Schlagwort-Archiv: Homo-Ehe

Christus rechtfertigt den Sünder, aber nicht die Sünde

Arbeitskreis bekennender Christen in Bayern bedauert Segnung von Homo-Partnerschaften.
Erstellt von Felizitas Küble am 21. April 2018 um 12:09 Uhr
Kreuzigung Christi - Glaskunst

Augsburg (kathnews/CF/ABC). Der Arbeitskreis bekennender Christen in Bayern (ABC) bedauert das mehrheitliche Votum der Landessynode für die Einführung einer gottesdienstlichen Segnung eingetragener Lebenspartnerschaften. Der Vorsitzende des ABC, der evangelische Dekan Till Roth, erklärte dazu: „Es ist für mich in mehrfacher Hinsicht ein schwarzer Tag. Zuallererst bedaure ich diese Entscheidung um der Mitchristen willen, die homosexuell […]

Deutlicher Gegenwind von Kurienkardinal Cordes gegen Homo-Idee von Kardinal Marx – „Das erscheint nun wirklich frevelhaft“

Das Legitimieren von Sünden hilft den Sündern nicht.
Erstellt von Felizitas Küble am 7. Februar 2018 um 14:20 Uhr

Vatikan (kathnews/CF/kath.net). Wie das Nachrichtenportal „Kath.net“ am heutigen Mittwoch, dem 7. Februar, berichtet, hat sich der deutsche Kurienkardinal Paul Josef Cordes gegen den Vorschlag von Kardinal Reinhard Marx gewandt, homosexuelle Partnerschaften in Einzelfällen kirchlich zu segnen. Der vatikanische Würdenträger kritisiert, der Münchner Erzbischof habe nicht einmal erwähnt, daß praktizierte Homosexualität „immer“ dem Willen Gottes „widerspricht“. […]

Will Kardinal Marx die Gründung einer neuen Kirche? – „Ja“ zu Homo-Paar-Segnungen überschreitet rote Linie

Ein Kommentar von Mathias von Gersdorff.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 7. Februar 2018 um 12:16 Uhr

Kardinal Reinhard Marx, Erzbischof von München-Freising, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz und Präsident der Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft (ComECE) war sich wohl im Klaren, dass er mit seinem „Ja“ zu Segnungen homosexueller Paare eine rote Linie überschreitet. Im Gegensatz zum Vorschlag von Bischof Franz-Josef Bodes Anfang des Jahres soll es nach Marx´ Auffassung keine […]

Eingetragene Lebenspartnerschaften kostenlos in Ehe umwandeln

Christliche Werte auch bei CDU zunehmend weniger gefragt.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 21. September 2017 um 19:08 Uhr
Hochzeitsbank

Kiel (kathnews/ndr.de). Wie das Nachrichtenportal ndr.de berichtet, kam es heute im Kieler Landtag neben einer hitzigen Flüchtlingsdebatte auch zu erheblichen Meinungsverschiedenheiten in Sachen Homo-Ehe. Dabei ging es speziell um eine kostenlose Umwandlung von eingetragenen Lebenspartnerschaften gleichgeschlechtlicher Paare. „Sprachliche und rechtliche Unterschiede gehörten der Vergangenheit an und dies sei auch gut so“, so die Fraktionsvize der […]

Eine homosexuelle Partnerschaft ist keine Ehe

Eine Erklärung der CDU-Abgeordneten Ute Bertram.
Erstellt von Felizitas Küble am 30. Juni 2017 um 16:52 Uhr
Hochzeitsbank

„Die Ehe ist für mich die Verbindung von Mann und Frau und zugleich auf eine Familiengründung hin angelegt. Sie ist damit die Keimzelle einer jeden menschlichen Gemeinschaft. Dies ist für mich eine unverrückbare Tatsache, an der auch der Zeitgeist nicht rütteln kann. Damit schließe ich nicht aus, dass Menschen auch in gleichgeschlechtlichen Beziehungsformen für einander […]

