Islam

Generalsekretär CSU: Seehofer spricht das aus, was die übergroße Mehrheit in unserem Land denkt

Deutschland ist historisch-kulturell nicht durch den Islam, sondern durch das Christentum geprägt. Seehofer eröffnete eine lang versäumte Debatte.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 17. März 2018 um 12:01 Uhr
Frauenkirche in MĂĽnchen

MĂĽnchen (kathnews). Der Islam gehört nicht zu Deutschland, erklärte gestern der Innenminister Horst Seehofer (CSU). Deutschland sei durch das Christentum geprägt. Dazu gehöre der freie Sonntag, kirchliche Feiertage, Rituale wie z. B. Ostern. Dem widersprach Kanzlerin Merkel. Die historische Prägung Deutschlands sei zwar eine christliche, eine jĂĽdische, sagte ihr Sprecher Steffen Seibert. Aber inzwischen lebten in […]

„Sie müssen höllisch aufpassen, dass sie den Himmel nicht aus den Augen verlieren.“

Der jĂĽdische Historiker Prof. Dr. Michael Wolffsohn ĂĽber das Christentum in Deutschland.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 5. Dezember 2017 um 15:02 Uhr
Himmel, Natur

Ravensburg (kathnews/CF/idea). Deutschland ist „mehr oder weniger“ eine Heidenrepublik. Im Land herrsche religiöse Ahnungslosigkeit. Diese Ansicht vertritt der jĂĽdische Historiker und Bestseller-Autor Prof. Dr. Michael Wolffsohn in der Schwäbischen Zeitung. Ihm zufolge ist das Christentum „weitgehend zur Folklore verkĂĽmmert“. Nur noch eine Minderheit der Christen wisse, warum Weihnachten, Ostern und Pfingsten gefeiert werden. Zugleich nehme […]

Nein zum muslimischen Feiertag

Bischof Algermissen: Toleranz ja, aber nicht auf Kosten der christlichen Prägung Deutschlands.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 19. Oktober 2017 um 20:06 Uhr
Sultan Ahmed Moschee

Fulda/Berlin (kathnews). Der Bischof von Fulda, Heinz-Josef Algermissen, hat sich zur aktuellen Debatte ĂĽber eine mögliche EinfĂĽhrung eines islamischen Feiertages in Deutschland kritisch geäuĂźert. GegenĂĽber der katholischen Zeitung „Die Tagespost“ fragte der Bischof kritisch: „Wie wĂĽrden islamische Staaten reagieren, wenn katholische Christen dort versuchten, etwa das Fest Fronleichnam mit einer Prozession zu feiern? Oder Weihnachten […]

Papst Franziskus in Ă„gypten

20.000 Gläubige zu Gottesdienst auf Luftwaffenstützpunkt am Stadtrand von Kairo erwartet.
Erstellt von Radio Vatikan am 28. April 2017 um 13:11 Uhr
Katharinenkloster, Sinai, Ă„gypten

Vatikan/Kairo (kathnews/RV). Papst Franziskus ist zu einer zweitägigen Reise nach Ă„gypten aufgebrochen. Um kurz vor 11.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit startete er von Rom aus zu seinem Kairo-Besuch. Dort wird er um ungefähr 14.20 Uhr von einem Regierungsvertreter und dem Patriarchen der koptisch-katholischen Kirche in Ă„gypten, Ibrahim Isaac Sedrak, am Flughafen empfangen. Die offizielle Empfangszeremonie findet […]

Die Päpste und der Islam

Neue Serie auf EWTN: „Die Päpste und der Islam“ mit Vatikan-Experte Ulrich Nersinger - Folge 5 ab kommenden Dienstag, 25. April 2017, zum Thema „Ägypten als Wiege des christlich-islamischen Dialogs“.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 22. April 2017 um 13:34 Uhr
Papst Franziskus und Ulrich Nersinger

Köln (kathnews/EWTN). Papst Franziskus wird am 28. und 29. April Ă„gypten besuchen. Der katholische TV-Sender EWTN begleitet seine Reise thematisch in der kommenden Woche ab dem 24. April: In Folge 5 der neuen Serie „Die Päpste und der Islam“ spricht Vatikan-Experte Ulrich Nersinger ĂĽber die Bedeutung Ă„gyptens als Wiege des christlich-islamischen Dialogs. Nach der Hilfsaktion […]

