Hype widerstehen: Deutschland sollte Kroatien und Polen folgen, nicht Irland

Sogenannte „Homo-Ehe" führt zur Relativierung der Ehe und hat schwerwiegende Folgen für die menschliche Gesellschaft.
Erstellt von Mathias von Gersdorff am 26. Mai 2015 um 15:18 Uhr
Mathias von Gersdorff

Kommentar von Mathias von Gersdorff:

Eine überwältigende Mehrheit der Kroaten hat sich in einer Volksabstimmung gegen die Öffnung des Ehegesetzes für homosexuelle Paare entschieden – obwohl Politik und Medien zuvor eine massive Einschüchterungskampagne unternommen hatten! Das ist ein eindeutiges Signal und zeigt, was der Wille des Volkes ist. Deutschland sollte dem Vorbild Kroatiens folgen und ein für alle Mal erklären: Die Ehe ist ausschließlich eine Verbindung zwischen einem Mann und einer Frau.

Keine Ausnahmen sind zulässig, denn diese führen nur zu einer Relativierung der Ehe mit schwerwiegenden Folgen für die menschliche Gesellschaft. Auch an der Präsidentschaftswahl Polens sollte sich unsere Bundesregierung ein Beispiel nehmen: Der deutliche Ruck hin zu konservativen und betont christlichen politischen Konzepten zeigt, dass die Menschen in unseren lieben Nachbarland wissen, wo man Stabilität und klare Zukunftsperspektiven findet: In einer christlichen Politik. Deshalb unser Appell an die deutsche Bundesregierung: Folgen Sie dem Beispiel der Kroaten und der Polen. Setzen Sie auf Bewährtes: Das christliche Menschenbild und die christliche Ehe.

Foto: Mathias von Gersdorff – Bilquelle: privat