischofskonferenzen zu.  Auch ist die Instruktion "Liturgiam authenticam“ weiterhin in Geltung. "Magnum principium" bedeutet eine Reform in Kontinuität.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 16. Oktober 2017 um 08:58 Uhr

Von Dr. iur. can. Gero P. Weishaupt: Vatikan (kathnews). Papst Franziskus hat mit dem Motu Proprio „Magnum Principium“ den Bischofskonferenzen mehr Kompetenzen im Bereich der Übersetzung liturgischer Bücher und der Anpassungen in der Liturgie zuerkannt. Dies tat er nicht zuletzt auch im Hinblick auf eine stärkere Dezentralisierung der Kirche. Reform Bei der Gesetzesänderung handelt es […]

Gottesdienst im koptischen Ritus von Ehrfurcht und Feierlichkeit geprägt

Ein Beitrag von Felizitas Küble.
Erstellt von Felizitas Küble am 3. Oktober 2017 um 11:18 Uhr

Münster (kathnews/CF). Am Samstag, dem 30. September, fand vormittags in der schmucken kath. Barock-Kirche St. Clemens in Münster-Innenstadt eine feierliche hl. Messe im koptischen Ritus statt, die über zwei-ein-halb Stunden dauerte und stark von geistlichen Gesängen getragen war. Kerzen, Weihrauch und symbolische Handlungen spielen ebenfalls eine große Rolle. Die Liturgie wirkt insgesamt sehr ehrfurchtsvoll, aber […]