Natur und Vernunft sind die wahren Rechtsquellen

Benedikt XVI.: Wo die alleinige Herrschaft der positivistischen Vernunft gilt – und das ist in unserem öffentlichen Bewußtsein weithin der Fall –, da sind die klassischen Erkenntnisquellen für Ethos und Recht außer Kraft gesetzt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 30. Juni 2017 um 12:05 Uhr
Reichstag in Berlin

Einleitung von Gero P. Weishaupt: Papst Benedikt XVI. hat am 22. September 2011 sich in seiner denkwürdigen Ansprache vor dem Deutschen Bundestag mit den Grundlagen des freiheitlichen Rechtsstaats auseinandergesetzt. Die Rede gilt als eine der bedeutendsten des Pontifikates Bendikts XVI. Grundlage des freiheitlichen Rechtsstates ist das Naturrecht, das im Wesen (Natur) des Menschen begründet ist […]

Benedikt XVI: Ehe und Familie – die Grundzelle der Gesellschaft

„Folglich bedroht eine Politik, welche die Familie gefährdet, die Würde des Menschen und die Zukunft der Menschheit.“
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 29. Juni 2017 um 18:24 Uhr
Papst Benedikt XVI.

Am 9. Januar 2012 sprach Papst Benedikt XVI. anlässlich des Neujahrsempfanges der beim Heiligen Stuhl akkreditierten Diplomaten auch über Ehe und  Familie. Kathnews zitiert aus aktuellem Anlass der Rede des Papstes: Aus der Ansprache Papst Benedikts XVI. Bei der auf die Ehe zwischen einem Mann und einer Frau gegründeten Familie, „handelt sich … nicht um […]

Die Homo-Ehe: Spricht nichts dagegen?!

In vielen Ländern Europas ist die Homo-Ehe seit Jahren Realität, in Deutschland aber noch immer nicht möglich. Gründe, welche gegen eine Öffnung der Ehe für alle sprechen, gibt es jedoch keine. So sagen es zumindest die Befürworter. Ein Gastbeitrag von Ramon Rodriguez.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 16. März 2017 um 12:30 Uhr
Hochzeitsbank

Von Ramon Rodriguez: (kathnews/Firstlife). Seit 1. März 2017 dürfen homosexuelle Menschen nun auch in Finnland offiziell heiraten. Dies hat bei uns in Deutschland erneut zu einer öffentlichen Diskussion über die Gleichstellung homosexueller Lebenspartnerschaften mit der Ehe geführt. Eines wird in diesen Diskussionen fast immer deutlich: Kaum ein anders Thema polarisiert mehr als die Diskussion um […]

Die „Homo-Ehe” ist ein Widerspruch in sich selbst

EHE steht für „Ewigkeit, Recht und Gesetz”.
Erstellt von Felizitas Küble am 31. Juli 2015 um 21:17 Uhr
Hochzeitsbank

Köln (kathnews/CF). Am 29. Juli 2015 veröffentlichte das Feuilleton (Kulturteil) des Deutschlandradios eine Stellungnahme von Günter Lachmann zur Debatte um eine Einführung der „Ehe” für Homosexuelle. Der Buchautor und Redakteur der WELT-Verlagsgruppe betont, daß zur Ehe „schon seit Jahrtausenden” die Fortpflanzung gehöre. Er plädiert für Klarheit auch beim Ehe-Begriff und erläutert: „Sprachlich kommt das Wort […]

Staatsrechtler Prof. Dr. Udo Di Fabio gegen Einführung der „Homo-Ehe”

Früherer Bundesverfassungsrichter im Interview mit der „Rheinische Post“.
Erstellt von Felizitas Küble am 27. Juli 2015 um 12:18 Uhr
Hochzeitsbank

Düsseldorf (kathnews/CF/idea). Der frühere Bundesverfassungsrichter Prof. Udo Di Fabio hat sich gegen die Gleichstellung homosexueller Partnerschaften mit der Ehe ausgesprochen. Er rät Karlsruhe davon ab, eine Entscheidung zugunsten der sog. „Homo-Ehe“ zu treffen. Der katholische Staatsrechtslehrer sagte der Tageszeitung „Rheinische Post“ vom 25. Juli, man solle nicht jede Unterscheidung – etwa die zwischen der Ehe […]