Schlagwort-Archiv: Christus

Am Abend vor seinem Leiden und Sterben

Homilie zum Gründonnerstag (Feier des Letzten Abendmahles) Gründonnerstag B (29.03.2018) L1: Ex 12,1-8.11-14; L2: 1 Kor 11,23-26; Ev: Joh 13,1-15.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 28. März 2018 um 21:53 Uhr
Monstranz

In einer Homilie wird „das Kirchenjahr hindurch aus den heiligen Texten die Glaubensgeheimnisee und die Normen für das christliche Leben“ (can. 767 § 1 CIC/1983) dargelegt. Homilie (Josef Spindelböck) Vor seinem Leiden und Sterben wollte Jesus mit seinen Aposteln gemäß den Vorschriften des jüdischen Gesetzes noch das Paschamahl feiern. Alles wurde von den Jüngern dazu […]

Nos autem gloriari – Wir rühmen uns des Kreuzes unseres Herrn Jesus Christus

Mystagogische Einführung in die Liturgie vom Letzten Abendmahl.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 28. März 2018 um 21:42 Uhr
Kelch

Aufgabe einer mystagogischen Einführung ist es, die Gläubigen in ganz wenigen Worten (brevissimis verbis) in das Geheimnis der liturgischen Feier einzuführen. Ausgangspunkt sind die Gebete des Sonn- und Festtages. Mystagogische Einführung (Gero P. Weishaupt) Die Kirche tritt mit der Gedächnisfeier des Letzten Abendmahles in die drei österlichen Tage des Leidens, des Sterbens und der Auferstehung […]

Der Einzug Jesu in Jerusalem

Homilie zum Palmsonntag L1: Jes 50,4-7; L2: Phil 2,6-11; Passions-Ev: Mk 14,1-15,47.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 24. März 2018 um 21:00 Uhr
Jesus Christus am Kreuz

In einer Homilie wird „das Kirchenjahr hindurch aus den heiligen Texten die Glaubensgeheimnisee und die Normen für das christliche Leben“ (can. 767 § 1 CIC/1983) dargelegt.  Homilie (Prof. Dr. Spindelböck) Der Palmsonntag erinnert uns an den feierlichen Einzug Jesu in Jerusalem. Die Menschen jubelten ihm zu und grüßten ihn als den erwarteten König, der auf […]

Iudica me – Verschaff mir Recht, o Gott

Modell einer mystagogischen Einführung in die Liturgie vom 5. Fastensonntag (Passionssonntag) nach der ordentlichen Form des Römischen Ritus (von Dr. Gero P. Weishaupt).
Erstellt von kathnews-Redaktion am 17. März 2018 um 10:37 Uhr
Bildquelle: Patrimonium-Verlag

Aufgabe einer mystagogischen Einführung ist es, die Gläubigen in ganz wenigen Worten (brevissimis verbis) in das Geheimnis der liturgischen Feier einzuführen. Ausgangspunkt sind die Gebete des Sonn- und Festtages. Mystagogische Einführung (Gero P. Weishaupt) Mit dem heutigen Sonntag beginnt die eigentliche Passionszeit. Wegen der Trauer der Kirche um ihren gekreuzigten Herrn sind ab diesem Sonntag […]

„Der Geist trieb Jesus in die Wüste“

Homilie zum 1. Fastensonntag B. L1: Gen 9,8-15; L2: 1 Petr 3,18-22; Ev: Mk 1,12-15.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 17. Februar 2018 um 13:41 Uhr
Füße

In der Homilie „sind das Kirchenjahr hindurch aus dem heiligen Text die Glaubensgeheimnisse und die Normen für das christliche Leben darzulegen“ (can. 767 § 1 CIC/1983). Zum heiligen Text innerhalb der Liturgie gehören vor allem die Schriften der Heiligen Schrift. Darüber hinaus auch die Gebete der Liturgie. Homilie (Josef Spindelböck): Noch bevor Jesus seine öffentliche […]

