Erstes Treffen aller Novizen der Legionäre Christi aus Europa im Noviziat in Neuötting-Alzgern

30 junge Männer absolvieren zweijährige Probezeit vor Eintritt in den Orden.
Erstellt von Legionäre Christi am 10. Juni 2015 um 18:13 Uhr

Neuötting-Alzgern/Altötting (kathnews/LC). Vom 31. Mai bis 14. Juni findet das erste Treffen aller Novizen der Ordensgemeinschaft der Legionäre Christi aus Europa in Neuötting-Alzgern statt. Die insgesamt 30 jungen Männer absolvieren derzeit ihre zweijährige Probezeit vor dem Eintritt in den Orden in den drei Noviziaten der Gemeinschaft in Europa: Salamanca (Spanien), Gozzano (Italien) und Neuötting-Alzgern (Deutschland). Bis Mitte Juni packen nun alle Novizen u.a. tatkräftig bei den Baumaßnahmen für den geplanten neuen Jugend- und Gästebereich innerhalb des Noviziatsgebäudes (Kellergeschoss) mit an. Die Einweihung des neuen Noviziates im Bistum Passau hatte erst vor knapp einem Jahr, am 28. Juni, mit ca. 1.000 Gästen durch Bischof Dr. Stefan Oster SDB stattgefunden. Der Umzug des Noviziates von Bad Münstereifel nach Neuötting-Alzgern war aus Platzgründen nötig geworden. In Bad Münstereifel unterhält die Ordensgemeinschaft am bisherigen Standort weiterhin die 2008 eröffnete Apostolische Schule.

Lebendige Tradition

Am 4. Juni nahmen die 30 Novizen, ihre insgesamt sieben Ausbilder und weitere in Bayern tätige Ordensmitglieder der Legionäre Christ an der feierlichen Frohnleichnamsprozession in Altötting teil. „Der gelebte Glaube und die Verehrung der Eucharistie haben mich beeindruckt“, sagt Br. Bernardo aus Gozzano (Italien). Besonders gefallen hat ihm die traditionelle bayerische Musik: die Gesänge, die Blaskapelle und das Orchester. Br. Jonathan aus Deutschland, der gerade sein erstes Noviziatsjahr beendet, sind von diesem Tag vor allem die vielen Menschen in Erinnerungen geblieben, „die sich gemeinsam mit uns mitten auf der Straße vor dem Allerheiligsten hinknieten: Ein schönes Glaubenszeugnis.“

Aus der Geschichte und von Glaubenszeugen lernen

Am 5. Juni, Gedenktag des hl. Bonifatius, dem „Apostel Deutschlands“, besuchten die Novizen zusammen mit dem Ordensprovinzial P. Andreas Schöggl LC den so genannten „Priester-Block“ im ehemaligen Konzentrationslager Dachau bei München. Dort nahmen sie an einer von den Schönstattschwestern geleiteten Führung teil und besuchten den Gedenkraum für alle im ehemaligen KZ Verstorbenen. In einer Andacht gedachten sie aller einst in Dachau Inhaftierten und feierten für sie in der Kapelle der Karmelitinnen eine heilige Messe.

In Dachau hatte das Nazi-Regime in speziellen Baracken Geistliche verschiedener Konfessionen und Nationalitäten eingesperrt, insgesamt 2.720 Geistliche, davon starben 1.034 im KZ. Einer der bekanntesten von ihnen war der katholische Priester Karl Leisner. Er wurde am 17. Dezember 1944 im KZ heimlich zum Priester geweiht. Am 26. Dezember 1944 feierte er dort seine einzige und letzte heilige Messe.

Für die jungen Männer, die noch ganz am Anfang ihres Weges der Nachfolge Christi als zukünftige Priester stehen, waren dies sehr ergreifende Eindrücke. „An Dachau hat mich vor allem beeindruckt, wie damals, inmitten dem vielen Bösen, Menschen weiter für das Gute gekämpft haben“, sagt Br. Sergio aus Salamanca (Spanien). Für Br. Peter aus Deutschland, der in diesem Jahr seine erste Profess ablegen wird, war es vor allem wichtig, in Dachau der Opfer zu gedenken, für sie zu beten und „in Schweigen an den verschiedenen Orten ihres Leid zu verharren.“

Professfeier im Noviziat in Alzgern am 12. September

16 Novizen aus ganz Europa werden im September dieses Jahres ihre ersten Ordensgelübde für drei Jahre ablegen. Der jüngste Novize ist derzeit 18 Jahre alt, der älteste 37 Jahre. Die Novizen kommen aus Italien, El Salvador, Mexiko, Kolumbien, Chile, Spanien, Ecuador, Mexiko und Deutschland. – Die Professfeier im Noviziat in Alzgern wird am 12. September stattfinden und alle Interessierten sind schon jetzt herzlich dazu eingeladen. 14 Uhr beginnt die Feier mit einer heiligen Messe in der Basilika Sankt Anna in Altötting, daran schließt sich ab 16 Uhr ein Empfang für alle Gäste im Noviziat in Alzgern an.

Foto: Gnadenkapelle Altötting, Prozession – Bildquelle: LC