Barmherzigkeit

Gereinigt, wiedergeboren, erkauft

Gedanken zum Tagesgebet (Collecta) des zweiten Sonntages der Osterzeit. Von Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 18. April 2020 um 11:21 Uhr
Taufbecken

Die Liturgiereform nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil hat die Collecta, also das Tagesgebet, des zweiten Sonntages der Osterzeit (Dominica in albis = „Weißer Sonntag“) erneuert. In der ĂŒberlieferten Form des Römischen Ritus wird das Osterfest laut der Collecta als vergangen betrachtet: „GewĂ€hre, so bitten wir, allmĂ€chtiger Gott, dass wir, die wir das Osterfest begangen haben, […]

„Durch das Holz des Kreuzes kam Freude in die Welt“

Mystagogische EinfĂŒhrung in die Liturgie vom Karfreitag. Von Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 10. April 2020 um 10:10 Uhr
Bildquelle: Patrimonium-Verlag

Heute am Karfreitag gedenken wir des Todes des Herrn. Wir sehen ihn als den „Knecht Gottes“. Unsere SĂŒnden lasten auf ihm, aber aus seiner Erniedrigung erwĂ€chst unsere Erlösung. Durch seine Wunden sind wir geheilt. Heute ist der Tag des unermesslichen Vertrauens: Christus hat Leid erfahren, von ihm empfangen wir Barmherzigkeit und in ihm finden wir Gnade, […]

SonderablÀsse des Apostolischen Stuhles

Aus dem Dekret der Apostolischen Pönitentiarie ĂŒber die GewĂ€hrung von SonderablĂ€ssen an die GlĂ€ubigen in der gegenwĂ€rtigen Pandemie-Situation vom 20. MĂ€rz 2020.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 21. MĂ€rz 2020 um 13:56 Uhr
Petersdom

Vatikan (kathnews). In einem Dekret der Apostolischen Pönitentiarie vom 20. MĂ€rz 2020 werden jenen GlĂ€ubigen besondere AblĂ€sse gewĂ€hrt, die an der Covid-19-Krankheit (Coronavirus) leiden, sowie den Mitarbeitern des Gesundheitswesens, den Familienmitgliedern und all jenen, die in irgendeiner Eigenschaft, auch durch Gebet, fĂŒr die Erkrankten sorgen. Ein Ablass „ist der Nachlass zeitlicher SĂŒndenstrafen vor Gott fĂŒr […]

Erkennt, wie groß die Liebe Gottes ist

Homilie des heiligen Caesarius von Arles zum Evangelium des dritten Sonntages im Jahreskreis, Lesejahr A in der sogenannten ordentlichen Form des Römischen Ritus.  Text aus: CCL 104.593.  Übersetzung: Gero P. Weishaupt.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 21. Januar 2017 um 15:00 Uhr
Beichtstuhl

+ Aus dem heiligen Evangelium nach MatthĂ€us (4, 12-23 [oder 17]) 12Als Jesus hörte, dass man Johannes ins GefĂ€ngnis geworfen hatte, zog er sich nach GalilĂ€a zurĂŒck. 13Er verließ Nazaret, um in Kafarnaum zu wohnen, das am See liegt, im Gebiet von Sebulon und Naftali. 14Denn es sollte sich erfĂŒllen, was durch den Propheten Jesaja gesagt […]

Schlagwörter: , , ,

Bartholomaios I. lobt Barmherzigkeit in „Amoris Laetitia“

Gastbeitrag des Patriarchen in der Vatikanzeitung „L’Osservatore Romano“ erschienen.
Erstellt von Radio Vatikan am 4. Dezember 2016 um 11:32 Uhr
Bartholomaios I.

