„Extra omnes! Schauplatz Konklave“

Einblicke in die Geheimnisse der Papstwahlen.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 22. Oktober 2017 um 10:44 Uhr

Irondale/Alabama (kathnews). Nach zwei erfolgreichen TV-Serien zu vatikanischen Themen hat der amerikanische Fernsehsender EWTN mit dem renommierten Theologen und Vatikankenner Ulrich Nersinger ein weiteres Projekt für sein deutschsprachiges Programm in Angriff genommen. Dieser Tage fanden in den Studios des Senders in Irondale/Alabama die Dreharbeiten zu der 12teiligen Doku-Serie “Extra omnes! Schauplatz Konklave” statt. In 30minütigen Episoden gibt Ulrich Nersinger im Gespräch mit EWTN-Redakteur Robert Rauhut Einblicke in die spannende und ereignisreiche Geschichte der Papstwahlen.

Kircheninterne Intrigen, Machtspiele, Versuche weltlicher Kräfte, Einfluss zu nehmen und ein enormes Medieninteresse lassen auch heute noch jedes Konklave zu einem unvergleichlichen Abenteuer werden. Jedoch ein Abenteuer, bei dem der Heilige Geist „insgesamt die Sache nicht aus der Hand lässt, uns sozusagen wie ein guter Erzieher an einem sehr langen Band lässt, sehr viel Freiheit gibt“, so Kardinal Joseph Ratzinger 1998 in einem Interview mit August Everding, dem Generalintendanten der Bayerischen Staatstheater.

Der Fernsehsender EWTN (Eternal Word Television Network) wurde 1981 von der Franziskanerklarissin Mutter Angelica Rizzo PCPA (1923-2016) in Irondale (Alabama/USA) gegründet. Mit 200 Dollar, großem Gottvertrauen und von vielen belächelt, begann die katholische Ordensfrau mit der Fernseharbeit in der Garage ihres Klosters. Heute ist EWTN der weltweit größte katholische Fernsehsender und erreicht mit seinen Programmen in englischer, spanischer, deutscher und französischer Sprache mehr als 230 Millionen Haushalte in 144 Ländern auf allen Kontinenten. In Deutschland hat EWTN im Juli 2000 die Arbeit aufgenommen.

Die engagierte Ordensfrau hatte schon früh die Möglichkeiten erkannt, mit dem Medium Fernsehen Menschen für die Sache Gottes zu erreichen. EWTN sieht seine katholische Identität als unverzichtbar für seine Programmgestaltung an. Ohne ein klares Bekenntnis zum Glauben und zur Kirche war für Mutter Angelica katholische Medienarbeit nicht möglich.

„Extra omnes! Schauplatz Konklave“ wird zu Beginn des kommenden Jahres via Satellit und im Internet ausgestrahlt werden.

Foto: Ulrich Nersinger im Studio von EWTN – Bildquelle: EWTN