Schlagwort-Archiv: Franziskus

Die Jugendsynode: Soll sich die Kirche ändern?

Von Prof. Dr. Hubert Gindert.
Erstellt von Felizitas Küble am 7. November 2018 um 21:55 Uhr
Petersdom

In Rom ging die fast vierwöchige Bischofssynode über die Jugend zu Ende. Guido Horst gab seinem Artikel den Titel „Was die Bischöfe lernen sollten“ (Tagespost vom 31.10.18). Er fasste zusammen: „Nicht die Jugend soll sich ändern, sondern der Stil der Kirchenführung“. Das ist jedenfalls der Wille von Papst Franziskus. Was sollten die Bischöfe auf der […]

Bischofssynode – Eine gelungene mediale Berichterstattung mit Nachhaltigkeit

Der katholische TV-Sender EWTN und die Bischofssynode.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 30. Oktober 2018 um 20:40 Uhr

Rom (kathnews). Gut drei Wochen lang tagte im Vatikan die XV. Ordentliche Generalversammlung der Bischofssynode, die Beratungen zu „Jugend, Gaube und Berufsentscheidung“ zum Thema hatte. Eingebettet in das kirchliche Großereignis war die Heiligsprechung von sieben vorbildlichen Katholiken, unter ihnen Papst Paul VI., der salvadorianische Erzbischof Oscar Arnulfo Romero und die deutsche Ordensschwester und Gründerin einer […]

Die Katholische Kirche lehrt die Unzulässigkeit der Todesstrafe

Mit seinem Aufruf zu Abschaffung der Todesstrafe steht Papst Franziskus in einer maßgeblichen christlichen Tradition, welche die gottgegebene Würde jedes Menschen achtet und auch dem in schwerer Weise schuldig gewordenen Verbrecher nicht die Möglichkeit der Bekehrung abspricht. Eine Analyse von Prof. Josef Spindelböck.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 3. August 2018 um 14:07 Uhr
Papst Franziskus

Von Prof. Josef Spindelböck Im „Katechismus der Katholischen Kirche“ wird künftig in noch klarerer und eindeutigerer Weise als bisher gegen die Todesstrafe Stellung genommen. Papst Franziskus hat dies mit Datum vom 2. August 2018 verfügt, und die Kongregation für die Glaubenslehre legt in einem an die Bischöfe gerichteten Begleitschreiben die lehrmäßigen Gründe für diese Präzisierung […]

Progressisten verärgert über Papst Franziskus

Von Prof. Dr. Hubert Gindert.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 26. Juni 2018 um 08:15 Uhr
Papst Franziskus

Die Anfrage der sieben Bischöfe in Rom, ob der Mehrheitsbeschluss der Deutschen Bischofskonferenz zur Kommunion für konfessionsverschiedene Ehepaare mit dem Glauben und der Einheit der Kirche in Einklang steht, hat in Deutschland zu erheblichen Veränderungen geführt: Die Eucharistie und ihr Zusammenhang mit den übrigen Sakramenten ist in den Mittelpunkt gerückt worden. Die bisherige wohlwollende Berichterstattung […]

Papst Franziskus: Familie basiert auf Gemeinschaft von Mann und Frau

Papst schließt homosexuelle Paare aus dem Begriff "Familie" aus.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 16. Juni 2018 um 19:10 Uhr
Papst Franziskus

Vatikan (kathnews/RP-online). Für Papst Franziskus kann eine Familie nur aus Mann und Frau bestehen, heißt es bei RP-online. Die Familie als Ebenbild Gottes seien einzig Mann und Frau. Damit schloss der Papst homosexuelle Paare aus der Definition von Familie aus. Foto: Papst Franziskus – Bildquelle: Kathnews

Nachfragen in Rom zahlte sich aus

Die sieben (Erz)Bischöfe der DBK, die gegen die pastorale Handreichung votierten, "kamen mit ihrer Nachfrage dem katholischen Anspruch an das Bischofsamt nach, den ganzen Glauben in Gemeinschaft mit dem Nachfolger des heiligen Petrus zu lehren und zu verteidigen". Ein Kommentar aus der Kölner Kirchenzeitung.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 7. Juni 2018 um 14:01 Uhr
Kelch

