Schlagwort-Archiv: Katechismus

Die Sexualmoral ist eine Vorgabe und keine Option – Der Fall Wucherpfennig

"Der Reformkatholizismus poltert ... seit Langem gegen die katholische Sexualmoral." Ein Kommentar von Mathias von Gersdorff.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 9. Oktober 2018 um 12:31 Uhr
Mathias von Gersdorff

Von Mathias von Gersdorff: Die kirchliche Sexualmoral ist recht einfach zu verstehen: Der Eheakt ist für Katholiken lediglich in einer gültig geschlossenen Ehe (zwischen Mann und Frau) ethisch einwandfrei. Dieser Akt soll generell neuem Leben geöffnet sein. Sämtliche Akte, Gedanken, Vorstellungen (mit voller Zustimmung, also mit bewusster Absicht) außerhalb dieses Kontexts, sind sündhaft. Die Sexualmoral […]

Die Katholische Kirche lehrt die Unzulässigkeit der Todesstrafe

Mit seinem Aufruf zu Abschaffung der Todesstrafe steht Papst Franziskus in einer maßgeblichen christlichen Tradition, welche die gottgegebene Würde jedes Menschen achtet und auch dem in schwerer Weise schuldig gewordenen Verbrecher nicht die Möglichkeit der Bekehrung abspricht. Eine Analyse von Prof. Josef Spindelböck.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 3. August 2018 um 14:07 Uhr
Papst Franziskus

Von Prof. Josef Spindelböck Im „Katechismus der Katholischen Kirche“ wird künftig in noch klarerer und eindeutigerer Weise als bisher gegen die Todesstrafe Stellung genommen. Papst Franziskus hat dies mit Datum vom 2. August 2018 verfügt, und die Kongregation für die Glaubenslehre legt in einem an die Bischöfe gerichteten Begleitschreiben die lehrmäßigen Gründe für diese Präzisierung […]

Die katholische Kirche kann und darf Homo-Partnerschaften nicht segnen

Ein Kommentar von Prof. Dr. Hubert Gindert - „Forum Deutscher Katholiken“.
Erstellt von Felizitas Küble am 25. Januar 2018 um 20:27 Uhr
Hochzeitsbank

In der katholischen Kirchenzeitung von Augsburg (20./21.01.18, S. 15) ist ein Artikel mit „Bald Segen für Homo-Paare?“ überschrieben. Der Untertitel lautet: „Osnabrücker Bischof Bode denkt mögliche Öffnung an“. Weiter unten steht: “Das gefällt nicht jedem, findet aber Zuspruch bei homosexuellen Aktivisten und beim Zentralkomitee der deutschen Katholiken“. Im Interview mit der Osnabrücker Zeitung sagte Bode: […]

Kontroverskatechismus zur Belehrung für Katholiken und Protestanten – P. Johann Jakob Scheffmacher SJ

Eine Buchbesprechung von Hans Jakob Bürger.
Erstellt von Hans Jakob Bürger am 18. Juni 2016 um 17:09 Uhr

Es ist nicht mehr weit bis zum „Reformationsjubiläum“, und schon jetzt ist abzusehen, dass viele Katholiken – bis weit hinauf in der Hierarchie – die Gelegenheit nutzen werden, sich dem Protestantismus anzubiedern. Ein wohltuendes Gegenmittel angesichts der 2017 mit Sicherheit zu erwartenden Lobeshymnen auf Martin Luther, den Begründer des Protestantismus, ist der 2015 veröffentlichte „Kontrovers-Katechismus […]

Heilige Schrift und Glaube der Kirche

Der Glaube der Kirche geht im Kontext der Liturgie von selbst aus der Heiligen Schrift hervor. „Der Katechismus der Katholischen Kirche ist ein Beispiel für die Einheit der ganzen Schrift, für die lebendige Überlieferung der Gesamtkirche und die Analogie des Glaubens (Homiletisches Direktorium, Nr. 23). Er hilft Priestern und Gläubigen, „das Wort Gottes, den Glauben der Kirche, die moralischen Forderungen des Evangeliums und (die) persönliche und die liturgische Spiritualität im Zusammenhang zu sehen“ (Homiletisches Direktorium, Anhang).
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 4. Juni 2016 um 12:00 Uhr
Bildquelle: Sarto-Verlag

Es folgen die Texte des Katechismus der Katholischen Kirche zu den Lesungen vom 10. Sonntag im Jahreskreis in der sog. ordentlichen Form des Römischen Ritus (Zusammenstellung: Gero P. Weishaupt. Quelle: Homiletisches Direktorium der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung).  Aus der heiligen Schrift 1 Kön 17, 17-24 Sieh, dein Sohn. Gal 1, 11-19 Gott offenbarte […]

Heilige Schrift und Glaube der Kirche

Der Glaube der Kirche geht im Kontext der Liturgie von selbst aus der Heiligen Schrift hervor. „Der Katechismus der Katholischen Kirche ist ein Beispiel für die Einheit der ganzen Schrift, für die lebendige Überlieferung der Gesamtkirche und die Analogie des Glaubens (Homiletisches Direktorium, Nr. 23). Er hilft Priestern und Gläubigen, „das Wort Gottes, den Glauben der Kirche, die moralischen Forderungen des Evangeliums und (die) persönliche und die liturgische Spiritualität im Zusammenhang zu sehen“ (Homiletisches Direktorium, Anhang).
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 28. Mai 2016 um 12:00 Uhr
Bildquelle: Sarto-Verlag

