Anti-Atomwaffen-Konferenz im Vatikan

Entwicklung von Perspektiven für eine vollständige Abrüstung.
Erstellt von Radio Vatikan am 5. November 2017 um 09:28 Uhr
Petersdom

Vatikan (kathnews/RV/pm). Jetzt steht das Programm für die Anti-Atomwaffen-Konferenz im Vatikan fest: Vom 10. bis 11. November 2017 finden sich u. a. der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres, die EU-Außenbeauftragte, Federica Mogherini, der vatikanische Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin sowie zahlreiche Nobelpreisträger im Vatikan ein. Es wird darum gehen, Perspektiven für eine Welt ohne Atomwaffen und für eine vollständige Abrüstung zu entwickeln. Auch eine Ansprache des Papstes ist vorgesehen.

Die Problemfrage atomarer Waffen ist erneut virulent geworden, umso dringender sei es die Rechtslücke zu füllen, dass nämlich der Gebrach von Atomwaffen international nicht umfassend rechtsverbindlich geregelt sei, so eine Vatikannote von diesem Samstag. In Anbetracht der verheerenden Wirkung von Atomschlägen stehe außer Frage, dass nukleare Abschreckung keine Antwort auf die Bedrohungen der heutigen Zeit seien. Die Teilnehmer an der Konferenz würden deshalb über die Rolle der Diplomatie, der Gesellschaft und der Kirche als Vermittler besprechen, so die Vatikannote.

Foto: Petersdom – Bildquelle: M. Bürger, kathnews