Schlagwort-Archiv: Homosexualität

Gender und Ideologie der „sexuellen Vielfalt“ sind mit Religionsfreiheit inkompatibel

Ein Kommentar von Mathias von Gersdorff.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 2. April 2017 um 14:33 Uhr
Mathias von Gersdorff

Eigentlich wundert man sich, dass ein solcher Fall nicht schon viel früher aufkam: In Berlin haben muslimische Eltern gegen einen homosexuellen Erzieher in einer Kita protestiert und organisierten eine Unterschriftensammlung. Schließlich verzichtete der Homosexuelle auf seine Tätigkeit als Erzieher, blieb aber in der Verwaltung, was den muslimischen Eltern auch nicht behagte. Die Politiker der rot-rot-grün […]

Ehe und Familie im ideologischen Sperrfeuer von SPD und Grünen

Es geht vielen Politikern nicht darum, Ehe und Familie zu fördern, sondern sie eigentlich zu zerstören: SPD, Grüne, Linke und inzwischen auch einige in der Union sind nämlich entschlossen, das Ehegesetz gleichgeschlechtlichen Paaren zu öffnen. Es kommentiert Mathias von Gersdorff.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 24. März 2017 um 14:11 Uhr
Mathias von Gersdorff

Kommentar von Mathias von Gersdorff: (kathnews/MvG). So wie die Zeichen stehen, wird über Ehe und Familie aller Voraussicht nach bis zur Bundestagswahl heftig diskutiert werden. Dabei geht es vielen Politikern nicht darum, Ehe und Familie zu fördern, sondern sie eigentlich zu zerstören: SPD, Grüne, Linke und inzwischen auch einige in der Union sind nämlich entschlossen, das […]

Die Homo-Ehe: Spricht nichts dagegen?!

In vielen Ländern Europas ist die Homo-Ehe seit Jahren Realität, in Deutschland aber noch immer nicht möglich. Gründe, welche gegen eine Öffnung der Ehe für alle sprechen, gibt es jedoch keine. So sagen es zumindest die Befürworter. Ein Gastbeitrag von Ramon Rodriguez.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 16. März 2017 um 12:30 Uhr
Hochzeitsbank

Von Ramon Rodriguez: (kathnews/Firstlife). Seit 1. März 2017 dürfen homosexuelle Menschen nun auch in Finnland offiziell heiraten. Dies hat bei uns in Deutschland erneut zu einer öffentlichen Diskussion über die Gleichstellung homosexueller Lebenspartnerschaften mit der Ehe geführt. Eines wird in diesen Diskussionen fast immer deutlich: Kaum ein anders Thema polarisiert mehr als die Diskussion um […]

Die DBK hat mit ihrem jüngsten Dokument die Büchse der Pandora geöffnet

Bistumszeitung Limburg schreibt: DBK-Papier zu „Amoris laetitia" ist Modell für weitere „heikle“ Situationen.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 6. Februar 2017 um 16:47 Uhr
Limburger Dom

Kommentar von Mathias von Gersdorff: Limburg (kathnews/MvG). Das Dokument „,Die Freude der Liebe, die in den Familien gelebt wird, ist auch die Freude der Kirche‘ – Einladung zu einer erneuerten Ehe- und Familienpastoral im Licht von Amoris laetitia“ der „Deutschen Bischofskonferenz, in welchem die Kommunion für wiederverheiratete Geschiedene in Einzelfällen geöffnet wird, ist keine Woche […]

Neue Rahmenordnung für Priesterausbildung bekräftigt: Homosexuelle Kandidaten nicht zu Weihen zugelassen

Aktualisierte Regelung verlangt größte Aufmerksamkeit zum Schutz Minderjähriger.
Erstellt von Radio Vatikan am 10. Dezember 2016 um 16:36 Uhr
Priesterweihe in Schwyz