Köln (kathnews). „Die Mehrheit der Mitglieder der Deutschen Bischofskonferenz hätte sich dieses deutliche päpstliche Wort ersparen können, wenn sie vor allem der universal-kirchlichen Argumente der Minderheit gefolgt wäre.“ Das scheibt Bernhard Raspels in einem Kommentar der aktuellen Ausgabe der Kölner Kirchenzeitung zum Kommunionstreit der DBK. Das jüngste Schreiben aus dem Vatikan zeige, „dass die Einwände der […]

Der Kommunionstreit – „Ein schwerer Schaden für Marx“

Das Programm des Papstes, dezentrale, differenzierte Lösungen für die Weltkirche zu finden ist "offenkundig gescheitert".
Erstellt von kathnews-Redaktion am 6. Juni 2018 um 10:40 Uhr
Kardinal Reinhard Marx

Köln (kathnews/Deutschlandfunk). Durch den Vorstoß einer Mehrheit in der Deutschen Bischofskonferenz auch evangelische Christen in einer konfessionsverschiedenen Ehe zur heiligen Kommunion zuzulassen, seien die Bischöfe in eine Falle gegangen, indem sie sich auf die „geistliche Notlage“ der Paare bezogen hätten. Damit hätten sie sich angreifbar gemacht, so der Theologe und Chefkorrespondent der DuMont-Mediengruppe Joachim Frank […]

Das Vatikanwort zur Interkommunion bietet keinen Grund zum Jubeln

Einige Punkte, die dafür gesorgt haben, dass die Würde des Altarsakramentes immer mehr verletzt wird. Ein Kommentar von Dr. Markus Büning.
Erstellt von Felizitas Küble am 5. Juni 2018 um 16:29 Uhr
Monstranz

Kommentar von Dr. Markus Büning Die Nachricht ist kaum über den digitalen „Äther“ in alle Welt hinausgegangen und schon findet sich weitgehend ein großer Jubel über das vorläufige „Nein!“ Roms zur Interkommunion-Bestrebung des Marxschen Mehrheitsflügels der Deutschen Bischofskonferenz – wozu übrigens auch der Münsteraner Bischof Genn gehört – in den Diskussionsforen. Die Redaktion von kath.net titelt in […]

Marx überrascht über Brief aus Rom – Eine erste Stellungnahme der Deutschen Bischofskonferenz

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz sieht weiteren Gesprächsbedarf.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 4. Juni 2018 um 22:11 Uhr
Kardinal Reinhard Marx

Bonn/Vatikan (kathnews/DBK). Nach der Absage aus Rom hinsichtlich der umstrittenen pastoralen Handreichung zur Spendung der heiligen Kommunion an den evangelischen Ehepartner einer konfessionsverschiedenen Ehe, gibt es eine erste Stellungnahme seitens der Deutschen Bischofskonferenz. Lesen Sie diese hier bei Kathnews: Erklärung zum Brief der Kongregation für die Glaubenslehre an den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz Zum Brief […]

Kommunionstreit: Roma locuta causa finita

Rom hat in der Kommunionfrage der DBK gesprochen. Damit ist die pastrorale Handreichung, so wie sie von der Mehrheit der DBK geplant war, vom Tisch. Papst: Der Text der pastoralen Handreichung der DBK ist nicht zur Veröffentlichung reif. Vatikan will, dass die Entscheidung über das Urteil über eine „drängende schwere Notlage“ ausschließlich dem jeweiligen Diözesanbischof zukommt, nicht mehr auch den Bischofskonferenzen.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 4. Juni 2018 um 14:52 Uhr
Petersdom

Vatikan (kathnews). Der Streit um die pastorale Handreichung der Deutschen Bischofskonferenz, nach der im Einzelfall bei einem geistlichen Bedürfnis auch der evangelische Partner einer konfessionsverschiedenen Ehe die heilige Kommunion empfangen soll, ist entschieden. Das schreibt die katholische Wochenzeitung „Die Tagespost“ in ihrer heutigen Online-Ausgabe unter Berufung auf einen der Redaktion vorliegenden Brief des Präfekten der […]