28. Januar: Karlsfest in Aachen

Erzbischof von Prag zelebriert Festhochamt im Aachener Dom.
Erstellt von Gero P. Weishaupt am 26. Januar 2018 um 14:14 Uhr
Kaiser Karl der Große

Aachen (kathnews). Am kommenden Sonntag feiert Aachen Karl den Großen, dessen Sterbetag der 28. Januar ist und dessen Gebeine im Aachener Dom ruhen. Hauptzelebrant im Pontifikalamt am kommenden Sonntag ist Dominik Kardinal Duka, der Erzbischof von Prag. Die einstige böhmische Königs-, Krönungs- und Residenzstadt ist mit Aachen, dem Krönungsort des Heiligen Römischen Reiches, aufs engste verbunden, nicht zuletzt durch die von Karl IV. erlassene „Golde Bulle“, die Aachen als Krönungsort gesetzlich festgelegt hat. Karl IV. schenkte in Verehrung für den heiligen Karl den Großen dem Aachener Marienstift eine Krone, die die berühmte Karlsbüste schmückt. Die Büste birgt eine Schädelreliquie des Frankenherrschers. Allerdings werde die Karlsbüste, so das Domkapitel, in diesem Jahr aus konservatorischen Gründen nicht aus der Domschatzkammer in den Dom gebracht. Doch werde neben dem Alter das Armreliquiar des heiligen Kaisers aufgestellt.

Zum Karlsfest werden in deutscher und englischer Sprache besondere Führungen durch den Dom und die Domschatzkammer angeboten. Ferner hätten, so das Domkapitel, Besucher freien Zugang zur gotischen Chorhalle, in der der Karlsschrein mit den Gebeinen Karls des Großen steht, als auch zum „Karlsthron“ im Hochmünster des Kaiserdomes. Ebenfalls sei das Rathaus, das auf den Fundamenten der karolingischen Köningshalle (aula regia) erbaut ist, von 10.00 bis 18.00 Uhr zur kostenlosen Besichtigung geöffnet.

Foto: Karl der Große – Bildquelle: Kathnews