Vatikan/Istanbul (kathnews/RV/or). Der Ökumenische Patriarch Bartholomaios I. stellt sich hinter den Kurs der Barmherzigkeit aus dem Papstschreiben „Amoris Laetitia“. In der Vatikanzeitung „L’Osservatore Romano“ von diesem Samstag schreibt das Ehrenoberhaupt der orthodoxen Christen, das „wichtige Dokument“ von Papst Franziskus, das einen synodalen Prozess zur Neujustierung der katholischen Ehe- und Familienpastoral abschloss, habe „in den letzten […]

Neuregelung der Lossprechung von der schweren SĂŒnde der Abtreibung löst Debatte aus

Überwiegend positive Reaktionen zur Entscheidung des Papstes.
Erstellt von Radio Vatikan am 23. November 2016 um 07:48 Uhr
Menschlicher Embryo

Vatikan (kathnews/RV/die welt/la repubblica). Mit mehr „Laxheit“ im Umgang mit Abtreibung hat die neue Anweisung des Papstes zur Lossprechung von dieser SĂŒnde nichts zu tun. Das stellte Erzbischof Rino Fisichella schon an diesem Montag auf Journalistenfragen hin ganz klar. Es gehe bei der Lossprechung von der SĂŒnde der Abtreibung durch Priester um Bekehrung und Barmherzigkeit […]

Wer von euch ohne SĂŒnde ist, werfe als Erster einen Stein auf sie

„Misericorda et misera“ – Evangelium von der Ehebrecherin und ein Kommentar dazu vom Kirchenvater Augustinus sind Ausgangs- und Bezugspunkt des jĂŒngsten Apostolischen Schreibens von Papst Franziskus.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 22. November 2016 um 16:58 Uhr
FĂŒĂŸe

Misericordia et misera – das Erbarmen und die ErbĂ€rmliche. Mit dieser auffallenden, das Aufhorschen der Hörer und die Aufmerksamkeit der Leser provozierenden Redefigur beschließt der heilige Augustinus rhetorisch geschickt seinen Kommentar zu einer Perikope aus dem Johannesevangelium (Joh 8, 1-11), wenngleich im Augustinustext die ErbĂ€rmliche zuerst, danach das Erbarmen genannt wird. Mit misera (ErbĂ€rmliche) meint […]

Berufung – das passiert nicht durch eine Konferenz

Papstaudienz fĂŒr 255 Teilnehmer eines internationalen Kongresses ĂŒber Berufungspastoral.
Erstellt von Radio Vatikan am 22. Oktober 2016 um 09:47 Uhr
Priesterkragen

Vatikan (kathnews/RV). „Ich habe immer ein wenig Angst davor, einige AusdrĂŒcke unseres Kirchenjargons zu benutzen“: ein Bekenntnis, das bei Papst Franziskus nicht ĂŒberrascht. Bei einer Audienz fĂŒr rund 255 Teilnehmer eines internationalen Kongresses ĂŒber Berufungspastoral an diesem Freitag buchstabierte Franziskus das etwas sperrige Wort ‚Berufung’ zunĂ€chst einmal aus: „,Berufungspastoral‘ – das lĂ€sst an einen der […]

Heiliges Jahr fĂŒr Schweizergardisten im Petersdom

Vatikanischer KardinalstaatssekretÀr Pietro Parolin leitet Wortgottesdienst.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 8. September 2016 um 13:04 Uhr

Vatikan (kathnews/RV). Die pĂ€pstliche Schweizergarde feiert an diesem Donnerstag um 18 Uhr im Petersdom das Heilige Jahr der Barmherzigkeit mit einem Wortgottesdienst. Geleitet wird die Feier vom vatikanischen KardinalstaatssekretĂ€r Pietro Parolin, eine Teilnahme von Papst Franziskus ist gemĂ€ĂŸ Programm nicht vorgesehen. Die pĂ€pstliche Schweizergarde besteht als kleinste Armee der Welt aus 110 Mitgliedern, die fĂŒr […]

Die Heiligsprechung von Mutter Teresa

Perfekte Heilige fĂŒr das Jahr der Barmherzigkeit.
Erstellt von Radio Vatikan am 5. September 2016 um 22:29 Uhr
Petersdom

Vatikan (kathnews/RV/dw). So schnell wie Mutter Teresa wurden bisher wenige heiliggesprochen, in jĂŒngster Zeit war es nur Papst Johannes Paul II. Übrigens, sechs Jahre nach ihrem Tod im Jahr 1997 wurde Mutter von Johannes Paul II. seliggesprochen. Die Ordensfrau im weiß-blauen Sari wurde fĂŒr ihr Engagement in SterbehĂ€usern 1979 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Nachdem der […]