Schlagwort-Archiv: Liturgie

Hosanna, filio David – Hosanna, Sohn Davids

Mystagogische Einführung in die Liturgie vom Palmsonntag.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 24. März 2018 um 21:10 Uhr
Bildquelle: Patrimonium-Verlag

Die Hauptmesse an diesem Sonntag beginnt gemäß den Rubriken des Römischen Messbuches von 1970 (der sog. ordentlichen Form des Römischen Ritus) mit einer Palmprozession. Vor dem Segensgebet und dem Segnen der Palmzweige hält der Zelebrant eine kurze Einführung in die liturgische Feier. Der Text für diese Einführung steht im Messbuch und wird hier übernommen. Nur […]

Das Weizenkorn muss sterben

5. Fastensonntag B (18.03.2018). Sogenannte ordentliche Form des Römischen Ritus. L1: Jer 31,31-34; L2: Hebr 5,7-9; Ev: Joh 12,20-33. Von Prof. Dr. Josef Spindelböck.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 17. März 2018 um 11:39 Uhr
Jesus Christus am Kreuz

In der Homilie „sind das Kirchenjahr hindurch aus dem heiligen Text die Glaubensgeheimnisse und die Normen für das christliche Leben darzulegen“ (can. 767 § 1 CIC/1983). Zum heiligen Text innerhalb der Liturgie gehören vor allem die Schriften der Heiligen Schrift. Darüber hinaus auch die Gebete der Liturgie. Homilie (Josef Spindelböck) Im Johannesevangelium wird die Person […]

Iudica me – Verschaff mir Recht, o Gott

Modell einer mystagogischen Einführung in die Liturgie vom 5. Fastensonntag (Passionssonntag) nach der ordentlichen Form des Römischen Ritus (von Dr. Gero P. Weishaupt).
Erstellt von kathnews-Redaktion am 17. März 2018 um 10:37 Uhr
Bildquelle: Patrimonium-Verlag

Aufgabe einer mystagogischen Einführung ist es, die Gläubigen in ganz wenigen Worten (brevissimis verbis) in das Geheimnis der liturgischen Feier einzuführen. Ausgangspunkt sind die Gebete des Sonn- und Festtages. Mystagogische Einführung (Gero P. Weishaupt) Mit dem heutigen Sonntag beginnt die eigentliche Passionszeit. Wegen der Trauer der Kirche um ihren gekreuzigten Herrn sind ab diesem Sonntag […]

Laetare – Freue dich, Stadt Jerusalem

Modell einer mystagogischen Einführung in die Liturgie des 4. Fastensonntages in der ordentlichen Form des Römischen Ritus. Von Dr. Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 10. März 2018 um 11:39 Uhr
Jesus Christus am Kreuz

Mit ganz wenigen Worten (brevissimis verbis) führt eine mystagogische Einführung die Gläubigen  anhand der Gebete der Liturgie (Eröffnungsvers, Präsidialgebete [Tages-, Gaben-, Schlussgebet, Präfation], Kommunionvers) in das Geheimnis (Mysterium) der Liturgie des jeweiligen Tages ein.  Mystagogische Einführung (Gero P. Weishaupt) Die Liturgie des 4. Fastensonntages ruft uns auf „Laetare“ – Freue dich. Heute scheint bereits etwas […]

Am Kreuz erhöht – für uns

4. Fastensonntag B (11.03.2018), ordentliche Form des Römischen Ritus, L1: 2 Chr 36,14-16.19-23; L2: Eph 2,4-10; Ev: Joh 3,14-21. Von Prof. Dr. Josef Spindelböck.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 10. März 2018 um 10:23 Uhr
Kreuzigung Christi

In der Homilie „sind das Kirchenjahr hindurch aus dem heiligen Text die Glaubensgeheimnisse und die Normen für das christliche Leben darzulegen“ (can. 767 § 1 CIC/1983). Zum heiligen Text innerhalb der Liturgie gehören vor allem die Texte der Heiligen Schrift. Darüber hinaus auch die Gebete der Liturgie. Homilie (Prof. Dr. Josef Spindelböck) Mit dem 4. […]