Vatikan (kathnews/RV). Bei der Priesterausbildung muss der Frage nach dem Schutz Minderjähriger „größte Aufmerksamkeit“ geschenkt werden. Das ist eine der aktualisierten Regelungen, wie sie in der neuen Rahmenordnung für die Priesterausbildung vorgelegt wird. Es müsse genau geschaut werden, ob die Kandidaten für das Seminar oder später für die Weihen „in Delikte oder problematische Situationen“ verwickelt […]

Norwegen: Lutherische Kirche traut jetzt auch Homosexuelle

Eigene kirchliche Zeremonie für 2017 geplant.
Erstellt von Radio Vatikan am 18. April 2016 um 22:35 Uhr
Nidarosdomen, Trondheim

Trondheim (kathnews/RV/pm). Die evangelisch-lutherische Kirche in dem Land hat sich dafür entschieden, in Zukunft auch homosexuelle Paare zu trauen. Die Generalsynode der Norwegischen Kirche nahm den Vorschlag am Montag in Trondheim mit 88 von 115 Stimmen an. Bis Januar 2017 soll nun eine angepasste Liturgie erarbeitet werden. Geplant sei eine eigene kirchliche Zeremonie für Homosexuelle, […]

Kardinal Eijk: Die bisherige Praxis bleibt bestehen

Kommunionempfang wiederverheirateter Geschiedener auch nach Amoris Laetitia nicht möglich.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 8. April 2016 um 18:37 Uhr
Papst Franziskus

Utrecht (kathnews). Auf einer Pressekonferenz in Utrecht (NL) hat der Vorsitzende der Niederländischen Bischofskonferenz Wim Kardinal Eijk heute das postsynodale Schreiben Amoris Laetitia von Papst Franziskus vorgestellt. Treue zur Lehre und pastorale Sorge Das Dokument sei, so der Kardinal, die Krone in einem Prozess der Besinnung auf Ehe und Familiepastoral. Amoris Laetitia haben einen auffallend existenziellen […]

Reformkatholiken Frankfurts: Segnungen von Homo-Paaren und Geschiedenen

Ein Beitrag von Mathias von Gersdorff.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 19. Januar 2016 um 09:26 Uhr
Hochzeitsbank

Der katholische Progressismus in Frankfurt ist fest entschlossen, die katholische Kirche in der Stadt am Main nach eigenem Gutdünken zu „reformieren“. Entsprechende Ideen wurden in einem „Stadtkirchenforum“ entwickelt, in welchem sich 200 Vertreter aus den diversen katholischen Gremien der Stadt versammelt haben. Dieses Forum traf sich am 16. Januar 2016, um dem im April beginnenden […]

Das Naturrecht kann man nicht ändern

Eine „Homo-Lobby" im Vatikan? Ein Kardinal sagt, es gibt sie, und Franziskus reagiert.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 15. Januar 2016 um 09:44 Uhr
Petersdom

Vatikan (kathnews/CNA). Im Vatikan gibt es eine „Homo-Lobby“: Das hat einer der einflußreichsten Kirchenmänner überhaupt behauptet, der ein persönlicher Berater von Papst Franziskus ist: Kardinal Óscar Andrés Rodríguez Maradiaga. In einem neuen Interview sagte er nun, dass Papst Franziskus sich dessen annehme – und sich die katholische Lehre nicht verändern werde. Interview über Kurienreform In […]

Rektor von Jesuiten-Hochschule Sankt Georgen segnete Homo-Paare

Die Philosophisch-Theologische Hochschule der Jesuiten ist bekannt für ihre extravaganten theologischen Ansätze.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 11. Dezember 2015 um 09:30 Uhr
Hoher Dom zu Limburg

Kommentar von Mathias von Gersdorff: Der Rektor der Jesuiten-Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt/Oberrad, Prof. Ansgar Wucherpfennig S.J., sagte, „er habe schon homosexuelle Paare gesegnet, so wie andere Priester auch“, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ am 11. Dezember 2015. Extravagant Die Philosophisch-Theologische Hochschule der Jesuiten ist bekannt für ihre extravaganten theologischen Ansätze. Eingrenzend erklärte Wucherpfennig, die […]