Schlagwort-Archiv: Abtreibung

Kardinal Marx: Tötung ungeborenen menschlichen Lebens keine „normale“ ärztliche Dienstleistung

Am 22. September findet in Berlin der „Marsch für das Leben“ statt.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 21. September 2018 um 08:54 Uhr
Kardinal Reinhard Marx

Berlin (kathnews/DBK). Am kommenden Samstag (22. September 2018) findet erneut der „Marsch fĂĽr das Leben“ in Berlin statt. Der Bundesverband Lebensrecht e. V. ruft dabei zum Schutz menschlichen Lebens von der Empfängnis bis zum natĂĽrlichen Tod auf. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, erinnert in einem GruĂźwort an die aktuellen politischen Debatten, in […]

Werbung fĂĽr Beratung, nicht fĂĽr Abtreibung

Rechtspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Elisabeth Winkelmeier-Becker nimmt Stellung zu den Anträgen von FDP, Grünen und Linkspartei.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 3. Juli 2018 um 12:52 Uhr
Reichstag in Berlin

Berlin (kathnews/CF). Am Mittwoch fand im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestags die Sachverständigenanhörung zu den Anträgen von FDP, GrĂĽnen und Linkspartei zur Ă„nderung bzw. Abschaffung des § 219a StGB (Werbeverbort fĂĽr Abtreibungen) statt. Hierzu erklärt die rechtspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Elisabeth Winkelmeier-Becker: „Die Sachverständigenanhörung hat bestätigt, dass wir die Konfliktberatung stärken mĂĽssen. Sie ist der ideale […]

Schlagwörter: , , , ,

Irlands Abtreibungs-Katastrophe ist auch ein Desaster fĂĽr die katholische Kirche

"Dieses Erdbeben in der öffentlichen Meinung kann nur aufgrund der Erosion des Einflusses der katholischen Kirche in Irland erklärt werden." Es kommentiert Mathias von Gersdorff.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 28. Mai 2018 um 19:46 Uhr
Embryo

Kommentar von Mathias Gersdorff Das Ergebnis des Irland-Referendums zur Abtreibungsfrage ist dermaĂźen erdrĂĽckend, dass sich das Kommentieren fast erĂĽbrigt. Die Fakten sprechen fĂĽr sich. Die Tatsache, dass zwei Drittel der Iren fĂĽr die Abschaffung des Abtreibungsverbots und fĂĽr eine – perspektivistisch – recht liberale Regelung votiert haben, verschlägt einem den Atem. 1983 wurde mit etwa […]

Polen: Ăśber 800.000 Unterschriften gegen Abtreibung gesammelt

Bischofskonferenz plädiert für schnellere Bearbeitung des lebensschützenden Gesetzentwurfes.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 10. April 2018 um 09:00 Uhr
Fahne Polens

Warschau (kathnews/CF). Der VorstoĂź fĂĽr eine Verbesserung der polnischen Abtreibungsgesetzgebung ist auf die Zielgerade eingebogen. Nachdem am 19. März der Rechtausschuss des Parlaments einen entsprechenden Gesetzentwurf befĂĽrwortet hatte, soll sich am 14. April nun der Familienausschuss mit der Vorlage befassen. Zuvor hatte die polnische Bischofskonferenz eine schnellere Bearbeitung des von einer Volksinitiative „Familie und Leben“ […]

Bundesgesundheitsminister Spahn will am Werbeverbot fĂĽr Abtreibungen festhalten

Ă„nderung des Paragrafen 219a abgelehnt.
Erstellt von Felizitas Küble am 31. März 2018 um 21:27 Uhr
Reichstag in Berlin

Berlin (kathnews/CF/ALfA). Eine aus dem Zusammenhang gelöste Ă„uĂźerung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sorgt fĂĽr Verwirrung. Das berichtet die katholische Wochenzeitung „Die Tagespost“. Demnach hatte Spahn der „SĂĽddeutschen Zeitung“ (SZ) Anfang der Woche gesagt, falls es „ein berechtigtes, bisher noch nicht abgedecktes BedĂĽrfnis nach objektiven Informationen geben sollte, fĂĽr Frauen, die sich in einer schwierigen […]

