Salzburg dem Christkönig!

Ein Gastbeitrag von Moritz Scholtysik.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 29. Oktober 2015 um 21:35 Uhr
Christus König

Salzburg (kathnews). „Die meisten Menschen ahnen nicht, was Gott aus ihnen machen könnte, wenn sie sich nur ihm zur Verfügung stellen würden.“ Diesem Ruf des hl. Ignatius von Loyola folgten am vergangenen Wochenende 320 Jugendliche nach Salzburg zum internationalen Christkönigstreffen (CKT) der Katholischen Jugendbewegung (KJB). Die KJB ist ein Werk der Priesterbruderschaft St. Pius X. und in Deutschland, Österreich und der Schweiz aktiv. Das Ziel der KJB ist die Ausbreitung des sozialen Christkönigtums und daher ist das CKT, das jährlich am Christkönigsfest stattfindet, das wichtigste und größte Ereignis im Jahr dieser Jugendbewegung.

Die Veranstaltung in der viertgrößten Stadt Österreichs zeigte, dass der unverfälschte katholische Glaube eine hohe Anziehungskraft auf die Jugend ausübt. Ihre Zukunft gründen diese Jugendliche auf der zweitausendjährigen Tradition der römisch-katholischen Kirche, nicht auf „kreativen Experimenten“ mit Lehre und Liturgie, die morgen ohnehin wieder obsolet würden. Programm und Atmosphäre des CKTs waren somit ganz vom Vertrauen auf Christus und seine Kirche geprägt.

Am Samstagnachmittag zogen die KJBler unter Gesang und Gebet an der Salzach entlang und darauf in die Salzburger Altstadt ein. Die Prozession, die vor dem Salzburger Dom endete, wurde von Fahnen und einer Marienstatue begleitet. Zudem verteilten die KJBler „wundertätige Medaillen“ an Passanten. Diese Prozession sei ein öffentliches Bekenntnis für den Christkönig, hieß es in der anschließenden Predigt auf dem Domplatz an der Mariensäule. Die KJB wandle auf den Spuren der Heiligen Virgil und Rupert, die ebenso Salzburg den Glauben an Christus, den König, gebracht hatten. Das Christkönigtum sei das „Heilmittel“ (Pius XI.), mit dem man den Irrtümern unserer Zeit, wie dem Laizismus oder dem Materialismus, widerstehen könne. Es sei außerdem nur mit dem Christkönig möglich, die Angriffe gegen die katholische Kirche, von innen und außen, abzuwehren und so die schwere Krise der Kirche zu überwinden.

Im weiteren Verlauf des Tages hörten die KJBler, die im Salzburger Stadtteil Lehen untergebracht waren, einen Vortrag über Ignatius von Loyola und die Ignatianischen Exerzitien. Nach einer kurzen biographischen Skizze über Ignatius schildete der referierende Priester Entstehung, Aufbau und Sinn dieser geistlichen Übungen und betonte ihre positiven Auswirkungen auf die Reifung eines Jugendlichen hin zu einer christlichen Persönlichkeit. Für kulturelle Bildung und Unterhaltung zugleich sorgte die Theatergruppe „Pelagia“, die am Abend „Der Alpenkönig und der Menschenfeind“ (1828) des Wiener Dramatikers Ferdinand Raimund zum Besten gab. Das Ensemble beendete mit dieser achten Aufführung ihre erste Tour durch Österreich und überlegt nun, diese in Deutschland fortzuführen.

Das Christkönigsfest am Sonntag wurde mit einem levitierten Hochamt im überlieferten Ritus begangen. In der Predigt wurde die KJB zur Liebe zum Christkönig aufgefordert, der durch das Kreuz herrscht und dessen Wille „wie im Himmel also auch auf Erden“ verwirklicht werden soll, wie es im „Vater unser“, dem wichtigsten Gebet zum Christkönig, heißt. Vertieft wurde die Thematik in einem weiteren Vortrag, der erklärte, wie die KJBler zu Kämpfern für den Christkönig werden. Untermauert unter anderem von Zitaten aus den Paulus-Briefen und der Enzyklika „Quas Primas“ wurde aufgezeigt, dass eine kleine Zahl überzeugter und konsequenter Katholiken genüge, um mit der Gnade Gottes das Christkönigtum zu verwirklichen.

Ob das CKT ein Erfolg war, wird sich noch zeigen. Dieser hängt schließlich nicht in erster Linie von der Organisation oder der Teilnehmerzahl ab. Es ist vielmehr entscheidend, ob eine solche Veranstaltung die Jugendlichen in ihrem Glauben stärken und für ihr Engagement motivieren kann. Die ersten Stimmen der Teilnehmer waren diesbezüglich mehr als zuversichtlich.

Das nächste Christkönigstreffen der KJB wird am 29./30. Oktober 2016 im Süden der Bundesrepublik stattfinden.

Foto: Christus König – Bildquelle: Kathnews