Erzbischof Heße besucht Johannes-Prassek-Schule

Derzeit laufen Verhandlungen über zukünftige Trägerschaft der katholischen Schule in Lübeck.
Erstellt von kathnews-Redaktion am 7. November 2018 um 21:45 Uhr

Lübeck (kathnews/hl-live/Ebst. Hamburg). In der letzten Woche besuchte der Hamburger Erzbischof Stefan Heße die Johannes-Prassek-Schule in Lübeck. Nach einem Gottesdienst mit der Schulgemeinschaft, besuchte er die Schule und informierte sich über die aktuelle Situation. Dabei betonte er, dass er sich freue, dass die Schule auch weiterhin ihr katholisches Profil behalten werde und zudem ein wichtiger Ort des kirchlichen Lebens innerhalb der katholischen Pfarrei Zu den Lübecker Märtyrern bleibe.

Derzeit laufen Verhandlungen mit der Kinderwege gGmbH aus Lübeck über eine gemeinsame Trägerschaft der katholischen Schule. Zudem ist ein neuer Standort für die Schule, die sich derzeit auf dem Gelände der Lutherschule befindet, in Sicht. Es handelt sich dabei um die alte Seefahrtschule in den Wallanlagen.

Zu einem Gesprächsabend zum Konzept und Profil der Schule, aber auch zu den Aspekten der zukünftigen Entwicklung lädt die Johannes-Prassek-Schule alle Interessierten herzlich am Donnerstag, 15. November, um 18 Uhr in die Schule, Moislinger Allee 82 ein. Besonders angesprochen sind auch Eltern, die ihr Kind im kommenden Schuljahr 2019 einschulen. Kontakt: sekretariat@jps-hl.de oder 0451/88038140.

Textquelle: hl-live.de

Foto: Erzbischof von Hamburg, Dr. Stefan Heße – Bildquelle: Erzbistum Hamburg/K. Erbe