Schlagwörter: , , , ,

Katholische SPD-Front-Frau Nahles will Werbung für Abtreibung fördern

Elisabeth Winkelmeier-Becker (CDU): "Kein vertrauensvoller Start in eine groĂźe Koalition".
Erstellt von Felizitas Küble am 13. März 2018 um 10:16 Uhr
Reichstag in Berlin

Berlin (kathnews/CF). Der familienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Marcus Weinberg (CDU), wirft den Sozialdemokraten in der aktuellen Ausgabe des „Spiegels“ jetzt „stilloses Verhalten“ in Sachen Abschaffung des §219a (Verbot der Abtreibungswerbung) vor. „Die SPD hat in einer Nacht-und-Nebel-Aktion einen Gesetzentwurf mit Maximalforderung eingebracht, der die Union in einer ihrer GrundĂĽberzeugungen vor den Kopf stößt“, zitiert das […]

Weshalb wir Lebensschützer keine ärztliche Werbung für Abtreibung wollen

Eine Stellungnahme zur SPIEGEL-Kolumne von Margarete Stokowski: „Zellen schützen, Frauen quälen“. Von Dennis Riehle.
Erstellt von Felizitas Küble am 1. März 2018 um 08:54 Uhr
Menschlicher Embryo

Menschen, die sich gegen die Abtreibung und damit gegen das Töten eines heranwachsenden Kindes stellen, „quälen Frauen“? Welches Weltbild steckt hinter solch einer Aussage, die in ihrer Absurdität kaum zu ĂĽberbieten ist? Denn in einer Ideologie, die den Körper der Frau ĂĽber alles stellt – und dabei vergisst, dass darin oftmals ein neues Leben heranreift, […]

US-Präsident stoppt Gelder an Abtreibungsorganisationen

Keine Zuschüsse mehr für „Planned Parenthood“.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 19. Februar 2018 um 08:51 Uhr

Washington D.C. (kathnews/CF/ALFA). Der Vorsitzende des Lebensschutzkomitees der US-amerikanischen Bischofskonferenz, Kardinal Timothy Dolan, hat die US-Regierung fĂĽr ihre im Zuge der Wiederaufnahme der Mexico-City-Policy erzielten Erfolge gewĂĽrdigt. Das berichtet das „Kölner Domradio“. Die sog. Mexico-City-Policy schlieĂźt ausländische Hilfsorganisationen, die Abtreibungen bewerben oder selbst anbieten, von der Vergabe von Geldern der US-amerikanischen Entwicklungshilfe aus. US-Präsident Donald […]

Muss die Kirche auf „Donum vitae“ zugehen?

Ein Kommentar von Prof. Dr. Hubert Gindert - „Forum Deutscher Katholiken“.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 1. Februar 2018 um 20:37 Uhr
Menschlicher Embryo

Die Augsburger Allgemeine Zeitung schreibt am 26.01.18 unter dem Titel „Abtreibung: Kirche geht auf Donum vitae zu“: „Nun scheint der Streit beigelegt worden zu sein. Das erklärte… der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Thomas Sternberg. Dies gehe aus einem Brief des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, an ihn hervor. Demnach wĂĽrden […]

Schutz vor Zwangsteilnahme an Abtreibungen in Berufen des Gesundheitswesen

Homosexuellen-Organisationen sowie AbtreibungsbefĂĽrworter lehnen Trumps VorstoĂź ab.
Erstellt von Felizitas KĂĽble am 23. Januar 2018 um 15:19 Uhr

Washington D.C. (kathnews/CF/ALfA). Der amerikanische Präsident Donald Trump will Ă„rzte, Krankenschwestern und andere Beschäftigte des Gesundheitswesens davor schĂĽtzen, gegen ihren Willen an Abtreibungen teilnehmen zu mĂĽssen. Das berichtet das Online-Portal der ĂĽberregionalen katholischen Zeitung „Die Tagespost“. In der Vergangenheit sei es immer wieder zu Protesten religiöser Ă„rzte, Krankenschwester oder Pfleger gekommen, die von ihren Arbeitgebern […]