Schlagwort-Archiv: Bischof

Bischof Huonder spricht gegenüber „Die Tagespost“ über seine Ruhestandspläne bei der Piusbruderschaft

Schweizer Oberhirte schon lange an Gesprächen zwischen Rom und Bruderschaft beteiligt.
Erstellt von Felizitas Küble am 13. April 2019 um 08:56 Uhr
Alte Messe - Manipel

Chur/Wangs (kathnews/CF/DieTagespost). Unter dem Titel „Huonder: Papst weiß von Umzug zur Piusbruderschaft“ berichtet die katholische Zeitung „Die Tagespost“ (DT) in ihrer Online-Ausgabe vom 10. April 2019 über die Pläne des Schweizer Bischofs Dr. Vitus Huonder. Der Oberhirte des Bistums Chur geht demnächst mit 77 Jahren in den Ruhestand. Seine Amtszeit war von Papst Franziskus vor […]

„Handreichung“ des Bistums Trier rechtlich nicht bindend

Ein Interview mit dem Kirchenrechtler Dr. Gero P. Weishaupt.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 1. April 2019 um 19:14 Uhr
Bischof Stephan Ackermann

Trier (kathnews). Am 29.03.2019 titelte die Tagespost „Bistum Trier erlaubt Kommunion für nicht-katholische Ehepartner“. Demnach empfiehlt der Trierer Bischof Stephan Ackermann die von der Deutschen Bischofskonferenz veröffentlichte und von namhaften Theologen und auch Laien scharf kritisierte Handreichung frei zur Anwendung. Kathnews sprach dahingehend mit dem Kirchenrechtler Hw. Dr. iur. can. Gero P. Weishaupt. Kathnews: Dr. […]

Rebellion gegen das universelle Lehramt

Bischof Bode als Verantwortlicher für Sexualmoral ist eine Rebellion gegen das universelle Lehramt der Kirche. Ein Kommentar von Mathias von Gersdorff.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 15. März 2019 um 13:26 Uhr
Petersdom

Ein Kommentar von Mathias von Gersdorff: Lingen (kathnews/MvG). Die Deutsche Bischofskonferenz hat bei ihrer Frühjahrs-Vollversammlung in Lingen ausgerechnet Bischof Franz-Josef Bode als Verantwortlichen für Fragen der Sexualmoral im Rahmen des angekündigten „Synodalen Wegs“ ernannt [Zum „Synodalen Weg“ wird in einem späteren Kommentar eingegangen]. Das Thema  Sexualität und Sexualmoral soll er zudem im Dialog mit dem „Zentralkomitee der deutschen Katholiken“ […]

Eine Dogmatisierung ist nicht ausgeschlossen

Angesichts der fortdauernden Diskussion über das Frauenpriestertum trotz des endgültigen Neins des päpstlichen Lehramtes kann die Kirche in Zukunft zu einer Dogmatisierung dieser definitiven und unfehlbaren Glaubenslehre schreiten. Die Aussagen von Bischof Feige dürfen von Rom nicht hingenommen werden. Rom muss kirchenrechtlich reagieren. Das sagt der Kirchenrechtler Dr. Gero P. Weishaupt gegenüber Kathnews.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 19. Februar 2019 um 18:06 Uhr
Priesterkragen

Anlässlich der jüngsten Äußerungen des Bischofs von Magdeburg, Gerhard Feige, der die Frage einer Priesterweihe für Frauen weiterhin offen hält, sprach Kathnews zu diesem Thema mit dem Kirchenrechtler Hw. Dr. iur. can. Gero P. Weishaupt. Zuvor hatten verschiedene Nachrichtenportale, darunter auch kath.net und das Portal der Deutschen Bischofskonferenz katholisch.de über die privaten Ansichten des Magdeburger […]

Mehr Nachfolge Jesu und mehr Zeugenschaft

Bischof Hanke stellt Kirchensteuer in Frage.
Erstellt von Felizitas Küble am 25. Januar 2019 um 06:03 Uhr
Füße

