Orthodoxe Kirche mit „geeinter Stimme und geeintem Herz“

Synode findet im Juni auf Kreta statt.
Erstellt von Radio Vatikan am 23. März 2016 um 08:39 Uhr
Orthodoxe Kirche

Konstantinopel (kathnews/RV). Das Hauptziel der geplanten Panorthodoxen Synode ist es, zu zeigen, dass die orthodoxe Kirche geeint, heilig, katholisch und apostolisch ist. Dies erklärt der Ökumenische Patriarch von Konstantinopel, Bartholomaios I., in einer patriarchalischen und synodalen Enzyklika zur Einberufung des Konzils. Eine Reihe von Kommissionen und präsynodalen Konferenzen, die in der Vorbereitung stattgefunden haben, soll das Erreichen dieses Ziels gewährleisten. In der Synode wird es vor allem um eine Neustrukturierung innerhalb der orthodoxen Kirche, ihr Verhältnis zur christlichen Welt und um die Mission der Kirche in der heutigen Zeit gehen. Sie soll, „wenn Gott so will“, ein erster und entschiedener Schritt auf dem Weg zu weiteren Panorthodoxen Synoden sein, so Bartholomeus. Die Enzyklika zur Einberufung des Konzils, das von 16. bis 27. Juni auf Kreta stattfinden soll, wurden an diesem Sonntag der Orthodoxie, dem Hochfest der orthodoxen Kirche, in allen Gotteshäusern verlesen.

Foto: Orthodoxe Kirche – Bildquelle: Kathnews