Schlagwort-Archiv: Abendmahl

Am Abend vor seinem Leiden und Sterben

Homilie zum Gründonnerstag (Feier des Letzten Abendmahles) Gründonnerstag B (29.03.2018) L1: Ex 12,1-8.11-14; L2: 1 Kor 11,23-26; Ev: Joh 13,1-15.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 28. März 2018 um 21:53 Uhr
Monstranz

In einer Homilie wird „das Kirchenjahr hindurch aus den heiligen Texten die Glaubensgeheimnisee und die Normen für das christliche Leben“ (can. 767 § 1 CIC/1983) dargelegt. Homilie (Josef Spindelböck) Vor seinem Leiden und Sterben wollte Jesus mit seinen Aposteln gemäß den Vorschriften des jüdischen Gesetzes noch das Paschamahl feiern. Alles wurde von den Jüngern dazu […]

Nos autem gloriari – Wir rühmen uns des Kreuzes unseres Herrn Jesus Christus

Mystagogische Einführung in die Liturgie vom Letzten Abendmahl.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 28. März 2018 um 21:42 Uhr
Kelch

Aufgabe einer mystagogischen Einführung ist es, die Gläubigen in ganz wenigen Worten (brevissimis verbis) in das Geheimnis der liturgischen Feier einzuführen. Ausgangspunkt sind die Gebete des Sonn- und Festtages. Mystagogische Einführung (Gero P. Weishaupt) Die Kirche tritt mit der Gedächnisfeier des Letzten Abendmahles in die drei österlichen Tage des Leidens, des Sterbens und der Auferstehung […]

Das ist mein Leib, der für euch hingegeben wird

Modell einer mystagogischen Einführung in die Gedächtnisfeier des Letzten Abendmahles in der sog. ordentlichen Form des Römischen Ritus.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 24. März 2016 um 14:27 Uhr
Christus mit der Eucharistie

Die Kirche tritt mit der Gedächnisfeier des Letzten Abendmahles in die drei österlichen Tage des Leidens, des Sterbens und der Auferstehung des Herrn ein. Am Vorabend seines Leidens hat der Herr der Kirche das Sakrament seines Leidens und Sterbens anvertraut, „das Opfer des Neuen und Ewigen Bundes und das Gastmahl seiner Liebe gestiftet“ (Tagesgebet). In […]

Heilige Schrift und Glaube der Kirche

Gründonnerstag: Gedächtnisfeier des letzten Abendmahles. „Um ihnen ein Unterpfand dieser Liebe zu hinterlassen und sie an seinem Pascha teilnehmen zu lassen, stiftete er als Gedächtnis seines Todes und seiner Auferstehung die Eucharistie und beauftragte seine Apostel, 'die er damals als Priester des Neuen Bundes einsetzte" (K. v. Trient: DS 1740), sie bis zu seiner Wiederkunft zu feiern“ (KKK 1337).
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 23. März 2016 um 21:15 Uhr
Christus mit der Eucharistie

Es folgen hier die Texte des Katechismus der Katholischen Kirche zu den Lesungen der Liturgie vom Letzten Abendmahl nach der sog. ordentlichen Form des Römischen Ritus (Zusammenstellung: Gero P. Weishaupt. Quelle: Homiletisches Direktorium der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung). Lesungen in der heiligen Messe Ex 12, 1-8. 11-14 Die Feier des Paschamahles 1 […]

„Innerkirchliche Versöhnung ist Gebot der Stunde“

Kardinal Koch im Interview mit den „Oberösterreichischen Nachrichten“.
Erstellt von Radio Vatikan am 31. August 2013 um 00:24 Uhr

Linz (kathnews/RV). Mehr Bemühungen um innerkirchliche Versöhnung hat Kurienkardinal Kurt Koch angemahnt. Im Interview mit den „Oberösterreichischen Nachrichten“ (Freitags-Ausgabe) sagte Koch wörtlich: „Wir müssen von diesen Lagerbildungen wegkommen, denn sonst kommt es zu Belagerungen, und dann ist kein sinnvoller Dialog mehr möglich.“ Verschiedene Tendenzen habe es in der Kirche immer gegeben, die Frage sei nur, […]

Vatikanum II. über das Letzte Abendmahl

Konzilsväter zitieren den hl. Augustinus und aus dem Breviarium Romanum.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 28. März 2013 um 15:58 Uhr
Christus mit der Eucharistie

„Unser Erlöser hat beim Letzten Abendmahl in der Nacht, da er überliefert wurde, das eucharistische Opfer seines Leibes und Blutes eingesetzt, um dadurch das Opfer des Kreuzes durch die Zeiten hindurch bis zu seiner Wiederkunft fortdauern zu lassen und so der Kirche, seiner geliebten Braut, eine Gedächtnisfeier seines Todes und seiner Auferstehung anzuvertrauen: das Sakrament […]