Schlagwort-Archiv: Lehramt

Die Lehrautorität des Zweiten Vatikanischen Konzils

Vor 50 Jahren ging die bedeutendste Kirchenversammlung des 20. Jahrhunderts zu Ende.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 7. Dezember 2015 um 00:18 Uhr
Vaticanum II, Papst Paul VI.

Am 8. Dezember 1965 endete das Zweite Vatikanische Konzil. Es war am 11. Oktober 1962 von Papst Johannes XXIII. eröffnet worden. In vier folgenden Sitzungsperionden hat das höchste kirchliche Lehramt Aussagen u.a.  über die Kirche und ihr Verhältnis zur modernen Welt, über die nicht katholischen Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften, über die nichtchristlichen Religionen und über […]

Vaticanum II – Nur das Lehramt der Kirche erklärt die Heilige Schrift verbindlich

Das Lehramt steht unter dem Wort. Es verteidigt Gottes Wort „gegen Modernismus und Traditionalismus gleichermaßen“ (Joseph Ratzinger).
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 3. Oktober 2015 um 11:24 Uhr
Vaticanum II, Papst Paul VI.

Einleitung von Gero P. Weishaupt: In 10. Artikel der Offenbarungskonstitution Dei Verbum des Zweiten Vatikanischen Konzils weisen die Konzilsväter auf die Einheit von Schrift, Tradition und Lehramt hin. Diese sind „so miteinander verknüpft und einander zugestellt (inter se connecti et consociari), dass keines ohne die anderen besteht und dass alle zusammen, jedes auf seine Art, […]

„Wir sind Kirche“ will die immerwährende Synode

Ein Kommentar von Mathias von Gersdorff.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 28. August 2015 um 07:34 Uhr
Petersdom

In einem offenen Brief an die deutsche Delegation für die Familiensynode im Oktober 2015 (Kardinal Marx, Bischöfe Bode und Koch) stellt die linkskatholische Basisbewegung „Wir sind Kirche“ ihre üblichen absurden und anmaßenden Forderungen hinsichtlich der Sexualmoral: Akzeptanz von künstlichen Verhütungsmittel, Neubewertung der Zivilehe, moralische Unbedenklichkeit des außerehelichen Geschlechtsverkehrs usw. Also die übliche Agenda. Neu allerdings, […]

Kathnews-Reihe: Ausgewählte Texte des Zweiten Vatikanischen Konzils

Dei Verbum – die dogmatische Konstitution über die göttliche Offenbarung. Einleitung und Text.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 3. Juli 2015 um 19:43 Uhr
Vaticanum II, Konzilseröffnung

Einleitung von Gero P. Weishaupt: Zu den vier Konstitutionen des Zweiten Vatikanischen Konzils gehört Dei Verbum, die (dogmatische) Konstitution über die göttliche Offenbarung. Sie wurde am 18. November 1965 promulgiert und vom Papst am selben Tag veröffentlicht. Sie befaßt sich mit der Offenbarung, der Tradition und dem Lehramt. Besondere Aufmerksamkeit wird der Heiligen Schrift gewidmet, […]

Studientag ‚Frauen in der Kirche‘ – S.E. Bischof Küng distanziert sich klar

Umstrittene Anti-Rom-Veranstaltung in St. Pölten.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 19. November 2014 um 22:35 Uhr
Petersdom

St. Pölten (kathnews). Im Bildungshaus St. Hippolyt findet eine umstrittene Anti-Rom-Veranstaltung statt. Der eigene Bischof wurde erst kurzfristig informiert und hat sich davon distanziert. Auch KN-Redakteur Marlon Possard äußerte sich kritisch: „Solche Veranstaltungen schaden der Kirche. Das Weiheamt für Frauen ist ein Tabuthema – und das schon längst!“ Bischof von St. Pölten distanziert sich Der […]

Kardinal Raymond Burke: „Ich möchte Wahrheit und Liebe verbinden”

Kirchenmann erinnert an den heiligen Augustinus.
Erstellt von Felizitas Küble am 11. November 2014 um 16:48 Uhr

Vatikan (kathnews/CF). Der glaubensstarke US-amerikanische Kardinal Raymond Burke gilt in liberalen Kreisen als „Hardliner” und „Fundi”, zumal er auf der kürzlichen Familiensynode in Rom gleichsam als Wortführer der theologisch konservativen Oberhirten fungierte, die sich für die bisherige kirchliche Lehre über Ehe und Familie einsetzten. Bei aller Klarheit in seinen Standpunkten betont der ehem. Präfekt des […]

Schlagwörter: , , , ,

Warum Papst Franziskus keine roten Schuhe mag

Vortrag von Michael Hesemann zum Pfarrfest der Österreichischen Militärpfarre in Wien.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 21. September 2014 um 22:05 Uhr
Papst Franziskus

Einführung von Gero P. Weishaupt: Es gibt Katholiken, liberale und konservative, die zwischen Papst Benedikt XVI. und seinem Nachfolger Papst Franziskus einen Bruch konstruieren. Liberale Medien vereinnahmen Papst Franziskus und vermitteln der Öffentlichkeit ein verzerrtes Bild, auf das sich konservative Katholiken bei ihren Vorbehalten gegenüber Papst Franziskus nicht selten stützen. Der bekannte katholische Autor und […]

Sonderkommission für die Reform des kirchlichen Ehenichtigkeitsprozesses

Vereinfachung des Verfahrens unter Wahrung des Prinzips der Unauflöslichkeit der Ehe.
Erstellt von Radio Vatikan am 20. September 2014 um 17:44 Uhr
Petersdom

Vatikan (kathnews/RV). Papst Franziskus hat eine Sonderkommission eingesetzt, die sich mit einer Reform des kanonischen Eherechts beschäftigen soll. Das wurde an diesem Samstag im Vatikan bekannt. Leiter der Kommission wird der Dekan des Tribunals der Römischen Rota, Pio Vito Pinto. Ziel der angepeilten Reform ist es, die „Prozedur“ bei Ehenichtigkeits-Verfahren „zu vereinfachen“, dabei aber „das […]

Schlagwörter: , , , ,

Papst Franziskus verlangt Gehorsam zur Kirche

Die Treue zum Lehramt ist unverhandelbar.
Erstellt von Katholische Nachrichten-Agentur am 31. Januar 2014 um 21:12 Uhr
Statue des hl. Petrus

Vatikan (kathnews/KNA). Christ kann man nach Worten des Papstes nur im Gehorsam gegenüber der Kirche sein. „Ein Christ kann nicht nur auf Christus hören und nicht gleichzeitig auf die Kirche“, sagte Franziskus in seiner Messe am Donnerstag im vatikanischen Gästehaus Santa Marta. Als erste Tugend für Kirchenangehörige bezeichnete der Papst die Bescheidenheit. Der zweite Pfeiler […]

Die Lehrautorität des Zweiten Vatikanischen Konzils

Vaticanum II: Ausdruck des höchsten authentischen Lehramtes.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 12. Dezember 2012 um 17:56 Uhr

Das Zweite Vatikanische Konzil hat zwar kein Dogma definiert. Das bedeutet jedoch nicht, dass es als ‚fehlbar‘ betrachtet werden kann. Das Konzil hat keine vorläufige Lehre oder Meinungen weitergeben. Die nachkonziliare Krise hat u.a. ihre Ursachen in einer verkehrten Interpretation der Konzilstexte und einer damit verbundenen verkehrten Umsetzung des Konzils. Verantwortlich ist eine Hermeneutik der Diskontinuität […]