Es folgen die Texte des Katechismus der Katholischen Kirche zu den Lesungen vom 9. Sonntag im Jahreskreis in der sog. ordentlichen Form des Römischen Ritus (Zusammenstellung: Gero P. Weishaupt. Quelle: Homiletisches Direktorium der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung).  Aus der heiligen Schrift 1 Kön 8, 41-43 Herr, höre an den Fremden, der zu dir […]

Lehramt der Kirche: Notwendigkeit zu weltweiter Mission

Das Zweite Vatikanische Konzil hat den Missionsauftrag der Kirche nicht durch den interreligiösen Dialog ersetzt, wie in der Theologie und Missiologie nach dem Konzil behauptet wurde.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 21. Mai 2016 um 19:03 Uhr

Von Gero P. Weishaupt: Nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil hat die Kirche verstärkt den Dialog mit den nichtchristlichen Religionen gesucht. Er wird „interreligiöser Dialog“ oder „Dialog zwischen den Religionen“ genannt. Macht dieser Dialog Mission überflüssig? Bedeutet nicht der Respekt vor dem  Gewissen eines jeden Menschen das Ende des Aufrufes zur Missionierung der Völker und der […]

Heilige Dreifaltigkeit – Heilige Schrift und Glaube der Kirche

Der Glaube der Kirche geht im Kontext der Liturgie von selbst aus der Heiligen Schrift hervor. „Der Katechismus der Katholischen Kirche ist ein Beispiel für die Einheit der ganzen Schrift, für die lebendige Überlieferung der Gesamtkirche und die Analogie des Glaubens (Homiletisches Direktorium, Nr. 23). Er hilft Priestern und Gläubigen, „das Wort Gottes, den Glauben der Kirche, die moralischen Forderungen des Evangeliums und (die) persönliche und die liturgische Spiritualität im Zusammenhang zu sehen“ (Homiletisches Direktorium, Anhang).
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 20. Mai 2016 um 20:34 Uhr
Dreifaltigkeit

Es folgen die Texte des Katechismus der Katholischen Kirche zu den Lesungen vom Hochfest der Heiligsten Dreifaltigkeit in der sog. ordentlichen Form des Römischen Ritus (Zusammenstellung: Gero P. Weishaupt. Quelle: Homiletisches Direktorium der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung). Aus der heiligen Schrift Spr 8,  22-31 Als die Urmeere noch nicht waren, wurde ich geboren. […]

Am Pfingsttag wurde die Kirche der Welt offenbar

Heilige Schrift und Glaube der Kirche. Der Glaube der Kirche geht im Kontext der Liturgie von selbst aus der Heiligen Schrift hervor. „Der Katechismus der Katholischen Kirche ist ein Beispiel für die Einheit der ganzen Schrift, für die lebendige Überlieferung der Gesamtkirche und die Analogie des Glaubens (Homiletisches Direktorium, Nr. 23). Er hilft Priestern und Gläubigen, „das Wort Gottes, den Glauben der Kirche, die moralischen Forderungen des Evangeliums und (die) persönliche und die liturgische Spiritualität im Zusammenhang zu sehen“ (Homiletisches Direktorium, Anhang).
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 14. Mai 2016 um 09:42 Uhr

Es folgen die Texte des Katechismus der Katholischen Kirche zu den Lesungen von Pfingsten in der sog. ordentlichen Form des  Römischen Ritus (Zusammenstellung: Gero P. Weishaupt. Quelle: Homiletisches Direktorium der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung). Aus der heiligen Schrift Apg 2, 1-11 Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt und begannen zu reden. […]

Heilige Schrift und Glaube der Kirche – 7. Sonntag der Osterzeit

Der Glaube der Kirche geht im Kontext der Liturgie von selbst aus der Heiligen Schrift hervor. „Der Katechismus der Katholischen Kirche ist ein Beispiel für die Einheit der ganzen Schrift, für die lebendige Überlieferung der Gesamtkirche und die Analogie des Glaubens (Homiletisches Direktorium, Nr. 23). Er hilft Priestern und Gläubigen, „das Wort Gottes, den Glauben der Kirche, die moralischen Forderungen des Evangeliums und (die) persönliche und die liturgische Spiritualität im Zusammenhang zu sehen“ (Homiletisches Direktorium, Anhang).
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 7. Mai 2016 um 14:11 Uhr
Bildquelle: Sarto-Verlag

Es folgen die Texte des Katechismus der Katholischen Kirche zu den Lesungen des 7. Sonntag der Osterzeit in der sog. ordentlichen Form des Römischen Ritus (Zusammenstellung: Gero P. Weishaupt. Quelle: Homiletisches Direktorium der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung). Aus der heiligen Schrift Apg 7, 55-60 Ich sehe den Himmel offen und den Menschensohn zur […]