Schlagwort-Archiv: Juden

„Sie müssen höllisch aufpassen, dass sie den Himmel nicht aus den Augen verlieren.“

Der jüdische Historiker Prof. Dr. Michael Wolffsohn über das Christentum in Deutschland.
Erstellt von Felizitas Küble am 5. Dezember 2017 um 15:02 Uhr
Himmel, Natur

Ravensburg (kathnews/CF/idea). Deutschland ist „mehr oder weniger“ eine Heidenrepublik. Im Land herrsche religiöse Ahnungslosigkeit. Diese Ansicht vertritt der jüdische Historiker und Bestseller-Autor Prof. Dr. Michael Wolffsohn in der Schwäbischen Zeitung. Ihm zufolge ist das Christentum „weitgehend zur Folklore verkümmert“. Nur noch eine Minderheit der Christen wisse, warum Weihnachten, Ostern und Pfingsten gefeiert werden. Zugleich nehme […]

Die „Erbsünde des Protestantismus“ – Eine Erinnerung an Hugo Balls Polemik gegen Luther, aus gegebenem Anlass

Ein Gastbeitrag von Thomas Keith.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 13. März 2017 um 14:34 Uhr
Dr. Martin Luther

1924 erschienen „Die Folgen der Reformation“ des Schriftstellers Hugo Ball als Bearbeitung und Kürzung seiner „Kritik der deutschen Intelligenz“ (1919). Beide Bücher wollen erklären, wie es dazu kommen konnte, dass das Deutsche Reich einen Weltkrieg entfachte (die Kriegsschuld liegt für Ball klar auf deutscher Seite) und in diesem Krieg bislang unvorstellbare Gräuel beging. Die Erklärung […]

Pius XII. rettete zwei Drittel aller römischen Juden

Die schwarze Legende über einen Papst geht zu Ende.
Erstellt von Radio Vatikan am 4. März 2017 um 22:44 Uhr
Papst Pius XII., Krönung

Vatikan (kathnews/RV). Neue Erkenntnisse in Sachen „Pius XII. und die Judenverfolgung“: Historiker und Vatikanmitarbeiter haben aus vor kurzem wiederentdeckten Dokumenten in vatikanischen und römischen Archiven den Einsatz des Pacelli-Papstes während des Zweiten Weltkriegs für die Juden der Stadt Rom neu einschätzen können. Bei einer Konferenz in Rom mit dem Titel: „Pius XII.: Die schwarze Legende […]

Anglikanerprimas erhebt Schuld der Kirche an Antisemitismus

Justin Welby schämt sich über Infizierung der Kirche.
Erstellt von Radio Vatikan am 29. September 2016 um 09:05 Uhr
Justin Welby, Erzbischof von Canterbury

Canterbury (kathnews/RV/the times). Das lässt aufhorchen: Nach den Worten des Anglikanerprimas Justin Welby soll die Kirche Mitschuld am herrschenden Antisemitismus haben. Antisemitismus sei in der britischen Kultur „tief verwurzelt“ und daran seien auch die Christen teils Schuld, zitierte „The Times“ ein Essay des Erzbischofs von Canterbury, Justin Welby, für den „Holocaust Educational Trust“. Darin schreibt […]

Protestanten distanzieren sich von Luthers Antisemitismus

Aussagen des Reformators „widerwärtig und unzulässig".
Erstellt von Felizitas Küble am 1. September 2016 um 09:00 Uhr
Dr. Martin Luther

Utrecht (kathnews/CF/deutschlandradiokultur). Die Protestantische Kirche der Niederlande (PKN) hat sich von den anti-jüdischen Schriften des Reformators Martin Luther (1483-1546) distanziert; sie nennt seine diesbezüglichen Aussagen „widerwärtig und unzulässig“. Die PKN weist nun daraufhin, dass diese Schriften zu einem Klima beigetragen hätten, das den Holocaust ermöglichte. Der Reformator hatte etwa in seinem Pamphlet „Von den Juden […]

„Jüdischer Nobelpreis”: Israelischer Musiker Itzhak Perlman erhält den Genesis-Preis 2016

