Schlagwort-Archiv: Hirten

Das verwundete Fleisch berühren

Auf die Menschen am Rand zugehen.
Erstellt von Radio Vatikan am 30. Oktober 2017 um 14:58 Uhr
Heiligstes Herz Jesu

Vatikan (kathnews/RV). Ein guter Hirte geht auf die Menschen am Rand zu und zaudert nicht, das verwundete Fleisch zu berühren; wer hingegen die Straße des Klerikalismus einschlägt, landet früher oder später nicht bei seinen Mitmenschen, sondern bei der Vergötzung von Geld oder Macht. Das sagte Papst Franziskus an diesem Montag bei seiner Frühmesse in der […]

 „Für euch bin ich Bischof, mit euch bin ich Christ“ (Augustinus)

Vatikanum II über das Verhältnis der Priester zu denen, für deren Dienst und Heil sie geweiht sind. "Presbyterorum Ordinis", Artikel 9.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 5. März 2016 um 16:00 Uhr
Gero Weishaupt und Joseph Ratzinger

Einleitung von Gero P. Weishaupt: Artikel 9 des Dekretes des Zweiten Vatikanischen Konzils über Dienst und Leben der Priester (Presbyterorum Ordinis) spricht bereits im ersten Satz die Spannung an, die das priesterliche Sein und seine Existenz bestimmt und die in dem oben zitierten Wort des heiligen Augustinus zum Ausdruck kommt: Einerseits sind die Priester aufgrund […]

Vatikanum II.: Gleichheit und Verschiedenheit im Volk Gottes

Lumen gentium, Artikel 32.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 14. Februar 2015 um 16:15 Uhr
Vaticanum II, Konzilsväter

Einleitung von Gero P. Weishaupt: Im Volk Gottes, der Kirche, gibt es Gleichheit und Verschiedenheit: Gleichheit im Glauben, der Taufe, der Würde, der Teilhabe an der einen Sendung der Kirche, Verschiedenheit aber in der Berufung, den Funktionen und der Teilhabe am einen Priestertum Christi (vgl. Lumen gentium Nr. 10). Die Unterschiede, die notwendig in der […]

Lumen gentium, Artikel 23

„Kollegiale Gesinnung“ der Bischöfe.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 6. Oktober 2014 um 21:14 Uhr
Vaticanum II, Konzilsväter

Einleitung von Gero P. Weishaupt: Neben der Kollegialität im eigentlichen theologischen Sinn, wie sie in Artikel 22 der Kirchenkonstitution dargelegt wird, besteht zwischen den Bischöfen in Gemeinschaft mit dem Papst eine wechselseitige Beziehung, eine „kollegiale Gesinnung“ (affectus collegialis). Gemeint ist ein Geist der Zusammenarbeit und Mitverantwortung der einzelnen Bischöfen als Hirten verschiedener Teilkirchen untereinander und […]