Eichstätt (kathnews/CF/vaticannews). Der Eichstätter katholische Oberhirte Gregor Maria Hanke kann sich vorstellen, „eine ärmere Kirche zu wagen“ und „über die Zukunft der Kirchensteuer nachzudenken“. Bischof Hanke erklärte auf dem Neujahrsempfang des Diözesanrats der Katholiken zudem, „echte Reform“ wachse aus „mehr Nachfolge Jesu“ und „mehr Zeugenschaft – und vielleicht weniger Institution und Verfasstheit“. Man müsse darüber […]

Bischof fordert Quadratur des Kreises

Bode wirbt erneut für Homo-Segnungen. Ein Kommentar von Mathias von Gersdorff.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 24. Januar 2019 um 12:22 Uhr
Hochzeitsbank

Osnabrück (kathnews/MvG). Nach seiner langen Krankheit wendet sich Bischof Franz-Josef Bode (Osnabrück) wieder einem seiner Lieblingsthemen zu: der Homosexualität und der Segnung von homosexuellen Paaren. Gegenüber dem Portal „katholisch.de“ der Bischofskonferenz sagte Bode: „Wir dürfen Homosexualität nicht immer nur unter dem Aspekt schwerer Sünde behandeln“. Die Kirche müsse auf die Einführung der „Ehe für alle“ […]

Bischof Vitus Huonder verbringt Ruhestand bei Piusbruderschaft

Nach Emeritierung wird der Diözesanbischof im Institut Sancta Maria in Wangs residieren.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 21. Januar 2019 um 10:40 Uhr
Alte Messe - Manipel

Wangs (kathnews/Le Salon Beige). In offensichtlicher Abstimmung mit dem Heiligen Vater und mit voller Billigung durch Papst Franziskus wird der Bischof von Chur, Dr. Vitus Huonder (76), nach seiner Emeritierung seinen Ruhestand in einer Niederlassung der Priesterbruderschaft St. Pius‘ X. verbringen und im Institut Sancta Maria, einem Gymnasium mit Jungeninternat in Wangs im Kanton St. […]

Frau in Leitungsfunktion im Aachener Generalvikariat

Für die Priester und Diakone im Bistum Aachen schafft Bischof Dieser allerdings in Kürze die Funktion eines Priesterreferenten.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 19. Januar 2019 um 12:06 Uhr

Aachen (kathnews). Mit Wirkung zum 1. Februar wird zum ersten Mal eine Frau Leiterin einer Hauptabteilung im bischöflichen Generalvikariat des Bistums Aachen sein. Das teilt das Bistum Aachen auf seiner Homepage mit. Es handelt sich um die Hauptabteilung Pastoralpersonal. Bischof Dieser hat Frau Marghertia Onorato-Simonis zur Leiterin dieser Abteilung ernannt. „Wir gewinnen mit Frau Onorato-Simonis eine […]

Die territoriale Pfarrei ist ein Auslaufmodell

Aber die Gretchenfrage lautet: Brauchen und wollen die Menschen noch das Heilsangebot Christi, das durch die Kirche vermittelt wird?
Erstellt von kathnews-Redaktion am 13. Januar 2019 um 11:55 Uhr
Petersdom

Mainz (kathnews). Pfarreien werden zusammengeführt zu Megapfarreien. Der Prozess der Neustrukturierung der territorialen Seelsorge ist in vollem Gange – nicht nur in Deutschland. Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf rief laut dem Internetportal katholisch.de deshalb dazu auf, über die territoriale Pfarrei neu nachzudenken. Er führt zwei Gründe dafür an, dass die territoriale Pfarrei ein auslaufendes Strukturmodell ist: einerseits […]

Kommunion für Protestanten? Priester dürfen sich notfalls den Anweisungen ihrer Bischöfe widersetzen

Kurienkardinal Gerhard Ludwig Müller widerspricht Münsteraner Bischof Felix Genn.
Erstellt von Felizitas Küble am 16. Dezember 2018 um 17:47 Uhr
Kelch

Vatikan/Münster (kathnews/CF). Priester müssen keinen bischöflichen Richtlinien folgen, wenn diese die hl. Kommunion für evangelische Christen erlauben. Dies war die direkte Antwort Kardinal Müllers auf den Bischof von Münster, Felix Genn, als dieser sich zugunsten der Eucharistie für Protestanten positionierte. „Wir haben als Seelsorger nicht das Recht, jemandem die Zulassung zur Eucharistie zu erlauben bzw. […]