Rechtzeitig zum Karlsfest: Neue Domhomepage

Interaktiver 3D-Rundflug durch den Aachener Dom. Dompropst drückt Startknopf für neue Domhomepage.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 29. Januar 2016 um 18:08 Uhr
Aachener Dom

Von Franz Kretschmann:

Aachen (kathnews/Bistum Aachen). Der Aachener Dompropst Manfred von Holtum hat am Freitag, dem 29. Januar 2016, den Startknopf für die Veröffentlichung der neuen Domhomepage gedrückt. Er wünsche sich, dass in dem neu gestalteten Internetauftritt die Faszination und Einzigartigkeit des Aachener Doms zum Ausdruck komme. Mit der Homepage www.aachenerdom.de möchte das Aachener Domkapitel bei den Menschen Begeisterung, aber auch Ehrfurcht für die Kathedrale wecken und sie einladen, Gottesdienste, Domkonzerte, Veranstaltungen zu besuchen und an Führungen im Dom und in der Schatzkammer teilzunehmen.

Rund 1,3 Millionen Besucher jährlich

Dompropst Manfred von Holtum sieht das Karlsfest als guten Zeitpunkt, um die neue Webseite des Doms der Öffentlichkeit vorzustellen. Rund 1,3 Millionen Menschen besuchten jedes Jahr die Kathedrale, so von Holtum. Das Bauwerk aus der Zeit Kaiser Karls des Großen sei Bischofskirche von Aachen, Begräbniskirche Karls des Großen, Wahrzeichen für die Kaiserstadt Aachen und UNESCO Welterbestätte.

„Appetit auf die Kaiserstadt”

Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp freut sich, dass mit der neuen Homepage des Domes der Interessierte einen Vorgeschmack bekommt auf das, was ihn in Aachen erwartet. Die Internetseite könne Appetit auf die Kaiserstadt machen, so der Oberbürgermeister. Die eigentliche Aufgabe des Domes sei es, Hilfen zur Orientierung im Leben der Menschen zu geben, ihnen zu zeigen, wie durch christlichen Glauben Leben gelingen könne. Die neuen Inhalte der Domhomepage könnten hierzu einen Beitrag leisten.

3D-Rundflug durch den Aachener Dom

Mit dem neuen Internetauftritt möchte das Domkapitel den Menschen Geschmack auf den Dombesuch machen. Herzstück ist ein beeindruckender 3D-Rundflug durch das Innere des Aachener Doms. An den wichtigsten Stationen, beispielsweise am Barbarossaleucher, Marienschrein oder Karlsthron haben die Internetbesucher die Gelegenheit, Halt zu machen, um sich zu informieren. Wer Lust hat, kann eine Zeitreise durch die 1.200-jährige Geschichte der Kathedrale unternehmen.

Die wichtigsten Informationen

Unter ‘Dom aktuell’ finden die Internetbesucher alle wichtigen Informationen zum Aachener Dom und über die Einrichtungen, die mit dem Dom verbunden sind. Domsingschule, Dommusik und Dombauhütte präsentieren sich auf attraktiv gestalteten Internetseiten. Dem Domkapitel sei es wichtig, die Verbundenheit dieser Einrichtungen mit dem Dom hervorzuheben, betont von Holtum. Erkennbar sei dies an der einheitlichen Gestaltung und Vernetzung der Internetseiten. Der neue Internetauftritt bilde einen wichtigen Baustein bei der Modernisierung der gesamten Öffentlichkeitsarbeit des Domkapitels.

Zusammenarbeit mit der RWTH Aachen

Die neue Domhomepage hat das Domkapitel Aachen von INTERACTIVE PIONEERS und POWER + RADACH aus Aachen entwickeln lassen. Das Visual Computing Institute der RWTH Aachen von Prof. Dr. Leif Kobbelt hat mit seinen Mitarbeitern für den interaktiven Rundflug die hochauflösenden 3D-Scanneraufnahmen vom Dom zur Verfügung gestellt. Kathrin Steinhauer, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Mittlere Geschichte der RWTH, hat für die Zeitreise die historischen Inhalte geliefert und für den technischen Betrieb sorgt SYNAIX Aachen.

Foto: Nordseite des Aachener Domes – Bildquelle: Lokilech