Wahl in den Niederlanden – Bischöfe halten sich auffallend zurĂĽck

Themen wie FlĂĽchtlinge, Einwanderung und Islam an erster Stelle.
Erstellt von Radio Vatikan am 15. März 2017 um 14:02 Uhr
Bischöfe

Den Haag (kathnews/RV/sir). Die Popularität des Rechtsnationalen Geert Wilders braucht „nicht ĂĽbertrieben“ hoch bewertet zu werden. Das sagt am Tag vor den Parlamentswahlen in den Niederlanden Danielle Woestenberg, die Verantwortliche der Bischofskonferenz fĂĽr die Beziehungen zur Politik. Wilders komme den letzten Umfragen vor der Wahl zufolge auf 13 Prozent, der scheidende Premier Mark Rutte auf […]

Christen ohne Kreuz – Diskussionen ĂĽber Kardinal Marx und Landesbischof Bedford-Strohm reiĂźen nicht ab

Offener Brief an den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz und EKD-Chef durch deutschjĂĽdischen Geschichtsprofessor Dr. Michael Wolffsohn.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 15. November 2016 um 19:38 Uhr
Kardinal Reinhard Marx

MĂĽnchen (kathnews/CF/bild.de). KĂĽrzlich hat CHRISTLICHES FORUM darĂĽber berichtet, daĂź sich der MĂĽnchner Geschichtsprofessor Dr. Michael Wolffsohn sehr skeptisch ĂĽber das Verhalten der beiden Kirchenleiter (Kardinal Marx und Landesbischof Bedford-Strohm) äuĂźerte, weil diese Herren auf dem islamisch kontrollierten Tempelberg sowie an der Klagemauer in Jerusalem ihr Amtskreuz abgenommen haben. Der deutschjĂĽdische Historiker kritisierte die UnterwĂĽrfigkeit der […]

Vatikanischer Islamexperte warnt dringend vor weiterer Verharmlosung des Islam

Jesuitenpater und ägyptischer Theologe: Der radikale Islam wird sich der westlichen Werteordnung niemals assimilieren.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 3. August 2016 um 14:02 Uhr
Sultan Ahmed Moschee

Der Jesuitenpater und ägyptische Theologe Prof. Dr. Dr. Khalil Samir Khalil ist einer der fĂĽhrenden Orientalisten und Islamwissenschaftler in der katholischen Kirche. Der Vatikanexperte hat sich in zahlreichen Veröffentlichungen mit dem Islam und dem Christentum im Nahen und Mittleren Osten befaĂźt. Er ist Professor am Päpstlichen Orientalischen Institut in Rom.  Nun hat er am 26. Juli 2016 […]

Schlagwörter: , , , ,

Aachener Dom möglicherweise im Fokus des IS

Domkapitel ordnete verschärfte Sicherheitsvorkehrungen an. Dompropst: „Uns ist jedoch auch bewusst, dass wir im Fokus der Islamisten stehen und dass der Aachener Dom auch in seiner symbolischen Bedeutung für die Geschichte und das christliche Abendland ein besonderes Angriffsziel sein könnte.“
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 27. Juli 2016 um 18:13 Uhr
Dom zu Aachen

Aachen (kathnews/Aachener Zeitung). Der Aachener Dom steht bekanntlich fĂĽr die christliche (und griechisch-römische) Identität Europas und die daraus resultierenden Werte. Es ist darum nicht ausgeschlossen, dass er im Fokus des IS steht. Nach Angaben der Aachener Zeitung sind am Aachener Dom nach der Geiselnahme und dem Mord an einem Priester in Nordfrankreich die SicherheitsmaĂźnahmen verstärkt. […]

Keine Integration ohne Mission – Das Vorbild des heiligen Franziskus

Papst Benedikt XVI.: "In einer Epoche, in der eine kriegerische Auseinandersetzung zwischen dem Christentum und dem Islam im Gange war, schlug Franziskus, ganz bewusst nur mit seinem Glauben und seiner persönlichen Milde gewappnet, wirksam den Weg des Dialogs ein."
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 27. Juli 2016 um 09:36 Uhr
Heiliger Franziskus

Kommentar von Mathias von Gersdorff: „Wir mĂĽssen zur Integration zwingen.“ Das gab Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich gegenĂĽber der „Welt“ von sich. Ă„hnlich äuĂźern sich eine ganze Reihe deutscher Politiker von rechts bis links. „Integration“ wird dabei stets als eine Art Zauberstab in die Diskussion eingebracht, der alle Probleme lösen soll, die die Zuwanderung von Muslimen […]