Violinist setzt sich für Behinderte ein.
Erstellt von Felizitas Küble am 19. Dezember 2015 um 08:42 Uhr
Israelische Flagge

Jerusalem (kathnews/CF/Israelische Botschaft). Der renommierte israelische Violinist Itzhak Perlman wird den Genesis-Preis 2016 erhalten. Der Preis ist mit einer Million Dollar dotiert und wird jährlich von der Genesis Prize Foundation ausgelobt und vom israelischen Ministerpräsidenten verliehen. Mit der Auszeichnung werden Personen gewürdigt, die außergewöhnlichen beruflichen Erfolg erlangt haben, einen bedeutenden Beitrag zur Menschheit geleistet haben […]

Neues Dokument zu jüdisch-christlichen Beziehungen

Es handelt sich nicht um eine offizielle Aussage des kirchlichen Lehramtes, sondern um „Überlegungen“ der Päpstlichen Kommission für die religiösen Beziehungen zum Judentum.
Erstellt von Radio Vatikan am 10. Dezember 2015 um 16:33 Uhr

Vatikan (kathnews/RV). Vor fünfzig Jahren wurde die Erklärung „Nostra aetate“ des Zweiten Vatikanischen Konzils veröffentlicht. Nun hat der Vatikan ein neues Dokument herausgebracht, das die jüdisch-katholischen Beziehungen reflektiert. Mit dem Dokument „Denn unwiderruflich sind Gnade und Berufung, die Gott gewährt“ (Röm 11,29) will man dankbar auf alles zurückblicken, was in den letzten Jahrzehnten in den […]

Geheimnisvolle antike Symbole in einer Höhle Jerusalems entdeckt

Experten stoßen auf ein Ritualbad (Mikveh) aus dem 1. Jahrhundert n. Chr.
Erstellt von Felizitas Küble am 7. August 2015 um 08:26 Uhr
Israelische Flagge

Jerusalem (kathnews/CF/Israelische Antiquitätenbehörde). Archäologen der Israelischen Antiquitätenbehörde haben in Jerusalem rätselhafte Symbole und Inschriften aus der Zeit des Zweiten Tempels gefunden. Bei einer Routineinspektion stießen die Experten auf ein Ritualbad (Mikveh) aus dem 1. Jahrhundert n. Chr. Es befand sich in einer unterirdischen Höhle im Stadtteil Arnona. Die Wände des Bades sind mit zahlreichen Zeichnungen […]

Schlagwörter: , , , ,

Fragmente der ältesten je gefundenen Schriftrolle des biblischen Buches „Klagelieder“ in Jerusalem ausgestellt

Regierungschef Netanyahu würdigt Fund als wichtig und bewegend.
Erstellt von Felizitas Küble am 30. Juli 2015 um 17:23 Uhr
Israelische Flagge

Jerusalem (kathnews/CF/Israelische Botschaft in Berlin). Zum ersten Mal wurden Fragmente der ältesten je gefundenen Schriftrolle des biblischen Buches „Klagelieder“ in Israel gezeigt. Die Schriftrolle wurde in Qumran gefunden und wird in die Zeit von 30 v. Chr. bis 70 n. Chr. datiert. Dank der Unterstützung der Israelischen Antiquitätenbehörde (IAA) kann die Schriftrolle nun in der […]

Schlagwörter: , , , ,

Neue Debatte um Karfreitagsfürbitte für Juden

Bischof Mussinghoff übt Kritik an Benedikt XVI.
Erstellt von Katholische Nachrichten-Agentur am 24. Juni 2015 um 01:56 Uhr
Kreuzigung Christi

Aachen (kathnews/KNA). In Deutschland ist eine neue Debatte über die den Juden gewidmete Karfreitagsfürbitte im außerordentlichen Messritus entbrannt. Es geht um die Fassung, die Papst Benedikt XVI. im Jahr 2008 eigens für den alten Ritus neu formuliert hatte. Da viele jüdische Gläubige nicht nur die alte, sondern auch die neue Fassung dieser Karfreitagsfürbitte als problematisch […]