Schlagwort-Archiv: Justiz

Null Respekt vor dem ungeborenen Leben – Justizminister Heiko Maas für Abtreibungswerbung

Bundesratsinitiative zur Abschaffung des Paragrafen 219a offenbar in Vorbereitung.
Erstellt von Felizitas Küble am 4. Dezember 2017 um 10:59 Uhr
Reichstag in Berlin

Berlin (kathnews/CF). Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat sich für die ersatzlose Streichung des Paragrafen 219a im Strafgesetzbuch ausgesprochen, der Werbung für vorgeburtliche Kindstötungen verbietet. Der Paragraf „erschwert Frauen in extremen Notlagen den Zugang zu Informationen“, erklärte Maas. Das berichtet die „Augsburger Allgemeine Zeitung“. „Die Zeiten, in denen der Staat das Kontrollrecht über die Körper seiner […]

Irisches Verfassungsgericht: Ungeborene haben Recht auf Leben

Ein Kommentar von Mathias von Gersdorff.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 10. August 2016 um 14:35 Uhr
Embryo

Eine erfreuliche Nachricht: Das Verfassungsgericht Irlands erklärt, ungeborene Kinder hätten ein Recht auf Leben. Eine Nachricht, die aber auch nachdenklich macht: Heute kann man nicht mehr unbedingt davon ausgehen, dass Gerichte gerecht urteilen. Immer mehr verfallen sie einem regelrechten „Judikativen Aktivismus“, mit welchem sie im Grund Politik betreiben. In Deutschland ist die Lage eigentlich nicht […]

Großer Sieg für mutigen Lebensrechtler Günther Annen

Ein Kommentar von Mathias von Gersdorff.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 26. November 2015 um 23:04 Uhr
Embryo

Obwohl die deutsche Gesetzgebung hinsichtlich der Abtreibung für manche skurril erscheint, ist sie relativ klar: Der Mensch hat von der Zeugung an ein Recht auf Leben und deshalb darf er nicht getötet werden. Wenn das aber trotzdem bis zum dritten Monat der Schwangerschaft geschieht, so ist die Abtreibung straffrei, falls man der Mutter zuvor einen […]

Der gute Hirt und der Richter

Apostolische Signatur zur Audienz beim Papst.
Erstellt von Radio Vatikan am 8. November 2013 um 15:25 Uhr
Jesus übergibt Petrus die Schlüssel zum Paradies

Vatikan (kathnews/RV). Der gute Hirt, der auch verlorenen Schafen nachläuft, sollte auch für kirchliche Richter das Modell sein. Das sagte Papst Franziskus am Freitag in einer Audienz für die Apostolische Signatur, das höchste Gericht der Kirche. Die Mitglieder des Gerichts sollten nicht vergessen, dass sie „im Namen der Kirche handeln und Teil der Kirche sind“. […]

Kirchliche Bestimmungen gegen Mißbrauch von Kindern und Jugendlichen sind strenger als staatliche Gesetze

Schutzalter und Verjährung im Staats- und Kirchenrecht.
Erstellt von Felizitas Küble am 3. Februar 2013 um 22:14 Uhr

Felizitas Küble, Leiterin des KOMM-MIT-Jugendverlags und des Christoferuswerks in Münster, zu Schutzalter und Verjährung. In vielen Medien wird der Eindruck erweckt, als ob die vatikanisch-kirchlichen Rechtsverordnungen gegen Mißbrauchstäter “milder” seien als die staatlichen Gesetze. Aber genau das Gegenteil ist wahr. Nehmen wir zwei wesentliche Faktoren, nämlich das Schutzalter und die Verjährungsfristen: 1.) Schutzalter: In der […]

„Gerechtigkeit heißt mehr als strafen“

Heiliger Vater für bessere Haftbedingungen in Gefängnissen.
Erstellt von Radio Vatikan am 23. November 2012 um 10:55 Uhr
Papst Benedikt XVI.

Vatikan (kathnews/RV). Gerechtigkeit herstellen bedeutet mehr als Prozess und Strafe, es braucht einen Bewusstseinswandel innerhalb und außerhalb der Gefängnisse. Daran hat der Papst an diesem Donnerstag vor rund 200 Teilnehmern der 17. Konferenz der Direktoren der Gefängniseinrichtungen des Europarates erinnert. Auch in der Rechtsprechung und Strafjustiz müssten die Menschenrechte geschützt werden, so der Papst mit […]

Blasphemie-Anzeige für Seidls „Paradies: Glaube“

Katholische Lebensschutz-Organisation geht gegen Gotteslästerung vor.
Erstellt von Radio Vatikan am 4. September 2012 um 11:52 Uhr
Kreuzigung Christi

Rom (kathnews/RV). Der österreichische Filmregisseur Ulrich Seidl bekommt wegen seines neuen Films „Paradies: Glaube“ Probleme mit der Justiz in Italien. Eine katholische Lebensschutz-Organisation hat den Filmemacher angezeigt. Der Vorwurf lautet auf Blasphemie, berichtete die katholische Webseite „Pontifex“. Insbesondere wird eine Masturbationsszene beanstandet, in der die weibliche Hauptfigur des Films unter der Bettdecke mit einem Kreuz […]

Ex-Kammerdiener soll allein gehandelt haben

Paolo Gabriele drohen bis zu acht Jahre Haft.
Erstellt von Andreas Gehrmann am 22. Juli 2012 um 15:25 Uhr
Petersdom

Vatikan (kathnews/RV). Paolo Gabriele ist vorläufig aus der Haft entlassen worden. Das teilte Vatikansprecher Federico Lombardi am Samstagabend vor Journalisten mit. Der ehemalige päpstliche Kammerdiener saß fast zwei Monate in einer vatikanischen Arrestzelle ein, weil er möglicherweise Geheimdokument vom Schreibtisch Papst Benedikts gestohlen und weitergegeben hat. Gabriele befindet sich nun provisorisch auf freiem Fuß, wie […]