Papst Paul VI. wurde seliggesprochen

Franziskus würdigt seinen Vorgänger Paul VI. als „großen Steuermann" des Zweiten Vatikanischen Konzils. Viele seiner Reformvorhaben führt der amtierende Papst fort.
Erstellt von Katholische Nachrichten-Agentur am 20. Oktober 2014 um 09:51 Uhr
Vaticanum II, Papst Paul VI.

Vatikan (kathnews/KNA). Papst Franziskus hat am Sonntag seinen Vorgänger Paul VI. (1963-1978) seliggesprochen. Dieser habe es in schwieriger Zeit verstanden, weitblickend, weise „und manchmal einsam“ die Kirche zu leiten, sagte Franziskus. Paul VI. sei ein großer Papst, ein mutiger Christ und ein unermüdlicher Apostel, dem die Kirche Dank schulde. Der Gottesdienst mit rund 70.000 Menschen auf dem Petersplatz bildete zugleich den Abschluss der Bischofssynode, die seit dem 5. Oktober über Fragen zu Ehe und Familie beraten hatte.

Paul VI. sei der „große Steuermann“ des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-1965) gewesen, sagte Franziskus. „Während sich eine säkularisierte und feindliche Gesellschaft abzeichnete, hat er es verstanden, weitblickend und weise – und manchmal einsam – das Schiff Petri zu steuern, ohne jemals die Freude am Herrn und das Vertrauen auf ihn zu verlieren.“ Der neue Selige habe es „verstanden, Gott zu geben, was Gott gehört, indem er sein ganzes Leben der heiligen, gewaltigen und äußerst gewichtigen Aufgabe widmete, die Sendung Christi in der Zeit fortzuführen und über die Erde auszudehnen“.

Paul VI. hatte nach seiner Wahl am 21. Juni 1963 das neun Monate zuvor eröffnete Zweite Vatikanische Konzil fortgeführt und die dort angestoßenen Kirchenreformen umgesetzt. Als erster Papst der Neuzeit reiste er Anfang 1964 ins Heilige Land. Seine Begegnung mit Patriarch Athenagoras leitete eine Neuaufnahme von Beziehungen mit er orthodoxen Kirche ein. Breite Wirkung hatten auch die Sozialenzyklika „Populorum progressio“ und das Lehrschreiben „Humanae vitae“ (1968), mit dem er die Ablehnung künstlicher Empfängnisverhütung bekräftigte.

Quelle: © KNA. Alle Rechte vorbehalten

Foto: Vaticanum II, Papst Paul VI. – Bildquelle: Lothar Wolleh / Wikipedia