Oculi mei – Meine Augen schauen stets auf den Herrn

Mystagogische Einführung in die Liturgie vom 3. Fastensonntag (Oculi mei) nach der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus. Von Dr. Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 3. März 2018 um 10:38 Uhr

Aufgabe einer mystagogischen Einführung ist es, die Gläubigen in wenigen Worten in das Geheimnis der liturgischen Feier einzuführen. Ausgangspunkt sind die Gebete des Sonn- und Festtages. Mystagogische Einführung In dieser Feier treten wir vor den Herrn und „schauen auf“ ihn, dem wir im Wort und Sakrament begegnen. Wir wissen um unsere Verstrickheit im „Netz“ der […]

„Herr, zeige uns dein Antlitz!“

Homilie vom 2. Fastensonntag B (25.02.2018, sog. ordentliche Form des Römischen Ritus) L1: Gen 22,1-2.9a.10-13.15-18; L2: Röm 8,31b-34; Ev: Mk 9,2-10. Prof. Dr. Josef Spindelböck.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 24. Februar 2018 um 11:16 Uhr
Füße

In der Homilie „ sind das Kirchenjahr hindurch aus dem heiligen Text die Glaubensgeheimnisse und die Normen für das christliche Leben darzulegen“ (can. 767 § 1 CIC/1983). Zum heiligen Text innerhalb der Liturgie gehören vor allem die Schriften der Heiligen Schrift. Darüber hinaus auch die Gebete der Liturgie. Homilie Wie konnten die Menschen damals vor […]

„Sucht mein Angesicht“

Mystagogische Einführung in die Liturgie vom 2. Fastensonntag (Tibi, dixit) in der sog. ordentlichen Form des Römischen Ritus (Gero P. Weishaupt).
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 24. Februar 2018 um 10:57 Uhr
Füße

Aufgabe einer mystagogischen Einführung ist es, die Gläubigen in wenigen Worten in das Geheimnis der liturgischen Feier einzuführen. Ausgangspunkt sind die Gebete des Sonn- und Festtages. Mystagogische Einführung Die vierzigtägige Buß- und Fastenzeit ist ein Bild unseres ganzen Lebens, das Leid, Prüfungen und Bedrängnis kennt. In der Liturgie des zweiten Fastensonntages mit seinem Evangelium von […]

Die Krise der Kirche beruht zum großen Teil auf dem Zerfall der Liturgie

Liturgische Missbräuche sind einerseits die Folge eines Glaubensverlustes und mangelnder liturgischer Bildung - vor allem beim Klerus -, andererseits tragen liturgische Missbräuche selber zur "Verdunkelung des Glaubens" (Johannes Paul II.) bei und folglich zu einer Krise der Kirche. "Wie sollte man nicht über all dies tiefen Schmerz zum Ausdruck bringen? Die Eucharistie ist ein zu großes Gut, um Zweideutigkeiten und Minimalisierungen zu dulden" (Johannes Paul II.).
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 8. Februar 2018 um 18:44 Uhr
Johannes Paul II.

Von Gero P. Weishaupt: Papst Johannes Paul II. hat in seiner letzten 2003 erschienen Enzyklika „Ecclesia de Eucharistia“ (die Kirche lebt von der Eucharistie), die dem Geheimnis der heiligen Eucharistie gewidmet ist, u. a. darauf hingewiesen, dass liturgische Missbräuche „zur Verdunkelung des rechten Glaubens und der katholischen Lehre über dieses wunderbare Sakrament“ beitragen. Wörtlich schreibt […]

Karnevals- bzw. Faschingsmessen sind ein Skandal

Missbrauch und Karikatur des Messbuches Pauls VI.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 6. Februar 2018 um 17:10 Uhr

Von Dr. iur. can. Gero P. Weishaupt: Heinsberg/Aachen/Köln (kathnews). Der Karneval steht vor der Türe. Am Donnerstag vor Karneval, dem “Altweiberfastnacht”, beginnen in den Hochburgen des Karnevals und des Faschings die “drei tollen Tage”. In vielen Pfarreien im Rheinland, in Hessen, in Schwaben und in Bayern, aber auch in der Schweiz, in Österreich oder in den Benelux-Ländern hat […]