Invocabit – „Wenn er mich anruft“

Mystagogische Einführung in die Liturgie vom 1. Fastensonntag.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 17. Februar 2018 um 12:07 Uhr
Füße

Aufgabe einer mystagogischen Einführung ist es, die Gläubigen in wenigen Worten in das Geheimnis der liturgischen Feier einzuführen. Ausgangspunkt sind die Gebete des Sonn- und Festtages. Mystagogische Einführung in die Liturgie vom ersten Fastensonntag (Gero P. Weishaupt): Im Eröffnungsvers der Liturgie vom ersten Fastensonntag („Invocabit“) weist der Pslamist auf Gottes Treue zu uns. Wer sich […]

Heiligkeit und Erneuerung aus der Begegnung mit Christus

Mystagogische Einführung und Homilie zum 4. Sonntag im Jahreskreis B (28.01.2018). Sog. ordentliche Form des Römischen Ritus. L1: Dtn 18,15-20; L2: 1 Kor 7,32-35; Ev: Mk 1,21-28.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 27. Januar 2018 um 14:39 Uhr
Bildquelle: Sarto-Verlag

Aufgabe einer mystagogischen Einführung ist es, die Gläubigen in wenigen Worten in das Geheimnis der liturgischen Feier einzuführen. Ausgangspunkt sind die Gebete des Sonn- und Festtages. In der Homilie „sind das Kirchenjahr hindurch aus dem heiligen Text die Glaubensgeheimnisse und die Normen für das christliche Leben darzulegen“ (can. 767 § 1 CIC/1983). Zum heiligen Text […]

Die katholische Kirche kann und darf Homo-Partnerschaften nicht segnen

Ein Kommentar von Prof. Dr. Hubert Gindert - „Forum Deutscher Katholiken“.
Erstellt von Felizitas Küble am 25. Januar 2018 um 20:27 Uhr
Hochzeitsbank

In der katholischen Kirchenzeitung von Augsburg (20./21.01.18, S. 15) ist ein Artikel mit „Bald Segen für Homo-Paare?“ überschrieben. Der Untertitel lautet: „Osnabrücker Bischof Bode denkt mögliche Öffnung an“. Weiter unten steht: “Das gefällt nicht jedem, findet aber Zuspruch bei homosexuellen Aktivisten und beim Zentralkomitee der deutschen Katholiken“. Im Interview mit der Osnabrücker Zeitung sagte Bode: […]

Die Suche der Heiligen Drei Könige nach dem Jesuskind

Mystagogische Einführung und Homilie zum Hochfest der Erscheinung des Herrn (sog. ordentlichen Form des Römischen Ritus).
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 6. Januar 2018 um 10:53 Uhr
Die Anbetung der Heiligen Drei Könige

Aufgabe einer mystagogischen Einführung ist es, die Gläubigen in wenigen Worten in das Geheimnis der liturgischen Feier einzuführen. Ausgangspunkt sind die Gebete des Sonn- und Festtages. In der Homilie „ sind das Kirchenjahr hindurch aus dem heiligen Text die Glaubensgeheimnisse und die Normen für das christliche Leben darzulegen“ (can. 767 § 1 CIC/1983). Zum heiligen […]

Die Menschen sind in ihrem Wesen gleich, aber in ihren Fähigkeiten und Kräften verschieden

Vatikanum II über über die wesentliche Gleichheit aller Menschen und die soziale Gerechtigkeit. Gaudium et spes 29.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 15. September 2017 um 17:52 Uhr
Petersdom

Viele reden über das Zweite Vatikanische Konzil, ohne die Texte je gelesen zu haben. Kathnews bietet eine Blütenlese ausgewählter Texte des Konzils. Im Folgenden Gaudium et spes 29 (Überschriften: GPW). Gaudium et spes, Nr. 29 Grundlegende Gleichheit aller Menschen Da alle Menschen eine geistige Seele haben und nach Gottes Bild geschaffen sind, da sie dieselbe […]