Hilfe

Selbstmord darf kein sozial erwĂĽnschter Tod werden

Experten begrüßen Initiative von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU).
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 22. September 2014 um 08:22 Uhr
Skulptur

Berlin (kathnews/CF/idea). FĂĽr ein Verbot der Sterbehilfe haben sich christliche Medizin- und Ethikexperten bei einer Fachtagung des Bundesverbandes „Christdemokraten fĂĽr das Leben“ und der Lebensrechtsorganisation „Aktion Lebensrecht fĂĽr Alle“ am 19. September in Berlin ausgesprochen. Die Tagung stand unter dem Thema „Du sollst mich töten. – Kommt jetzt der ärztlich assistierte Suizid?“. Die Experten begrĂĽĂźten […]

Schlagwörter: , , , , ,

Nein zur „Hirntod”-Definition, Organspende und zum Tod durch Explantation

Stellungnahme zu einem Artikel in „Zenit” vom 29. Januar 2014. Von Dr. med. Regina Breul.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 4. Februar 2014 um 20:29 Uhr
Blaulicht

Am 25. Januar verkĂĽndete „Bild.de” in einer Schlagzeile: „Ihre Organe haben fĂĽnf Menschen gerettet”. Im Kleindruck erfuhr man, dass eine 23-jährige, US-amerikanische Studentin totgeprĂĽgelt wurde. Das Wichtigste scheint allerdings die Tatsache zu sein, dass man ihr Organe zu Transplantationszwecken entnommen und dadurch angeblich fĂĽnf Menschen das Leben gerettet hat. Kein Wort darĂĽber, dass sie nicht […]

Schlagwörter: , , , , ,

56. Aktion Dreikönigssingen wird in Köln eröffnet

„Die Sternsinger und der Kölner Dom – das gehört untrennbar zusammen“.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 13. Dezember 2013 um 21:22 Uhr

Köln (kathnews/Kindermissionswerk). „Die Heiligen Drei Könige und Köln, die Sternsinger und der Kölner Dom – das gehört untrennbar zusammen“, machte Joachim Kardinal Meisner am Mittwoch in der Domstadt vor Journalisten deutlich. Bei einer Pressekonferenz zur bundesweiten Eröffnung der 56. Aktion Dreikönigssingen, die der Kardinal am Montag, 30. Dezember, mit voraussichtlich 4.000 Sternsingern feiern wird, lobte […]

Benedikt-Fonds fĂĽr Ostafrika

Zahlreiche Projekte fĂĽr Menschen in DĂĽrregebieten verwirklicht.
Erstellt von Radio Vatikan am 10. Dezember 2013 um 20:09 Uhr
Papst Benedikt XVI.

Bonn (kathnews/RV). Die Deutsche Bischofskonferenz hat den Abschlussbericht des „Benedikt-Ostafrikafonds“ veröffentlicht. Der nach Papst Benedikt XVI. benannte Fonds hat Spenden fĂĽr die Opfer der DĂĽrrekatastrophe in Ostafrika im Jahr 2011 gesammelt; er wurde anlässlich des Deutschland-Besuches von Benedikt im September 2011 eingerichtet. Den Endbetrag von 800.000 Euro hat die Deutsche Bischofskonferenz auf 3 Millionen Euro […]