Studientag ‚Frauen in der Kirche‘ – S.E. Bischof Küng distanziert sich klar

Umstrittene Anti-Rom-Veranstaltung in St. Pölten.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 19. November 2014 um 22:35 Uhr
Petersdom

St. Pölten (kathnews). Im Bildungshaus St. Hippolyt findet eine umstrittene Anti-Rom-Veranstaltung statt. Der eigene Bischof wurde erst kurzfristig informiert und hat sich davon distanziert. Auch KN-Redakteur Marlon Possard äußerte sich kritisch: „Solche Veranstaltungen schaden der Kirche. Das Weiheamt für Frauen ist ein Tabuthema – und das schon längst!“

Bischof von St. Pölten distanziert sich

Der St. Pöltner Bischof Klaus Küng hat sich von einer umstrittenen Tagung „Frauen in der Kirche“ im Bildungshaus St. Hippolyt distanziert und in einem Gespräch mit dem Leiter des Bildungshauses zum Ausdruck gebracht, dass er im Bildungshaus der Diözese keine Veranstaltungen wünsche, die schon von ihrer Themenstellung her „eindeutig der gültigen Lehre der Kirche“ widerspreche. Dies teilte die Diözese St. Pölten mit.

Absage an das Priestertum der Frau ist vom kirchlichen Lehramt definitiv entschieden

Küng hat schon vor der Tagung in einem Brief an die Vorsitzende der „Laieninitiative“ festgehalten, dass er nie ein Problem darin gesehen hat, dafür geeignete Frauen mit wichtigen kirchlichen Ämtern zu betrauen, sofern diese nicht das Weiheamt voraussetzen. Es habe ihn aber befremdet, dass bei diesem Studientag einmal mehr auch über das Priestertum der Frau diskutiert wird, obwohl diese Frage nach gründlichem Studium von Papst Johannes Paul II. endgültig entschieden worden ist und auch Papst Franziskus vor nicht allzu langer Zeit erkennen ließ, dass diese Frage für ihn kein Thema sei.

Treu der Tradition und dem Lehramt

Küng selbst wurde erst kurzfristig über die Tagung, die schon an diesem Freitag stattfinden soll, informiert. Eine Absage sei laut der Diözese St. Pölten leider nicht mehr möglich gewesen. Allerdings habe Küng klar angewiesen, dass es in Zukunft keine derartige Veranstaltung mehr im Bildungshaus geben darf. Auch Kathnews unterstützt die Meinung des Bischofs. „Wir werden immer unserer katholischen Linie folgen und uns dem Gehorsam des Hl. Vaters verpflichten. Wichtig ist auch, dass wir immer mehr das Lehramt der Kirche leben und den Traditionen – gerade in einer Welt, die dem Heidentum gleicht – treu bleiben“, so Dipl.-Bkfm. Possard abschließend. Marlon Possard aus Telfs bei Innsbruck ist Redakteur beim kath. Internetportal Kathnews.

Foto: Petersdom – Bildquelle: Wolfgang Stuck