Kontroverskatechismus zur Belehrung für Katholiken und Protestanten – P. Johann Jakob Scheffmacher SJ

Eine Buchbesprechung von Hans Jakob Bürger.
Erstellt von Hans Jakob Bürger am 18. Juni 2016 um 17:09 Uhr

Es ist nicht mehr weit bis zum „Reformationsjubiläum“, und schon jetzt ist abzusehen, dass viele Katholiken – bis weit hinauf in der Hierarchie – die Gelegenheit nutzen werden, sich dem Protestantismus anzubiedern. Ein wohltuendes Gegenmittel angesichts der 2017 mit Sicherheit zu erwartenden Lobeshymnen auf Martin Luther, den Begründer des Protestantismus, ist der 2015 veröffentlichte „Kontrovers-Katechismus zur Belehrung für Katholiken und Protestanten“ von Pater Johann Jakob Scheffmacher SJ. Bei dem Buch der „Verlagsbuchhandlung Sabat“ handelt es sich um eine Neuauflage des im frühen 18. Jahrhundert veröffentlichten Werkes, das allerdings Ende des 19. Jahrhunderts grundlegend überarbeitet worden war, sodass auch dem Leser der Gegenwart keine sprachlichen Stolpersteine in den Weg gelegt werden.

Charakteristisch für Luther ist die Behauptung, „der Glaube allein rechtfertige den Menschen“. Tatsächlich hat der „Reformator“ Luther selbst zugegeben, das kleine Wörtchen „allein“ seiner Übersetzung der Heiligen Schrift hinzugefügt zu haben: „Ich weiß, dass das Wort allein nicht im Text Pauli steht; will aber ein Papist mit diesem Wort viel Aufhebens machen, so sag ihm flugs also: Martin Luther will’s also haben. Papist und Esel sei ein Ding.“ Ironischerweise lässt sich die Wortkombination „durch den Glauben allein“ tatsächlich in der Heiligen Schrift finden, und zwar im Jakobusbrief (Jak 2,21): „So sehet ihr, dass der Mensch durch die Werke gerechtfertigt wird und NICHT durch den Glauben allein.“ Vor diesem Hintergrund verwundert es nicht, dass Luther den Jakobusbrief als „stroherne Epistel bezeichnet hatte. Ein weiterer bedeutender Protestant, Johann Calvin, hingegen nannte ihn eine „goldene Epistel“. Von Einheit innerhalb des Protestantismus, bereits während der ersten Zeit, kann also definitiv nicht die Rede sein.

Diese und andere Dinge lernt der Leser im vorliegenden „Kontrovers-Katechismus“. Die Form ist dabei die des Dialogs, mit kurzen Fragen und auf kurzen Antworten, eingeteilt in Kapitel, die selten zwei Seiten überschreiten. Wer auch nur ein Kapitel pro Tag liest, ist bis zum „Reformationsjubiläum“ gut gewappnet, den Glauben gegen die gewichtigsten Irrtümer des Protestantismus zu verteidigen.

Hans Jakob Bürger

Scheffmacher SJ, P. Johann Jakob
Kontroverskatechismus
zur Belehrung für Katholiken und Protestanten
Verlagsbuchhandlung Sabat
208 Seiten, 19,95 €
ISBN 978-3-943506-24

Foto: Kontrovers-Katechismus – Bildquelle: Verlagsbuchhandlung Sabat