Schlagwort-Archiv: Humanae Vitae

Humanae Vitae – Chance oder Ärgernis?

Heute – 50 Jahre nach „Humanae vitae“ - wissen wir, dass der selige Papst Paul VI. mit seiner Enzyklika Recht behalten hat. Er war weitsichtig. Durch die ablehnende Reaktion vieler Katholiken sind wir genau dahinein geraten, was der Papst uns für die Zukunft diagnostiziert hat. Ist es zu spät? Ein Gastbeitrag von Carolin Anett Lüdecke.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 27. Juli 2018 um 14:01 Uhr
Vaticanum II, Papst Paul VI.

Vor fast genau 50 Jahren erschien eine Enzyklika, die eine große Zahl an unterschiedlichen Reaktionen hervorbrachte. Es wird sogar davon gesprochen, dass seitdem „[…] kein kirchliches Ereignis die Welt so sehr bewegt [hat]“.[1] Vor allem wurden negative Stimmen in den westlichen Ländern dieser Welt vernommen. Aber warum gab es diese heftigen Reaktionen? Waren sie tatsächlich Spontanreaktionen […]

Vor 50 Jahren: Das „Credo des Gottesvolkes“

Am 30. Juni 1968 schenkte der selige Papst Paul VI., der im Oktober dieses Jahres heiliggesprochen wird, der Kirche das „Credo des Gottesvolkes“.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 24. Juni 2018 um 14:26 Uhr
Vaticanum II, Papst Paul VI.

Das Jahr 2018 ist ein außergewöhnliches Gedenkjahr: 1618 begann, 1648 endete der 30jährige Krieg; 1918 endete der 1. Weltkrieg, zugleich war es das Ende der Monarchien und der Beginn der Republiken in Deutschland und Österreich; 1948 erfolgte die „Allgemeine Deklaration der Menschenrechte der Vereinten Nationen“; 1968 war ein Jahr kultureller Umbrüche, die einer kulturellen Revolution […]

Der Progressismus will den „moralischen Paradigmenwechsel“

Ein Kommentar von Mathias von Gersdorff.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 10. Februar 2018 um 10:14 Uhr
Kreuzigung Christi - Glaskunst

Die jüngsten Plädoyers von Kardinal Reinhard Marx und Bischof Franz-Josef Bode zugunsten von Segnungen homosexueller Partnerschaften haben auf der ganzen Welt Erschütterung und Entsetzen ausgelöst. Die Demarche der beiden Deutschen ist allerdings keine isolierte Handlung. Auf breiter Front bläst der Progressismus zu einem Ansturm gegen die traditionelle Lehre der Kirche. Am deutlichsten wurde dies von […]

„Humanae vitae“ lehrte keinen Biologismus und Naturalismus. Gute Gründe für den unfehlbaren Charakter des Lehrschreibens

Der Moraltheologe Christian Schulz zeigt mit guten Gründen, warum die in „Humanae vitae“ vorgelegte sittliche Weisung betreffend die Empfängnisverhütung in den Bereich einer vom ordentlichen Lehramt bezeugten unfehlbaren Lehre fällt. Wer der Enzyklika Biologismus und Naturalismus  vorwirft, verkennt die Natur des Menschen als einer Leib-Seele-Einheit. Auszug aus einer Buchbesprechung von Josef Spindelböck.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 24. Juni 2017 um 11:03 Uhr
Vaticanum II, Papst Paul VI.

Einführung von Gero P. Weishaupt (kathnews). Am 25. Juli 2018, also genau in einem Jahr, jährt sich zum 50. Mal die Veröffentlichung der Enyzklika „Humanae Vitae“ von Papst Paul VI. In ihr wird u.a. auf der Grundlage des natürlichen Sittengesetzes (Naturrecht, erkennbar durch die Vernunft und abgeleitet aus der Natur, dem Wesen des Menschen) die künstliche […]

50 Theologen verteidigen Humanae Vitae in Appell an Papst Franziskus

Ein Kommentar von Mathias von Gersdorff.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 15. September 2015 um 08:13 Uhr
Vaticanum II, Papst Paul VI.

Aufgrund einer Passage im Instrumentum Laboris (Arbeitsgrundlage) für die kommende Familiensynode sehen 50 namhafte Theologen die in der Enzyklika Humanae Vitae enthaltene Lehre von Paul VI. zur Verwendung künstlicher Verhütungsmittel in Gefahr. Sie wenden sich in einem Appell an Papst Franziskus mit der Bitte, auf der Synode die Aussagen von Humanae Vitae zu bekräftigen. Unter […]

Gaudium et spes. Artikel 5

Der tiefgehende Wandel der heutigen Situation.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 31. August 2013 um 15:15 Uhr
Vaticanum II, Konzilsväter

Einleitung von Gero P. Weishaupt: Die Konzilsväter erkennen in der geschichtlichen Stunde, in die hinein sie sprechen, einen tiefgehenden Wandel, der bereits in Artikel 4 angesprochen worden ist. Die veränderte Situation hat auch auf die Mentalität der Menschen einen großen Einfluss, heißt es nun in Artikel 5 von Gaudium et spes. Technik und Wissenschaft prägen […]