Suizide verhindern

Caritasverband beteiligt sich an Großaktion in Berlin.
Erstellt von Radio Vatikan am 21. August 2014 um 22:12 Uhr
Reichstag in Berlin

Berlin (kathnews/RV). Jedes Jahr sterben in Deutschland 600 Jugendliche und junge Erwachsene unter 25 Jahren durch Suizid. Auf diese erschreckend hohe Zahl will eine Großaktion vor dem Brandenburger Tor hinweisen, an der sich die der Berliner Caritasverband beteiligt. Zum Welt-Suizid-Präventionstag am 10. September soll dort „ein Zeichen gegen die Tabuisierung von Suizid und Depression“ gesetzt werden. An diesem Donnerstag geht die zugehörige Aktionswebseite 600leben.de an den Start, wie die Caritas mitteilte. Suizid ist in Deutschland die zweithäufigste Todesursache bei jungen Menschen zwischen 10 und 24 Jahren. Insgesamt nehmen sich jedes Jahr rund 10.000 Menschen das Leben. Damit sterben in der Bundesrepublik mehr Menschen durch Suizid als durch Verkehrsunfälle, Drogen und HIV/Aids zusammen.

Foto: Reichstag in Berlin – Bildquelle: Michael J. Zirbes