Marsch für das Leben in Berlin: Papst Franziskus grüßt Teilnehmer herzlich

Martin Lohmann sehr dankbar für die Worte aus Rom.
Erstellt von Felizitas Küble am 16. September 2014 um 09:14 Uhr
Menschlicher Embryo

Berlin (kathnews/CF). Besondere Grüße hat der Bundesverband Lebensrecht (BVL) nun aus Rom bekommen. In einem dem BVL-Vorsitzenden Martin Lohmann übermittelten Schreiben teilt Kardinalstaatssekretär Kardinal mit, dass Papst Franziskus davon erfahren habe, dass der BVL auch in diesem Jahr einen Marsch für das Leben veranstaltet, „um öffentlich für den Schutz des Lebens von seinem Anfang bis zum natürlichen Ende“ einzutreten.

Wörtlich heißt es: „Gerne verbindet sich der Heilige Vater mit den Teilnehmern und sendet ihnen herzliche Grüße.“ „Ich gebe diese Grüße sofort an alle Freunde des Lebens weiter, zumal es eine große Freude ist, vom Papst bei diesem so wichtigen Zeugnis Unterstützung zu erfahren“, sagt BVL-Vorsitzender Martin Lohmann. „Franziskus stärkt uns alle und macht uns allen, die wir für ein Ja zum Leben und damit für wahre Humanität werben, richtig Mut“, so Lohmann. Er sei sehr dankbar für die klaren Worte und die Tatsache, dass sich der Papst „mit uns verbindet“.

In dem Schreiben aus dem Vatikan heißt es weiter: „Das Recht auf Leben ist Grundlage der Kultur und des verfassten Gemeinwesens. Jede Mensch hat eine unverbrüchliche Würde. Er darf nicht zur Wegwerfware werden. Wo Menschen ausgesondert werden, beraubt sich die Gesellschaft der Wurzeln ihrer Existenz. Sie wird zu einem System, in dem alles dem Streben nach Gewinn und Nützlichkeit unterworfen ist und der Mensch als Person keine Rolle mehr spielt. Treten wir als Christen dafür ein, den unantastbaren Wert eines jeden Menschenlebens deutlich zu machen, der unabhängig vom augenblicklichen Nutzen ist. Mit dem Gebetswunsch, dass die Kultur des Lebens auch weiterhin in Deutschland eine Heimat hat, erbittet Papst Franziskus allen Teilnehmern des Marsches für das Leben von Herzen Gottes reichen Segen.“

Textquelle: Christliches Forum

Foto: Menschlicher Embryo – Bildquelle: Ed Uthman, MD